Warenkorb

Bei Einbruch der Nacht / Adamsberg Bd. 2

Kriminalroman. Kommissar Adamsberg ermittelt

Adamsberg Band 2

Vorschau "Fred Vargas - Prädikat: Hin und weg!" WDR Bereits 100.000 deutsche Leser kennen "Vargas' Cocktail: Spannung, eine talentierte Feder, Schärfe des Blicks und ein teuflischer Humor." ELLE Ein magisches, urkomisches Roadmovie, ein Krimi und eine zarte Liebesgeschichte voll leiser Töne und erotischer Schwingungen. Ein Wolfsmensch, so sagen die Leute, zieht nach Einbruch der Dunkelheit mordend durch die Dörfer des Mercantour, reißt Schafe und hat in der letzten Nacht die Bäuerin Suzanne getötet. Gemeinsam mit der schönen Camille machen sich Suzannes halbwüchsiger Sohn und ihr wortkarger Schäfer in einem klapprigen Viehtransporter an die Verfolgung des Mörders, doch der ist ihnen immer einen Schritt voraus. Schweren Herzens entschließt sich Camille, Kommissar Adamsberg aus Paris um Hilfe zu bitten, den Mann, den sie so sehr geliebt hat und mit dem sie doch nicht leben konnte. "Ein gelungener Kriminalroman, der mehr zu bieten hat als Mord und Totschlag." NDR Seite 2 Die junge Camille, Komponistin für Fernsehserien und passionierte Leserin von Werkzeugkatalogen, lebt mit dem kanadischen Grizzly-Forscher Lawrence einen Sommer lang in den provenzalischen Alpen. Da passiert etwas Ungeheuerliches, das uralten Aberglauben wieder lebendig werden läßt: Ein Wolfsmensch, so sagen die Leute, zieht nach Einbruch der Dunkelheit mordend durch die Dörfer. Die Gendarmerie zeigt sich uninteressiert. So machen sich der halbwüchsige Sohn der getöteten Suzanne und ein alter Schäfer an die Verfolgung des Mörders - und die zarte Camille sitzt am Steuer ihres klapprigen Autos. Als sie nach wenigen Tagen erschöpft aufgeben müssen, entschließt sich Camille schweren Herzens, einen Profi hinzuzuziehen: Kommissar Adamsberg aus Paris, den Mann, den sie einmal sehr geliebt hat. rückseite Ein urkomisches Roadmovie, ein Krimi und eine zarte Liebesgeschichte voll leiser Töne und erotischer Schwingungen. Ein Wolfsmensch, so sagen die Leute, zieht nach Einbruch der Dunkelheit mordend durch die Dörfer des Mercantour, reißt Schafe und hat in der letzten Nacht die Bäuerin Suzanne getötet. Gemeinsam mit der schönen Camille machen sich Suzannes halbwüchsiger Sohn und ihr wortkarger Schäfer in einem klapprigen Viehtransporter an die Verfolgung des Mörders, doch der ist ihnen immer einen Schritt voraus. Schweren Herzens entschließt sich Camille, Kommissar Adamsberg aus Paris um Hilfe zu bitten, den Mann, den sie so sehr geliebt hat und mit dem sie doch nicht leben konnte. "Fragen Sie mich doch mal, wer meine Lieblings-Krimi-Autorin ist. Richtig, Fred Vargas. Fred wie Frédérique. Nun kann man Morde und Motive nicht unbegrenzt neu erfinden. Was Fred Vargas aber richtig gut kann, ist: sehr originelle Geschichten mit herzergreifend seltsamen Typen zu bevölkern und sie komplett abstruse Gespräche führen zu lassen. Prädikat: hin und weg." WDR, Katrin Brand "Vargas' Cocktail: Spannung, eine talentierte Feder, Schärfe des Blicks und ein teuflischer Humor." ELLE
Portrait
Fred Vargas, geboren 1957 und von Haus aus Archäologin. Sie ist heute die bedeutendste französische Kriminalautorin und eine Schriftstellerin von Weltrang, übersetzt in 40 Sprachen. Sie erhielt für Fliehe weit und schnell den Deutschen Krimipreis, für ihr Gesamtwerk wurde sie mit dem Europäischen Krimipreis ausgezeichnet.
Bei Aufbau liegen in Übersetzung vor:
Die schöne Diva von Saint-Jacques, Der untröstliche Witwer von Montparnasse, Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord, Bei Einbruch der Nacht, Das Orakel von Port-Nicolas, Im Schatten des Palazzo Farnese, Fliehe weit und schnell, Der vierzehnte Stein, Vom Sinn des Lebens, der Liebe und dem Aufräumen von Schränken, Die dritte Jungfrau, Die schwarzen Wasser der Seine, Das Zeichen des Widders, Der verbotene Ort, Die Tote im Pelzmantel, Die Nacht des Zorns, Von der Liebe, linken Händen und der Angst vor leeren Einkaufskörben  
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.04.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-1513-4
Reihe Kommissar Adamsberg ermittelt 2
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 19/11,5/2,5 cm
Gewicht 278 g
Originaltitel L'homme à l'envers
Auflage 12. Auflage
Übersetzer Tobias Scheffel
Verkaufsrang 13390
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Adamsberg

