Berge des Wahnsinns

Eine Horrorgeschichte

Gruselkabinett

Howard Ph. Lovecraft

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,00 €

Accordion öffnen
  • Berge des Wahnsinns

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    8,00 €

    Suhrkamp

gebundene Ausgabe

16,80 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 16,99 €

Accordion öffnen
  • Die Berge des Wahnsinns

    2 CD (2018)

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    16,99 €

    2 CD (2018)
  • Berge des Wahnsinns

    2 CD (2015)

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    17,99 €

    2 CD (2015)

Beschreibung

»Der Held entdeckt zuerst die Ruinen einer Stadt, dann immer deutlichere Anzeichen für eine untergegangene Zivilisation... Die Stadt ist der bevorzugte Ort der Veränderung unter dem doppelten Vorzeichen des sehr Alten und des Ungeheuerlichen. Sie ist ein Palimpsest, das der Erzähler unter Gefährdung seiner geistigen Integrität zu entziffern verpflichtet ist...« Gilles Menegaldo

'Der Held entdeckt zuerst die Ruinen einer Stadt, dann immer deutlichere Anzeichen für eine untergegangene Zivilisation. Man sieht die Wesen zuerst in fossilem Zustand, dann als Darstellung auf Fresken, anschließend als reale Leichname und schließlichals lebende Geschöpfe. Die Berge des Wahnsinns sind der bevorzugte Ort der Veränderung unter dem doppelten Vorzeichen des sehr Alten und des Ungeheuerlichen.' (Gilles Menegaldo)

Howard Phillips Lovecraft wurde am 20. August 1890 in Providence, Rhode Island geboren und starb am 15. März 1937 ebenda. Im Alter von acht Jahren verlor er seinen Vater. Er wurde fortan hauptsächlich von seiner Mutter, seinem Großvater und zwei Tanten aufgezogen und zeigte bereits früh literarische Begabung. Als Kleinkind lernte er Gedichte auswendig und begann im Alter von sechs Jahren, eigene Gedichte zu schreiben. Sein Großvater unterstützte diese Neigung und erzählte ihm selbsterfundene Horrorgeschichten. 1914 wurde Lovecraft Mitglied einer Vereinigung von amerikanischen Hobbyautoren, deren Ziel es war, durch Kongresse den Austausch unter den Autoren zu fördern. Dieser Austausch mit Gleichgesinnten verlieh Lovecraft neuen Schwung: Die Kurzgeschichten The Tomb und Dagon erstanden in dieser Zeit. 1924 heiratete Lovecraft die sieben Jahre ältere jüdische Ukrainerin Sonia Greene. Einige Jahre später einigten sich die getrennt lebenden Sonia Greene und Lovecraft auf eine einvernehmliche Scheidung, die jedoch nie rechtswirksam vollzogen wurde. Lovecraft kehrte zurück nach Providence und lebte dort wieder mit seinen Tanten. Dieser letzte Abschnitt seines Lebens war der produktivste. Nahezu sämtliche seiner bekannten Erzählungen, wie Der Fall Charles Dexter Ward oder Berge des Wahnsinns stammen aus dieser Zeit. 1936 wurde bei Lovecraft Darmkrebs diagnostiziert. Bis zu seinem Tode ein Jahr später litt er an ständigen Schmerzen und Unterernährung..
Rudolf Hermstein, geboren 1940 in Juliusburg in Niederschlesien, ist seit 1971 als freier Übersetzer aus dem Englischen tätig. Er lebt im oberbayerischen Bad Feilnbach.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 190
Erscheinungsdatum 29.09.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-39260-7
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17,5/10,8/1,2 cm
Gewicht 120 g
Originaltitel At the Mounains of Madness
Auflage 10. Auflage
Übersetzer Rudolf Hermstein
Verkaufsrang 87905

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
2

Dichte Atmosphäre, tolle Sprecher, durchgehend spannend.
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 25.02.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Unglaublich dichte Atmosphäre, glaubwürdige Sprecher mit Bestbesetzung. Geräuscheffekte vom Feinsten, man friert regelrecht mit in der Arktis. Die Spannung, die einem die Härchen an den Armen aufstellt wird bis zum Schluss hochgehalten. Perfekt.

Ein Horror Klassiker
von Karina Hofmann aus Fürth am 16.05.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Cover Ich finde dieses Cover einfach genial, mich gruselt es schon wenn ich es nur anschaue und das ist auch genau die richtige Stimmung für dieses Buch Protagonisten Bei den Protagonisten handelt es sich um eine Forschungsgruppe, die in die Antarktis reist um dort Bodenproben zu nehmen und das Land zu Erkunden. Es wird aus... Cover Ich finde dieses Cover einfach genial, mich gruselt es schon wenn ich es nur anschaue und das ist auch genau die richtige Stimmung für dieses Buch Protagonisten Bei den Protagonisten handelt es sich um eine Forschungsgruppe, die in die Antarktis reist um dort Bodenproben zu nehmen und das Land zu Erkunden. Es wird aus der Sicht eines Forschers geschrieben, dessen Name nicht genannt wird. Doch die Tagebuchähnliche Erzählung finde ich sehr passend. Schreibstil Der Schreibstil von H. P. Lovecraft war mir bereits bekannt, da ich schon ein paar Bücher von ihm gelesen habe. Ich liebe seinen Schreibstil, den Horror den er entfacht. Man muss sich zwar vor Augen halten das dieses Buch vor fast 90 Jahren geschrieben wurde, aber ich finde man merkt immernoch diesen Nachhall des Grusels, das Unbekannte das im dunkeln Lebt, das man zwar erforschen will, aber trotzdem Angst davor hat es doch zu entdecken. Das Buch ist mit wunderbaren Illustrationen geschmückt, die die Geschichte noch etwas näher bringen. So kann man sich zum Beispiel die Wesen besser vorstellen, die beschrieben wurden und sieht dieses Grauen. Autor Der US-amerikanische Schriftsteller Howard Phillips Lovecraft (20. August 1890 - 15. März 1937) ist einer der einflussreichsten Autoren im Bereich der fantastischen Literatur. H. P. Lovecraft ist der Erfinder des Cthulhu-Mythos. Einzelbewertungen Schreibstil 5/5 Charaktere 3/5 Spannung 5/5 Ende 5/5 Cover 5/5 Fazit Ein unglaublich gutes Buch, geschrieben von einem Horror-Meister. Ich bin dadurch wieder total im Horror-Fieber und möchte demnächst wieder mehr in diesem Genre lesen

Die Berge des Wahnsinns
von Patrick Nagl aus Wien am 24.09.2013

Der Roman "Die Berge des Wahnsinns" zählt zu Lovecrafts berühmtesten Schriftstücken. Lovecraft, der eigentlich das Horrorgenre sein Eigen nennen durfte, hat mit dieser Geschichte die moderne Sci-Fi geprägt wenn nicht gar miterfunden. Lovecraft ist ein wahrer Meister der Erzählkunst, ein langer Spannungsaufbau und eine äusserst g... Der Roman "Die Berge des Wahnsinns" zählt zu Lovecrafts berühmtesten Schriftstücken. Lovecraft, der eigentlich das Horrorgenre sein Eigen nennen durfte, hat mit dieser Geschichte die moderne Sci-Fi geprägt wenn nicht gar miterfunden. Lovecraft ist ein wahrer Meister der Erzählkunst, ein langer Spannungsaufbau und eine äusserst genaue Erzählweise sind typische Kriterien seiner literarischen Struktur. Unübertroffen.....


  • Artikelbild-0