Predators

Adrien Brody, Laurence Fishburne, Topher Grace, Danny Trejo, Alice Braga

(4)
Film (DVD)
Film (DVD)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

DVD

9,99 €

Accordion öffnen
  • Predators

    1 DVD

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    9,99 €

    1 DVD

Blu-ray 4K

24,99 €

Accordion öffnen
  • Predators  (4K Ultra HD) (+ Blu-ray 2D)

    2 Blu-ray 4K

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    24,99 €

    2 Blu-ray 4K

Beschreibung

Der Söldner Royce führt eine Gruppe von Spitzenkriegern an, die auf eine nicht weiter spezifizierte Mission auf einen fremden Planeten geschickt wird. Erst als er dort gelandet ist, stellt der bunt zusammen gewürfelte Trupp, der aus Soldaten, Schwerverbrechern, Todesschwadronen und Yakuza besteht, fest, dass sie nur als Kanonenfutter dienen - für eine Mutation jener todbringenden Jäger, die erst vor kurzem die Erde besucht hatten. Ein verzweifelter Kampf ums Überleben beginnt, bei dem sich die Söldner nur auf die eigenen Fähigkeiten verlassen können.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 10.06.2011
Regisseur Nimrod Antal
Sprache Deutsch, Englisch, Italienisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch)
EAN 4010232051776
Genre Science Fiction/Action
Studio Twentieth Century Fox
Spieldauer 103 Minuten
Bildformat 16:9 Widescreen
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1
Produktionsjahr 2010

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Jäger und Gejagte
von Florian Tebbe aus Bad Oeynhausen am 04.02.2013

Eine Gruppe von Killern und Elite-Kämpfern wird über einem Urwald abgeworfen, unter ihnen auch der Arzt Edwin. Bald wird der klar: die ungleichen Kämpfer sind auf einem fremden Planeten und sollen als Beute für die tödlichen Predators herhalten. Schon bald beginnt ein Kampf in der die menschlichen Jäger zu gejagten werden. Na... Eine Gruppe von Killern und Elite-Kämpfern wird über einem Urwald abgeworfen, unter ihnen auch der Arzt Edwin. Bald wird der klar: die ungleichen Kämpfer sind auf einem fremden Planeten und sollen als Beute für die tödlichen Predators herhalten. Schon bald beginnt ein Kampf in der die menschlichen Jäger zu gejagten werden. Nach vielen Jahren kehren die Preadators in ihrem eigenen Film zurück. Diesmal ist es nicht ein einzelner Predator der auf die Jagd geht, sondern gleich zwei Clans die nicht nur Menschen auf einem fremden Planeten jagen sondern auch gegeneinander antreten. Actionreich und rasant von Anfang an!

