Urban Explorer

Max Riemelt, Nathalie Kelley, Nick Eversman, Klaus Stiglmeier

Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen

Weitere Formate

DVD

9,99 €

Accordion öffnen
  • Urban Explorer

    1 DVD

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    9,99 €

    1 DVD

Blu-ray

9,99 €

Accordion öffnen
  • Urban Explorer

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    9,99 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Eine Gruppe junger Touristen brennt darauf, das mysteriöse Tunnelsystem unter Berlin zu erkunden. Ihr lokaler Früher Kris verspricht ihnen als besonderes Highlight den versiegelten "Fahrerbunker", das Quartier von Adolf Hitlers Chauffeuren. Doch die gemeinsame Entdeckung der Berliner Unterwellt wird für alle schon bald zur Hölle auf Erden. Als Kris bei der Überquerung eines Schachtes abstürzt und sich schwer verletzt, machen sich die beiden Mädchen Marie und Juna auf den Weg zurück um Hilfe zu holen. Denis und die hübsche Lucia bleiben tief unter der Erde bei Kris. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts ein verwahrloster, älterer Mann namens Armin auf und bietet ihnen seine Hilfe an. Ein redseliger Wächter der Unterwelt, der freundlich scheint und sie zu seinem Unterschlupf mitnimmt, wo für alles gesorgt werden soll…

Das Bild (2,35:1; 1080p) macht einen ziemlich guten Eindruck. Die Schärfe ist durchweg sehr gut, die Detaildarstellung ebenfalls. Der Kontrast ist ausgewogen, der Schwarzwert satt und die Farben kräftig. Es gibt ein leichtes Rauschen, welches aber nicht großartig ins Gewicht fällt. Auffälliger ist da schon gelegentliches Banding. Die Kompression ist sonst aber unauffällig.

Die Extras bestehen aus einem Making of (ca. 4 min), welches den Namen nicht verdient und auch keine nennenswerten Infos zum Film bereithält, einem Teaser, einem Kinotrailer und einem Internationalen Trailer.

Deutsch/Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1

Es gibt nur eine Tonspur, aber diese wechselt, aufgrund der multinationalen Protagonisten, ständig zwischen Deutsch und Englisch hin und her. Die Abmischung ist gelungen, bietet sie doch eine schöne räumliche Klangkulisse mit vielen kleinen Details. Musik, Umgebungsgeräusche und Soundeffekte sorgen für stete Akzente aus allen Boxen und auch der Subwoofer bleibt nicht arbeitslos. Sicher wäre da noch mehr drin gewesen, aber für einen kleineren Genrefilm ist das Ergebnis ziemlich gut.

Es gibt zwei Untertitelspuren. Eine nur für die englischen Dialoge und eine komplett durchgehende für Hörgeschädigte.

Deutsche Genrefilme haben es von Hause aus schwer und deshalb sind sie durchaus eine Unterstützung wert. Das heißt, man ist offen dafür und möchte den Film auch mögen, zumal er mit einem noch relativ unverbrauchten Setting wie Tunneln unter einer Großstadt daherkommt. Doch wenn von Anfang an verschenkte Möglichkeiten das Bild bestimmen, dann wird es einem schon schwer gemacht Sympathien zu hegen.

Dabei fängt URBAN EXPLORER (BRD, 2010) vielversprechend an, zeigt er doch bislang wenig erforschte Gebiete im Untergrund von Berlin, lässt aber schon bald nach, denn die interessanten Tunnel und Bunker werden nicht voll als Location ausgeschöpft und zu wenig als Teil der Handlung benutzt. Sie sehen einfach nur gut aus, erfüllen aber keinen weiteren Zweck. Inhaltlich passiert lange Zeit gar nichts und am Ende versucht man schnell noch etwas Härte durch Gore und Folter-Einlagen einzubauen. Die Handlung ist also dünner als man es zunächst glaubt, da einige Anspielungen nichts als falsche Fährten sind und der Film letztendlich auf ein etwas sinnentleertes Gemetzel hinausläuft, veranstaltet von einem Klischee-Psycho aus der Mottenkiste, dargestellt durch Overacting von Klaus Stiglmeier. Erschreckend ist auch das bis zum Ende konsequente Fehlen von Spannung, die so gar nicht aufkommen will, trotz aller Bemühungen. Dafür ist aber alles einfach zu durchschaubar, altbekannt und wenig originell.

URBAN EXPLORER möchte zwar vieles sein, bleibt am Ende doch insgesamt enttäuschend. Was einem da schlussendlich präsentiert wird, ist doch nur eine Kopie von Backwood-Horrorstreifen wie WRONG TURN und ähnlichen Vertretern, verlagert in eine Großstadt.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 09.03.2012
Regisseur Andy Fetscher
Sprache Deutsch
EAN 0886979339590
Genre Horror/Thriller
Studio Universum Film GmbH
Spieldauer 94 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,35:1)
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 2011

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2