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
7
4
1
2
1

Fred Vargas Bei Einbruch der Nacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuhausen am Rheinfall am 18.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein höchst amüsanter Kriminalroman, spannend bis zum Schluss und eine überraschende Auflösung! Schöne Sprache, leicht zu lesen mit köstlichen Dialogen der Eigenbrötler, welche immer wieder schmunzeln lassen!

Hatte mehr erwartet
von Galladan am 30.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bei Einbruch der Nacht: Roman (Kommissar Adamsberg ermittelt, Band 2) von Fred Vargas, erschienen im Aufbau Taschenbuch Verlag am 11. Oktober 2019 Camille ist mit einem kanadischen Wolfsforscher in den Mercantour gekommen. Sie freundet sich mit der robusten Bäuerin Suzanne an und erlebt mit, wie immer mehr Schafe getötet werden... Bei Einbruch der Nacht: Roman (Kommissar Adamsberg ermittelt, Band 2) von Fred Vargas, erschienen im Aufbau Taschenbuch Verlag am 11. Oktober 2019 Camille ist mit einem kanadischen Wolfsforscher in den Mercantour gekommen. Sie freundet sich mit der robusten Bäuerin Suzanne an und erlebt mit, wie immer mehr Schafe getötet werden. Dann gibt es ein menschliches Opfer und Camille macht sich mit einigen Einheimischen auf dem Weg, um raus zu finden, ob einer der Dorfbewohner wirklich ein mordender Wolfsmensch ist. Klappentext und Buch passen nicht wirklich zueinander. Urkomisch ist vermutlich nur mein langes Gesicht gewesen da dieser Fall einfach nur langatmig anfing. Bevor wir uns endlich auf die Reise machten ist das halbe Buch schon rum. Fred Vargas schreibt wunderbar, man möchte in ihren Sätzen versinken, aber bitte auch Spannung und etwas mehr Logik in die Geschichte einfließen lassen. Leider bleiben die Charaktere ausser Adamsberg ziemlich blass und sympathische Charaktere sucht man auch vergeblich. Nicht ihr bestes Buch, unterhaltsam geschrieben, aber nicht der große Wurf.

Empfehlenswert
von J. Kaiser am 17.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Fall ist spannend und Vargas Charaktere sind eigenwillig und skurril. Manchmal ein bisschen zu eigenwillig und skurril für meinen Geschmack. Der schweigsame alte Schäfer und sein Freund Soliman, die Camille auf ihrer Mör-dersuche begleiten, waren mir mitunter zu abgedreht. Die Geschichte spielt in einem Dorf, dort wurden Sch... Der Fall ist spannend und Vargas Charaktere sind eigenwillig und skurril. Manchmal ein bisschen zu eigenwillig und skurril für meinen Geschmack. Der schweigsame alte Schäfer und sein Freund Soliman, die Camille auf ihrer Mör-dersuche begleiten, waren mir mitunter zu abgedreht. Die Geschichte spielt in einem Dorf, dort wurden Schafe gerissen. Angst bekommen die Bewohner erst, als die 1. Leiche, Susanne die Leiterin der Schäferei tot aufgefunden wird. Der Verdacht, es könne sich um einen Werwolf handeln erhärtet sich, als sie einen verdächtigen im Dorf ausfindig machen, der unbehaart ist, einen großen Hund besitzt und sich aus dem Staub macht. Camille, ehemalige Geliebte von Adamsberg macht sich mit dem Ziehsohn Suleiman und dem Wacher auf den Weg, dem Verdächtigen zu folgen. Eine Leiche und unzählige Schafe pflastern den Weg. Das Buch hat mir gut gefallen. Manchmal sind die Dialoge sehr abstrakt. Empfehlenswert für Leute die Abstraktheit einer Geschichte lieben.