Predator = Raubtier
von Teller of Movies aus Köln am 02.10.2011

Dschungel-Kämpfer treffen auf Raubtiere. Eine Gruppe von 8 schwer bewaffneten Elitekämpfern und Kriminellen aus der USA, Russland, Afrika und Japan landen mit dem Fallschirm im Dschungel. Sie kennen einander nicht und wissen auch nicht, wie und warum sie hierher gekommen sind. Sie sehen sich als Auserwählte für ein ganz übles E... Dschungel-Kämpfer treffen auf Raubtiere. Eine Gruppe von 8 schwer bewaffneten Elitekämpfern und Kriminellen aus der USA, Russland, Afrika und Japan landen mit dem Fallschirm im Dschungel. Sie kennen einander nicht und wissen auch nicht, wie und warum sie hierher gekommen sind. Sie sehen sich als Auserwählte für ein ganz übles Experiment. Allmählich wird ihnen klar, dass sie zusammenhalten müssen, um hier wieder herauskommen zu können. Als erstes geraten sie in Fallen im Dschungel, die jemand aufgestellt hat. Aber es gelingt ihnen, daraus zu entkommen. Sie entdecken dabei die Leiche eines bewaffneten US Soldaten. Er scheint der Fallensteller gewesen zu sein. Plötzlich stürmt eine Gruppe von Monstern, ähnlich Wildschweine mit vielen Hörnern, auf sie zu. Die Panzerung der Monster gibt einen guten Schutz gegen den Kugelhagel ab. Schließlich können sie den Großteil der Monster erschießen und den Rest in die Flucht schlagen. Das Rätsel um den Grund ihres Aufenthalts geht weiter. Überall lauern Gefahren auf sie. Es scheinen auch Prüfungen zu sein. Sie beschließen nun den Spuren der Hundemonster zu folgen, um die Übeltäter dort aufzuspüren. Dort machen Sie eine schaurige Entdeckung und müssen Hals über Kopf davon flüchten. Es führt auch zu Misstrauen der Gejagten untereinander. Der Film ist pure Spannung und Action mit Maschinengewehr und im tiefen Dschungel. Auf Englisch beschreibt man den Film prägnant mit den Worten "Fuck all of you", den einer der Männer ausruft, nachdem er gerade von einem Monster gejagt worden ist und um sein Leben laufen musste. Und sie sagen auch: "We are fúcked up". Es ist ein Big Brother Camp im Dschungel mit grausamen Bestien. Kurz gehaltene und verständliche Dialoge sorgen dafür, dass sich der Zuseher auch auskennt. Die Bildsequenzen sind lange genug gehalten, um genug Zeit zu haben, die wilden Monster genauer betrachten zu können, und die Kämpfe im Detail mitverfolgen zu können. Der Film ist viel mehr als nur eine wilder Ballerei. Die Musikuntermalung ist nicht übertrieben laut, wie bei anderen Filmen, und passt bestens zu den Szenen. Das macht den Film zu einem vergnüglichen und unterhaltsamen Erlebnis. Ein gelungener FIlmeabend ist garantiert. Damit hat sich der Film auch 5 Sterne verdient. So spannend ist fast kein Film.

Brauchbare Action auf B-Film-Niveau
von einer Kundin/einem Kunden aus .. am 17.07.2011
Bewertet: Medium: Blu-ray

Eine Gruppe von Menschen, die sich zuvor noch nie begegnet, jedoch zumindest teilweise schwer bewaffnet sind, kommt in einem fremden Dschungel zu Bewusstsein. Schnell bemerken sie, dass man sie hier offenbar hingebracht hat, um an einer Jagd teilzunehmen - leider auf Seiten der Gejagten. Fans erinnern sich: Der Mensch als Beute ... Eine Gruppe von Menschen, die sich zuvor noch nie begegnet, jedoch zumindest teilweise schwer bewaffnet sind, kommt in einem fremden Dschungel zu Bewusstsein. Schnell bemerken sie, dass man sie hier offenbar hingebracht hat, um an einer Jagd teilzunehmen - leider auf Seiten der Gejagten. Fans erinnern sich: Der Mensch als Beute einer hochgerüsteten, von der Jagd besessenen außerirdischen Spezies. Für John McTiernan und Stephen Hopkins reichte das 1987 und 1990 aus, um einen hochspannenden und cleveren Actionfilm zu inszenieren. 20 Jahre später: Special Effects haben sich weiterentwickelt, aber gute Drehbuchautoren sind wohl offenbar Mangelware geworden. Denn "Predators" scheitert kläglich daran, sich mit seinen beiden Vorgängern messen zu lassen. Und dies trotz guter Darsteller und Ausstattung. So hat Adrien Brody weniger mit den Predatoren, sondern mehr mit dem simpel gestrickten Script zu kämpfen, das ihm und den übrigen Darstellern leider keine Möglichkeite lässt, für mehr als die Verkörperung von eindimensionalen Stereotypen herzuhalten. Auch sonst sucht man vergeblich nach etwas Neuem oder Originellem im Plot. Als SciFi-Action geht der Film durchaus OK und ist zum Glück auch besser als die beiden auf Trashniveau anzusiedelnden "Aliens vs. Predator"-Spin-Offs. Trotzdem ist es traurig zu sehen, wie große Studios abermals den Namen von Filmklassikern verheizen, anstatt sich Gedanken darüber zu machen, wie man eine würdige Fortsetzung/Neuauflage produziert, die dem Namen gerecht wird. Technisch ist die BD ordentlich gemacht, Extras (Making-Ofs, Comics) sind ausreichend vorhanden. Interessant an den Deleted Scenes: Die ursprünglich deutlich mehr humorvollen Szenen um den von Danny Trejo verkörperten Kämpfer, die wohl der Mainstream-Schere zum Opfer gefallen sind.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2