The King's Speech - Die Rede des Königs - Oscar Edition [2 DVDs]

Colin Firth, Helena Bonham Carter, Geoffrey Rush, Timothy Spall, Michael Jeter

(25)
Film (DVD)
Film (DVD)
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

DVD

ab 7,99 €

Accordion öffnen
  • The King's Speech - Die Rede des Königs

    1 DVD

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    7,99 €

    1 DVD
  • The King's Speech - Die Rede des Königs - Oscar Edition  [2 DVDs]

    1 DVD

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    15,99 €

    1 DVD

Blu-ray

9,99 €

Accordion öffnen
  • The King's Speech - Die Rede des Königs

    1 Blu-ray

    Unbekannte Lieferzeit

    9,99 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Colin Firth brilliert in "The King's Speech" als stotternder englischer König George VI., den Vater von Königin Elizabeth. Als Sohn des britischen Königs gehört es zu seinen Pflichten, öffentlich zu sprechen - doch für den schüchternen jungen Mann, der seit seiner Jugend an schwerem Stottern leidet, wird jeder dieser Auftritte zur Qual. Mit Hilfe seiner liebevollen Frau Elizabeth und dem exzentrischen Sprachtherapeuten Lionel Logue, der immer mehr zum Vertrauten und Freund wird, versucht er seine Schwäche zu überwinden. Doch eine unerwartete Enthüllung droht alle Bemühungen zu zerstören...

Regisseur Tom Hooper kommt vom Fernsehen, was man dem Bild schon beim Format anmerkt. Dieses (1,78:1) ist typisch für TV-Produktionen und wird im Kino eher selten eingesetzt. Es erlaubt einen sehr persönlichen Blickwinkel, der dem Regisseur für die Erzählung seiner Geschichte durchaus wichtig war. Es beinhaltet viele Großaufnahmen, aber auch Weitwinkel. In solchen Einstellungen kommt es ganz besonders auf die Bildwerte an, um ein überzeugendes Ergebnis zu erhalten. Die ruhige Kameraarbeit offenbart dann leider auch einige kleinere Schwächen des Transfers. Während die natürlichen Farben, der tiefe Schwarzwert und die überwiegend gut gesetzten Kontraste für ein positives Seherlebnis sorgen, stehen diesem der hohe Rauschfaktor inklusive leicht unruhiger Partikel und vor allem die Kompression mit ihren Hinterlassenschaften (bewegliche Blockstrukturen insbesondere auf dunklen Flächen) ein wenig entgegen. Mit zunehmender Entfernung von der Bildausgabequelle relativieren sich diese Eindrücke jedoch. Die Schärfe ist etwas wechselhaft. Während Nahaufnahmen für komprimierte Bilder durchaus einen hohen Detailgrad und sehr scharfe Konturen zeigen, neigen Totalen zu etwas weicheren Kanten und Konturen und liefern längst nicht mehr so viele saubere Feinheiten. Auch innerhalb weniger Einstellungen können die Eindrücke dabei sehr unterschiedlich sein.

Insgesamt bleibt trotzdem ein guter Gesamteindruck, obwohl man von einem so aktuellen Film sicherlich hätte noch Besseres erwarten dürfen.

Auf der Filmdisc befindet sich der Audiokommentar von Regisseur Tom Hooper, der recht ausführlich verschiedene Aspekte der Produktion in entsprechend geeigneten Szenen anspricht und auch Anekdoten von den Dreharbeiten preisgibt. Darüber hinaus befindet sich nur noch die Trailershow des Anbieters auf der Disc. Der Film selbst kann als Hörfassung für Blinde und Sehbinderte abgespielt werden.

Das erste Feature auf der zweiten Disc namens \"Q&A Session der BBC mit den Stars und dem Regisseur\" (ca. 21 Minuten) gehört zu den besseren seiner Zunft. Vor einem Kinopublikum werden hier ausnahmsweise recht interessante Fragen und Antworten kredenzt, die tatsächlich Informationen über die Arbeit am Film zu Tage fördern. Das Ganze ist mit einer angenehmen Portion Humor angereichert. Um das Gesagte zu unterstreichen, werden zu den Antworten mitunter Filmszenen eingespielt. Das Making Of (ca. 24 Minuten) lässt Darsteller und Regisseur zu Wort kommen und behandelt in erster Linie die Story. Viel Neues kommt daher nicht ans Licht. Zudem sind doch relativ viele Filmszenen enthalten, was das Ganze etwas zum Werbeclip herunterspielt. Um die Leistung von Colin Firth bei der Rede nachempfinden zu können, ist \"Die echte Rede des King George VI.\" (05:40 Minuten) vom 3. September 1939 als Tonaufnahme aufgespielt. Weiterhin auch die \"Nachkriegsrede des echten King George VI.\" als Videodokument aus der Wochenschau vom 14. Mai 1945 (02:30 Minuten). Zuletzt stand noch der Enkel des echten Lionel Logue für ein Interview (ca. 10 Minuten) zur Verfügung, was den Menschen \"Logue\" noch etwas mehr beleuchtet. Er berichtet über Aufzeichnungen in Form von Tagebüchern, die Logue seiner Zeit anfertigte. Weitere Zeitzeugnisse sind Orden und Auszeichnungen, die Logue vom König erhalten hatte. Dies ermöglichte eine recht genaue Nachahmung der damaligen Ereignisse. Den Abschluss der Extras bildet der originale Kinotrailer zum Film.

