Aus dem Leben eines Taugenichts

Novelle

Joseph von Eichendorff

(39)
eBook
eBook
1,99
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,30 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 4,99 €

Accordion öffnen

Set mit diversen Artikeln

8,90 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.
Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.
Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Von seinem Vater wegen seiner Faulheit vom Hof gejagt, macht sich der Taugenichts auf den Weg in die weite Welt. Ausgerüstet mit nicht viel mehr als seiner Fiedel und seinem sonnigen Gemüt durchstreift dieser erste Globetrotter Europa. Seine Abenteuer führen ihn durch eine Welt, in der für Müßiggänger und Schwärmer kein Platz zu sein scheint. Eichendorffs Figur des heiteren Nichtsnutzes ist nicht nur eine ikonische Figur der Romantik, sondern auch ein Gegenbild zum Arbeitsethos einer Tretmühlengesellschaft sowie der Rastlosigkeit seiner und auch unserer Zeit.

Joseph von Eichendorff, einer der bedeutendsten Lyriker und Erzähler der deutschen Romantik, geboren am 10. März 1788 auf Schloss Lubowitz bei Ratibor, Oberschlesien, stammte aus schlesischem Adel. Er hatte Kontakt u.a. zu Clemens Brentano und Achim von Arnim sowie zu Friedrich Schlegel. 1831 wurde er auf eigenen Wunsch nach Berlin versetzt, wo er von 1841 bis 1844 als Geheimer Regierungsrat wirkte. 1845 kehrte er nach Wien zurück, wo er mit Franz Grillparzer und Adalbert Stifter Bekanntschaft schloss. Eichendorf starb am 26. November 1857 in Neiße, Oberschlesien.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 110 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783104014395
Verlag S. Fischer Verlag
Dateigröße 631 KB