Wo ist denn meine Brille?

Briefwechsel zweier Frauen über das Älterwerden

dtv großdruck Band 25100

Anne Biegel, Heleen Swildens

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Briefwechsel zweier Frauen über das Älterwerden.»Die beiden Autorinnen wagen eine tabufreie Bestandsaufnahme der Probleme alter Menschen. Ein ernsthaft-heiteres Buch für Alte und Junge.« Utze Utermann in ›Hörzu‹

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 01.04.1995
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-25100-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/13,4/2,2 cm
Gewicht 210 g
Originaltitel M'n bril in de ijskast
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Hanne Schleich
Verkaufsrang 71775

Weitere Bände von dtv großdruck

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Wo ist denn meine Brille? Ein Buch zum Schmunzeln.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 27.03.2012
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die beiden niederländischen Journalistinnen Anne Biegel und Heleen Swildens waren lange Jahre Berufskolleginnen. Es hat sich im Laufe der Zeit ein sehr vertrauensvolles Verhältnis entwickelt. In Ihrem Buch „Wo ist denn meine Brille“ beschreiben sie in einem Briefwechsel die ganze Skala der Emotionen, von den Tücken und Fallen,... Die beiden niederländischen Journalistinnen Anne Biegel und Heleen Swildens waren lange Jahre Berufskolleginnen. Es hat sich im Laufe der Zeit ein sehr vertrauensvolles Verhältnis entwickelt. In Ihrem Buch „Wo ist denn meine Brille“ beschreiben sie in einem Briefwechsel die ganze Skala der Emotionen, von den Tücken und Fallen, aber auch von den Freuden und dem Glück wenn der Mensch älter wird. Sie schrecken vor keinem Tabu zurück. Und es ist eine Freude das Buch zu lesen und nicht selten erkennt man, dass es genauso ist, wie es die beiden älteren Damen beschreiben. Wie sagte Joachim Fuchsberger in seinem Buch so treffend über das Alter. „Altwerden ist nichts für Feiglinge“ Dem kann ich persönlich nur beipflichten.


  • Artikelbild-0