Warenkorb

Kill Bill: Volume 2

Kill Bill Teil 2

Weitere Formate

Die blutdurstigste Rache der Braut ist noch nicht gestillt: Drei Namen stehen noch auf der Liste der kalten Schönen, die am Tag ihrer Hochzeit ins Jenseits befördert werden sollte und jetzt Jagd auf die macht, die ihren Tod verlangten. Nach Verdita Green und O-Ren Ishii sind nun der heruntergekommene Budd und die durchtriebene Elle Driver an der Reihe, bevor die Braut in Mexiko schließlich ihrem einstigen Chef und Liebhaber Bill gegenübersteht - und ihrer totgeglaubten Tochter...
Portrait
David Carradine (sprich: Kärre-dien), geboren am 8. Dezember 1936 in Hollywood, erlangte durch seine Verkörperung des Kwai Chang Caine in der Fernsehserie "Kung Fu" Weltruhm. Mit der Nachfolgeserie "Kung Fu - Im Zeichen des Drachen" gelang es ihm Mitte der 1990er-Jahre an diesen Erfolg anzuknüpfen. Er hat an insgesamt über 140 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt und feierte erst jüngst einen neuen großen Erfolg in Quentin Tarantinos zweiteiligem Splatter-Action-Epos "Kill Bill". Für seine Paraderolle als Shaolin-Priester Caine fing er an, sich der Kampfkunst zu widmen und kam seitdem nie mehr wirklich davon los. Mit "Spirit of Shaolin" legt er ein Handbuch vor, das die Absicht hat, das wahre Wesen des Kung Fu zu beleuchten. Denn die Selbstverteidigung ist nur ein unbedeutender Nebeneffekt des großen Ganzen.
RezensionBild
Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 20033 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Blu-ray-Transfer dieser Neuauflage von Studio Canal unterscheidet sich nicht sonderlich von der Erstauflage von Disney/Miramax. Das Bildformat beträgt wie gewohnt 2,35:1 und bietet gute, aber vor allem in dunkleren Szenen nicht überragende Schärfewerte. Je heller die Szenerie, desto mehr Details sind zu erkennen und desto klarer wirken die Konturen, die aber leicht nachgeschärft wurden. Analoges Rauschen ist in dezenten, aber etwas wechselhaften Ausmaßen zu erkennen, in manchen Szenen etwas mehr, in anderen eher weniger. Die Kompression arbeitet sehr sauber und zeigt keine Anflüge von Artefaktbildung. Die Farben sind entsprechend dem Wüstensetting in den meisten Szenen überwiegend gelbstichig, also nicht vollkommen natürlich, aber perfekt gesättigt. Der Kontrast wurde etwas steil gewählt, so dass das Bild plastisch wirkt, aber eben auch in hellen Szenen zum Überstrahlen von Weiß führt, was allerdings künstlerisch beabsichtigt ist. Der Schwarzwert präsentiert sich supertief, aber nicht penetrant. Schmutzpartikel sowie analoge Defekte auf dem Ausgangsmaterial sind hier nicht zu erkennen.
RezensionBonus
Untertitel für KILL BILL VOL. 2 gibt es in Deutsch und Englisch, letztere aber nur bei Anwahl der Option \"United Kingdom\" nach dem Einlegen der Disk.

Auch hier gibt es in Sachen Bonusmaterial lediglich ein Making Of (ca. 23 Minuten), das leicht werbelastig ist und in welchem Tarantino Intentionen seines Films ebenso zum Besten gibt, wie er einen Vergleich zwischen den beiden Teilen anstellt. Weitere Beteiligte aus Cast & Crew kommen aber ebenso zu Wort, wenn auch der Gehalt ihrer Worte nicht mit dem von Tarantino vergleichbar ist. Ein durchaus informatives Feature, dass aber ruhig doppelt so lang hätte sein dürfen! Weiterhin gibt es die \"Chingon Musical Performance\" auf der Premiere von KILL BILL VOL. 2 mit Robert Rodriguez, der wie erwähnt, den Score für seinen Freund Tarantino mit seiner Band Chingon umsonst beisteuerte! Tolle Musik in annehmbarer Stereoqualität. Der Clip hat allerdings eine lausige Bildqualität. Dazu gibt es noch eine gelöschte, aber sehr sehenswerte Szene namens \"Damoe\" in welcher Bill seine Kampfkünste gegen Michael Jai White demonstriert, die aber in den Rhythmus des Films nicht gepasst hätte, da man auch so merkt wie sehr \"Die Braut\" ihren Boss verehrt (sie steht in dieser Szene bewundernd im Hintergund).
RezensionTon
Verfügbare Tonspuren:

Englisch: LPCM Audio / 5.1 / 48 kHz / 4608 kbps / 16-bit
Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 1832 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit) *nur bei Sprachauswahl \"United Kingdom\"*
Deutsch: DTS Audio / 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit
Englisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps
Deutsch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps

