Der falsche Engel

Roman

Russische Ermittlungen Band 9

Polina Daschkowa

(1)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

9,95 €

Accordion öffnen
  • Der falsche Engel

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    9,95 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Der falsche Engel

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

Julia ist eine erfolgreiche Schönheitschirurgin in einer Privatklinik. Erst vor kurzem hat sie der berühmten Popsängerin Angela das zerschundenen Gesicht wieder hergerichtet. Angelas reicher Freund, ein berüchtigter Mafiaboss, hatte sie in einem Anfall von Eifersucht zusammengeschlagen. Auch Julia lebt gefährlich, wenn sie zu viel über ihn weiß. Doch damit nicht genug: Eines Tages wird sie nachdrücklich vom Geheimdienst gebeten, in einer Klinik außerhalb der Stadt das Gesicht eines Patienten zu verändern - er soll die Identität eines anderen annehmen. Bei einer zufälligen Begegnung erkennt Angela in diesem neuen Gesicht den Mann, der Anlass für ihren handgreiflichen Streit mit dem Mafioso war ...

Polina Daschkowa, geboren 1960, wird auch gerne als Königin des russischen Krimis bezeichnet. Sie studierte am Gorki-Literaturinstitut in Moskau und arbeitete als Dolmetscherin und Übersetzerin, bevor sie zur beliebtesten russischen Krimiautorin avancierte. Sie lebt in Moskau.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 425 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783841202956
Verlag Aufbau
Originaltitel Cherub/Cheruwim
Dateigröße 2305 KB
Übersetzer Ganna-Maria Braungardt
Verkaufsrang 60507

Weitere Bände von Russische Ermittlungen

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Der falsche Engel
von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Super spannender Krimi! Besonders hat mir gefallen, dass nebenbei so viel über die russischen Verhältnisse rüberkommt. Hat mich echt bereichert.


  • Artikelbild-0