Die Vertonung von THE KING´S SPEECH zu bewerten ist nicht leicht. Als Heimkinofan hofft man natürlich bei jedem Film auf den vollen Einsatz des vielkanaligen Boxensets, doch nicht immer bietet das Quellmaterial Signale für die vielen Boxen. So stehen hier vor allem die Frontlautsprecher und der Center im Mittelpunkt. Es gibt einige schöne Rechts-Links-Wechsel und den sehr breiten Score mit wohligem Klang. Die Stimmen kommen stets klar und sauber aus dem Center. In wenigen Szenen kommen auch die Rears für einige Umgebungsklänge zum Einsatz und bieten dann sogar ortbare Signale. Obwohl die deutsche Synchro durchaus gelungen ist, sollte man sich unbedingt auch mal das Original anhören. Allein schon aufgrund der britischen Akzente der Royals und des australischen vom Charakter \"Logue\" ist diese Spur ein echter Zugewinn und nicht zuletzt auch nicht ganz unwesentlich für die Charakterzeichnung der Figuren, die in Deutsch darunter natürlich leidet, da dort diese Akzente nicht wirkungsvoll wiedergegeben werden können.

Als Experten für aufwendige historische Stoffe wiesen den britischen Regisseur Tom Hooper (\"The Damned United\") bereits preisgekrönte Fernsehproduktionen wie \"Elizabeth I.\" oder \"John Adams\" aus. Doch mit seinem zweiten Kinofilm THE KING´S SPEECH gelingt ihm nun ein Meisterwerk, wie man es im Kino nicht alle Tage zu sehen bekommt. Die Oscar®- und Golden Globe- gekrönte und auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen zwei höchst unterschiedlichen Männern brilliert dabei mit eleganten Bildern ebenso wie mit geschliffenen Dialogen, vor allem jedoch mit jeder Menge Witz und Menschlichkeit.

Herausragend ist auch die Leistung von Hoopers illustrem Ensemble, allen voran Colin Firth (\"A Single Man\") mit seiner preisgekrönten Darstellung des Monarchen wider Willen. Oscar®-Gewinner Geoffrey Rush (\"Shine\") liefert als sein eigensinniger Wegbegleiter erneut eine Glanzleistung ab, während Helena Bonham-Carter (\"Alice im Wunderland\") als spätere Queen Mum überzeugt. Abgerundet wird die hochkarätige Besetzung durch Guy Pearce (\"Memento\"), Derek Jacobi (\"Eine zauberhafte Nanny\") und Jennifer Ehle (\"Ein Hauch von Sonnenschein\") sowie den \"Harry Potter\"-Stars Michael Gambon (\"Sleepy Hollow\") und Timothy Spall (\"Verwünscht\").

Dies ist der Originaltext der PR-Agentur dem eigentlich nichts hinzuzufügen ist, da wir diesem letztlich vollauf zustimmen. Vielleicht noch eine Anmerkung zur Story: Im Mittelpunkt steht die Geschichte der wichtigsten Rede von King George VI. zum britischen Volk beim Kriegseintritt der Engländer 1939 gegen Hitler. Dann ist da noch die ungewöhnliche Freundschaft zwischen dem Royal und dem Bürgerlichen, der dem angehenden König die Ängste nimmt, die dieser seit seiner Kindheit mit sich herumträgt. Und letztlich ist es die Geschichte von der Königwerdung King Georges VI., eines Mannes, der, gezwungen von den Umständen, lernen musste, seine Ängste und seine Standpunkte über Bord zu werfen, um sein Land durch dessen vielleicht schlimmste Ära zu führen.