Obwohl es leider keinen deutschen HD-Sound, sondern nur einen DTS 5.1 oder Dolby Digital 5.1-Mix gibt, klingt das Ergebnis nicht viel schlechter als das englische Original, welches in LPCM 5.1 oder - wie bei der Neuauflage von KILL BILL Vol. 1 - bei Anwahl des englischen Menüs auch in DTS-HD Master Audio 5.1 vorliegt. Leichte Vorteile bei Volumen und Druck sind vernachlässigbar. KILL BILL VOL. 2 ist nicht ganz so actionlastig wie der erste Teil und bietet weniger Surroundeffekte. Jedoch ist trotzdem auch auf den Surroundlautsprechern viel los. Egal ob direktionale Effekte, Musik oder Umgebungsklänge - die Mixes sind atmosphärisch dicht und oftmals kommt ein gutes Räumlichkeitsgefühl auf. Die Front bietet prägnante Rechts-Links-Aktivitäten, während der Subwoofer sicherlich nicht dauerbeschäftigt ist, aber zur rechten Zeit auf den Punkt Tiefbass-Druck aufbaut! Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen einwandfrei und auch die deutsche Synchronisation wirkt niemals steril oder künstlich. Die allgemeine Klangqualität bietet einen satten, klaren Sound mit sehr guter Höhenauflösung, dominanten Mitten sowie einem überzeugenden Bassfundament.
Zitat
KILL VILL VOL. 2 ist die Fortsetzung von - sie ahnen es - KILL BILL VOL. 1, dem Rache-Epos von Regisseur Quentin Tarantino aus dem Jahr 2003. Die Handlung setzt ein, nachdem \"Die Braut\" (Uma Thurman; PULP FICTION) ihre Ex-Kameradin O-Ren Ishii aus dem \"Deadly Viper Assassination Squad\" in Japan eliminiert hat. Es geht wieder zurück in die USA, denn auf ihrer Todesliste stehen noch ihre Ex-Kameraden Budd (Michael Madsen; SPECIES), der auch gleichzeitig Bills Bruder ist, sowie die fiese Elle Driver (Darryl Hannah; DIE GOONIES) und natürlich zum Abschluss die Krönung, denn dann soll Bill (David Carradine; KUNG FU - DIE SERIE) selber dran glauben...

Die Handlung von KILL BILL VOL. 2 besteht wieder aus Hommagen an das B-Movie-, Western- und Asia-Kino, wobei der Anteil an letzteren Elementen im Vergleich zu KILL BILL VOL. 1 deutlich zurückgefahren wurde. Teil 2 ist deutlich dialoglastiger und bietet eher wenig Martial Arts, wenngleich der Trailer-Fight zwischen der \"Braut\" und Elle Driver mit Samurai-Schwertern ausgetragen wird und vorzüglich choreografiert wurde. Dieser schnelle, wilde Kampf ist das Pendant zum eher elegant-stylishen Kampf zwischen der \"Braut\" und O-Ren Ishii aus dem Vorgänger. Shaw Brothers Ikone Gordon Liu (DIE 36 KAMMERN DER SHAOLIN) hat auch im zweiten Teil ein Cameo als Martial Arts-Meister und Lehrer der \"Braut\". Jedoch bestimmt in KILL BILL VOL. 2 überwiegend eine Western-Atmosphäre das Bild, was vor allem auf die Passage um Budd zutrifft, wenngleich in diesem Film nur wenig geschossen wird, sondern eher die visuelle Inszenierung diesen Eindruck begründet. Die Darsteller spielen allesamt super und mit viel Freude. Schön auch, dass man einige Mimen wie David Carradine, Michael Madsen oder Darryl Hannah zu sehen bekommt, die den Höhepunkt ihrer Karrieren bereits seit den 1980er und 1990er Jahren hinter sich haben. Insgesamt ist KILL BILL VOL. 2 ein etwas anderer Film als man das nach dem ersten Teil erwarten würde. Mehr Dialoge, weniger exzessive Gewalt, aber gut versteilte Action sowie interessante Charaktere, machen auch den Abschluss von KILL BILL zu einem rundum sehenswerten Film.

Die Blu-ray-Neuauflage von Studio Canal bietet bis auf die bessere Sound-Codecs keine besondere Steigerung der technischen Qualität gegenüber der Erstauflage von Walt Disney Home Entertainment und auch das Bonusmaterial ist quasi identisch zur älteren Auflage.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 22.09.2011
Regisseur Quentin Tarantino
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch, Englisch)
EAN 4006680060156
Genre Action
Studio StudioCanal
Originaltitel Kill Bill
Spieldauer 137 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DTS 5.1, Englisch: PCM 5.1
Verkaufsrang 8
Produktionsjahr 2004
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Kill Bill 1 & 2
von Julia Kummer aus Köln am 28.03.2012

Sagen wir es so: Es gibt mittelmäßig bis gute Tarantinos, es gibt bessere Tarantinos und es gibt richtig geniale Tarantinos! Die beiden Kill Bill Teile gehören einzeln betrachtet leider eher in die erste Kategorie. Hätte man hingegen aus beiden Filmen einen gemacht, gehörte er mindestens in die zweite, wenn nicht in die dritt... Sagen wir es so: Es gibt mittelmäßig bis gute Tarantinos, es gibt bessere Tarantinos und es gibt richtig geniale Tarantinos! Die beiden Kill Bill Teile gehören einzeln betrachtet leider eher in die erste Kategorie. Hätte man hingegen aus beiden Filmen einen gemacht, gehörte er mindestens in die zweite, wenn nicht in die dritte Kategorie. Das liegt daran, dass der erste Teil für meinen Geschmack das Gemetzel zu ausführlich in den Mittelpunkt stellt, so dass die Kämpfe auf Dauer richtig langweilig werden, dafür aber auf gute Dialoge fast vollständig verzichtet. Im zweiten Teil ist es genau umgekehrt. Hier ziehen sich die Dialoge und es gibt zu wenig Action. Eine Mischung aus Beidem wäre perfekt gewesen. Zwei Dinge haben die beiden Filme jedoch gemeinsam. Zum einen die wirklich gute schauspielerische Leistung von Uma Thurman und zum anderen die grandiose Zusammenstellung des Soundtracks. Letzteres beherrscht einfach niemand so gut wie Tarantino. Insgesamt aber sollte jeder Tarantino-Fan diese Filme gesehen haben!