Stadt der Toten

Roman

Brian Keene

(5)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Beschreibung

Das Grauen nimmt kein Ende

New York nach der Apokalypse: Ein kleines Häufchen Überlebender hat sich unter der Führung des ehemaligen Milliardärs Darren Ramsey in einem Wolkenkratzer verschanzt und versucht verzweifelt, sich den Auswirkungen der Katastrophe entgegenzustemmen. Doch in den Straßen der Stadt rüsten seelenlose Kreaturen zur letzten Schlacht - Wesen, die nur ein Ziel kennen: die Vernichtung der Menschheit!

Brian Keene, geboren 1967, hat bereits zahlreiche Horrorromane veröffentlicht und dafür zweimal den begehrten Bram Stoker Award gewonnen. Zurzeit sind zwei Verfilmungen seiner Romane in Arbeit. Er lebt in Pennsylvania.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.11.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641066123
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1331 KB
Übersetzer Michael Krug
Verkaufsrang 51117

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Zombie-Roman, der nicht nur mit einer kurzweiligen Erzählweise besticht sondern auch mit durchgehend guten Ideen punktet. Funktioniert nur als Fortsetzung zu "Auferstehung".

Horror Bibliothek
von einer Kundin/einem Kunden am 07.12.2014
Bewertet: Taschenbuch

Nach die Auferstehung ist Die Stadt der Toten die Fortsetzung von Keene Zombie Dämonen Apokalypse. Die Auferstehung hab ich nicht gelesen (wird jedoch nachgeholt) und somit ist Die Geschichte um Jim der sich auf der Suche nach seinem Sohn Danny durch die Apokalypse kämpft, nach Am Ende der Strasse der zweite Keene Roman den i... Nach die Auferstehung ist Die Stadt der Toten die Fortsetzung von Keene Zombie Dämonen Apokalypse. Die Auferstehung hab ich nicht gelesen (wird jedoch nachgeholt) und somit ist Die Geschichte um Jim der sich auf der Suche nach seinem Sohn Danny durch die Apokalypse kämpft, nach Am Ende der Strasse der zweite Keene Roman den ich gelesen habe. Das Buch geht gleich in die Vollen und funktioniert auch ohne den Vorgänger Bestens. Ein reiner Dämonen Zombie Actioner mit viel Gore und einem ordentlichen Härtegrad. Keene beherrscht das Aufbauen von Sympathieträgern und behält die Übersicht der vielen Figuren, ohne ins Straucheln zu kommen. Nach einem missglückten Experiment im ersten Teil, trifft die erste Front der Dämonen der Siqquism unter der Herrschaft von Ob auf der Erde ein und nimmt Besitz von jedem toten Lebewesen. Dabei macht die Schreckensbrut keine Ausnahme, ob tote Katzen, Hunde, Vögel, Menschen selbst Eichhörnchen werden als Wirt missbraucht, bis ihre Kadaver zerfallen und dann ein neuer Toter als Gefäss dem ankommenden Dämon dient. In diesem apokalyptischen Szenario macht sich das Fahnengrüppchen aus Jim, Martin einem Priester und Frankie eine ehemaligen Prostituierten Drogensüchtigen auf den Weg nach New York um Jims Sohn Danny zu retten. In der hoffnungslosen Begebenheit finden sie Zuschlupf im Ramsey Tower, der als uneinnehmbar gilt und als sicheres Zuhause für die Überlebenden gelten soll.... Wie gesagt, Stadt der Toten ist ein Actioner der als B - Movie durchwegs Potential aufweisen könnte. Gerade diese trashige Art und die schwarzhumorige Art fand ich brillant eingefädelt. In Erinnerung blieb mir die singenden Zombie Dämonen die im Chor "The Roof is on Fire" von den Bloodhound Gang zum Besten geben. Teils ist Keene Fortsetzung auch eine kleine Hommage an die guten alten Zombiefilme. Gerade der Ramsey Tower und die bewaffneten Zombie Dämonen erinnern doch sehr an Romeros Land of the Dead. Auch die Seitenwicke bei der Keene seine Protagonisten mit Steve (war auch der Pilot aus Dawn of the Dead) oder Fulci (kennt ja jeder Horror Fan) oder Savini (der Vater der Special Effekts) benennt, wirkt hier auch nicht platt sondern äusserst sympathisch. Die sprechenden Zombies, die Leichen als Wirte brauchen und den ersten Schritt der Apokalypse einleiten um die Menschheit und deren Gott platt zu machen, ist sicher nicht Jedermanns Sache, da sie jeglicher Ernsthaftigkeit entbehrt und nur so mit Klischees umher wirft. Das Buch bleibt trotz dramatischer Vater Sohn Beziehung und den teils perfiden Plattitüden, immer augenzwinkernd und temporeich. In der Tat bleibt dem Leser wie den Charakteren kaum eine Atempause, denn die 7999993 Zombies sind den 7 Überlebenden dicht auf den Fersen. Ich meinerseits freu mich auf die zweite Front der Dämonen unter den Elilum die Besitz dann Pflanzen und Insekten als Wirtskörper übernehmen werden bevor dann die dritte Front unter den Iffrit oder Teraphim die Erde unter einem Flammenmeer bedecken werden. Hoffe auf eine gelungen Fortsetzung.

Zweiter Teil
von einer Kundin/einem Kunden am 08.09.2013
Bewertet: Taschenbuch

Das ist das zweite Teil von Keene, zuerst kommt jedoch "Auferstehung". Man versteht es besser wenn ihr zuerst Auferstehung liest und danach Stadt der Toten. "Stadt der Toten" ist die Fortsetzung


  • Artikelbild-0