Wer solch ungewöhnliche, extrem von der emotionalen, menschlichen Note lebenden Filme mag, die dennoch auch den leisen Humor nicht vergessen und dadurch trotz schwerer Thematik geradezu leichtfüßig daherkommen, der kommt an diesem leisen Meisterwerk wahrlich nicht vorbei! Man sollte den auch von der aktuellen Queen gemochten Film trotz des Beruhens auf wahren Ereignissen allerdings nicht als zu autobiographisch oder dogmatisch ansehen, obwohl Personen, Ereignisse und Daten überwiegend der Realität entsprechen und sich die Freundschaft zwischen \"Bertie\" und \"Logue\" so oder so ähnlich dargestellt haben soll. Den Zauber des Werkes machen letztlich zum Großteil die bis in die kleinste Nebenrolle wunderbar besetzten und agierenden Darsteller und die Leichtigkeit der Inszenierung aus.

Die 2-Disc Oscar® Edition ist eine würdige Veröffentlichung des mit 4 Oscars® gekrönten Meisterwerkes, das kaum Schwächen kennt, aber viele Stärken hat. Dazu gehört mit wenigen Abstrichen das Bild, während die Vertonung aufgrund der zurückhaltenden Inszenierung nicht allzu aufwendig und raumfüllend ausfällt, im Rahmen der Möglichkeiten jedoch überzeugt. Weitere große Pluspunkte sind die überwiegend sehr informativen Extras, die das Werk hinreichend beleuchten, auch wenn es sicherlich noch deutlich ausführlicher ginge. Besser geht es dann zumindest in Sachen Technik bloß noch mit der zeitgleich veröffentlichten Blu-ray des Films.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 02.09.2011
Regisseur Tom Hooper
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 0886979247093
Genre Drama/Historienfilm
Studio Universum Film GmbH
Originaltitel The King's Speech
Spieldauer 113 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 14525
Verpackung Softbox im Schuber

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
23
1
0
0
1

Für immer das Adagio aus Beethovens 7. Symphonie (Pastorale) im Ohr...
von einer Kundin/einem Kunden aus Zofingen am 13.07.2019
Bewertet: Medium: DVD

Sehr schön gespielt. Interessanterweise wurde der Film hergestellt an Hand van drei oder vier Beschreibungen aus den Memoiren des Herzogen von Windsor (‘ A king’s story’ der hingeschickte könig Edward VIII). Nich ganz historisch getreu: Winston Churchill war ein Gegner der Abdikation des Königs. Er wurde deswegen in 1937 im Brit... Sehr schön gespielt. Interessanterweise wurde der Film hergestellt an Hand van drei oder vier Beschreibungen aus den Memoiren des Herzogen von Windsor (‘ A king’s story’ der hingeschickte könig Edward VIII). Nich ganz historisch getreu: Winston Churchill war ein Gegner der Abdikation des Königs. Er wurde deswegen in 1937 im Britischen Parlament dafür laut unterbrochen, bzw. weggeschickt. Aber das ist Futter für Klugsch...schwätzers. Dieser Film muss vom jeden gesehen sein.

Ein humorvoller Film mit historischem Hintergrund
von einer Kundin/einem Kunden aus Quierschied am 20.07.2016
Bewertet: Medium: DVD

Der Film gibt einen beeindruckenden Einblick in die Problematik des Stotterns und Möglichkeiten, erfolgreich damit umzugehen. Er kann Verständnis wecken und Empathie wecken. Sehr zu empfehlen.

Wenn sich der Könige seiner Angst stellen kann dann kann England sich gegen den Faschismus stellen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz, Lentia City am 15.10.2013
Bewertet: Medium: DVD

COLIN FIRTH,GEOFFREY RUSH, HELENA BONHAM CARTER eine bewegende Geschichte dazu und fertig ist ein Oscarfilm. Berti ist nach einem Fehltritt der Nachfolger von George V den König von England. König will er nicht sein, weil er da Reden halten muss gerade in der Zeit des aufstrebenden Nationalsozialismus. Sein Stottern hat Berti ei... COLIN FIRTH,GEOFFREY RUSH, HELENA BONHAM CARTER eine bewegende Geschichte dazu und fertig ist ein Oscarfilm. Berti ist nach einem Fehltritt der Nachfolger von George V den König von England. König will er nicht sein, weil er da Reden halten muss gerade in der Zeit des aufstrebenden Nationalsozialismus. Sein Stottern hat Berti einfach nicht unter Kontrolle und so nimmt seine Frau Kontakt zu einem Sprachtherapeuten auf der unkonventionell dem Thronfolger nicht nur sprachlich auf die Sprünge hilft. Gelungener Film über ein Stück Zeitgeschichte.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
  • Artikelbild-12