Die Abenteuer des Huckleberry Finn

mit 153 illustrationen

Mark Twain

(5)
eBook
eBook
0,49
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

4,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Überarbeitete Fassung mit 153 Zeichnungen

Das 1884 erstmals veröffentlichte Buch beschreibt die Flucht des aus "Tom Sawyers Abenteuer" bekannten jungen Außenseiters Huckleberry Finn vor seinem Vater. Gemeinsam mit dem entflohenen Sklaven Jim begibt er sich auf eine Reise entlang des Mississippis. Sie müssen sich mit Betrügern, Puritanern und Rassisten auseinandersetzen. Schließlich triff Huckleberry Finn auch seinen alten Freund Tom Sawyer wieder, der ihn zu einem weiteren aberwitzigen Abenteuer überredet.

Das Buch liefert eine ergreifende Beschreibung der Menschen und Orte am Ufer des Mississippi und gibt Einblick in die Verhaltensweisen dieser Zeit. So werden insbesondere Rassismus und Sklaverei in der amerikanischen Gesellschaft vor dem amerikanischen Bürgerkrieg thematisiert.

Jeder sollte diesen Klassiker der Kinderbuchliteratur einmal gelesen haben.

1. Auflage
Umfang: 342 Normseiten bzw. 541 Buchseiten, mit 153 Zeichnungen

Das Leben des großen US-amerikanischen Schriftstellers Mark Twain ist geprägt von Brüchen. Der am 18. November 1835 in Florida geborene Autor kam als sechstes Kind von John Marshall Clemens und seiner Ehefrau Jane Lampton unter dem Namen Samuel Langhorne Clemens zur Welt. Vierjährig zog er mit seiner Familie an den Mississippi in das Städtchen Hannibal, das später eine große in seinem bekanntesten Werk spielen sollte. Familie Clemens gehörte nicht zu den Begüterten. Der Vater war wirtschaftlich nicht erfolgreich, sodass er sogar Jenny, die einzige Sklavin, verkaufen musste. Letztlich zog die Familie bei einem Apotheker ein und sorgte dort anstatt der Mietzahlungen für die Instandhaltung des Hauses. Als der Vater im Jahre 1846 verstarb, verließ Samuel die Schule und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Bereits zu dieser Zeit begann er zu schreiben. Seine Geschichte "The Dandy Frightening the Squatter" wurde sogar veröffentlicht.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.05.2019
Verlag Null Papier
Seitenzahl 454 (Printausgabe)
Dateigröße 14794 KB
Übersetzer Henriette Koch
Sprache Deutsch
EAN 9783954181414

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Wundervoller Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Laasphe am 21.03.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hemingway nannte diesen Roman «das beste Buch, das wir je gehabt haben». Ich verstehe jetzt, warum er dies gesagt hatte. Mark Twain ist mir vor allem durch seine wundervollen Aphorismen bekannt. In diesem Roman finden sich sehr viele, er gehört sicher zu den besten Romanen, die ich je gelesen habe.

Endlich eine anständige Ebook-Version
von Jörg S. aus Hamburg am 02.08.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe schon einige (u.a. Gratis-) Versionen von "Huckleberry Finn und seinen Abenteuern" auf meinen E-Reader geladen. Aber für diese sehr gelungene Version habe ich gerne 99 Cent gezahlt. Hier stimmt alles: Impressum, Inhaltsverzeichnis, Rechtschreibung und HUNDERTE von tollen Zeichnungen. Fazit: Gratis kann man sich spare... Ich habe schon einige (u.a. Gratis-) Versionen von "Huckleberry Finn und seinen Abenteuern" auf meinen E-Reader geladen. Aber für diese sehr gelungene Version habe ich gerne 99 Cent gezahlt. Hier stimmt alles: Impressum, Inhaltsverzeichnis, Rechtschreibung und HUNDERTE von tollen Zeichnungen. Fazit: Gratis kann man sich sparen :-)

Nicht nur für Kinder
von Thomas aus Duisburg am 21.09.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der erste Welterfolg über Freundschaft und Toleranz Was ich früher als Kind nicht verstanden habe, ist mir bei nochmaliger Lektüre dieses Buches klar geworden. Twain hat es geschafft, eine zutiefst moralische Geschichte vom ausgebrochenen Sklaven und seine Flucht in eine vermeintliche Kindergeschichte zu verpacken. Vermeintlic... Der erste Welterfolg über Freundschaft und Toleranz Was ich früher als Kind nicht verstanden habe, ist mir bei nochmaliger Lektüre dieses Buches klar geworden. Twain hat es geschafft, eine zutiefst moralische Geschichte vom ausgebrochenen Sklaven und seine Flucht in eine vermeintliche Kindergeschichte zu verpacken. Vermeintlich, da Twain offensichtlich nicht Kinder mit seiner Urfassung ansprechen wollte.


  • artikelbild-0