Religiöse Bewegungen in der Frühen Neuzeit

Enzyklopädie deutscher Geschichte Band 20

Hans-Jürgen Goertz

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
21,95
21,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

21,95 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

21,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Bewegungen, die hier beschrieben werden, entstanden im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit. Mit den mittelalterlichen Ketzerbewegungen verbindet sie die religiöse Nonkonformität und der Mut zum Martyrium; mit den sozialen Bewegungen, die für Bürger- und Menschenrechte eintraten, verbindet sie die revolutionäre Agitation und das Ziel gesellschaftlicher Neugestaltung. Goertz beachtet besonders die Bewegungen, die im Aufbruch der Reformation im 16. Jahrhundert entstanden sind und gewöhnlich unter dem Sammelnamen "radikale Reformation" zusammengefasst sind, sodann Gestalten, Gruppen und Bewegungen, die im Pietismus des 17. und 18. Jahrhunderts in Erscheinung traten: der sogenannte "radikale Pietismus". Zwischen diesen bewegten sich singuläre Gestalten wie Paracelsus, Valentin Weigel und Jakob Böhme.

"Goertz hat eine fundierte, gut lesbare und auch für Nicht-Fachleute zugängliche Übersicht vorgelegt, die den Stand der Forschung bei aller gebotenen Kürze ohne vereinfachende oder verzerrende Pauschalierungen vermittelt."
(Christoph Wiebe in Mennonithische Geschichtsschreibung)

Hans-Jürgen Goertz war bis 2003 Professor für Geschichte am Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Hamburg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 159
Erscheinungsdatum 24.11.1992
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-486-55759-6
Reihe Enzyklopädie deutscher Geschichte 20
Verlag De Gruyter Mouton
Maße (L/B/H) 22,4/14,2/0,8 cm
Gewicht 254 g
Auflage 1

Weitere Bände von Enzyklopädie deutscher Geschichte

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0