Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Frostfeuer

Buch Eins. Herzzapfen

Frostfeuer Band 1

Der Winter im Sankt Petersburg des Jahres 1893 ist der härteste seit Menschengedenken, denn ein Unbekannter hat den Herzzapfen der Schneekönigin gestohlen. Doch während vor den Türen des Grand Hotels Aurora Eis und Schnee regieren, hat das junge Mädchen Maus ganz andere Sorgen. Sie putzt Tag und Nacht die Schuhe der Gäste und hat das Gebäude noch nie verlassen. Erst als eine geheimnisvolle Frau in Weiß im Hotel einzieht, wird ihre triste Welt plötzlich aufregend und ziemlich gefährlich. Denn die Schneekönigin, die ohne den Herzzapfen nicht leben kann, ist in die Stadt gekommen, um den Dieb zu finden und zu bestrafen. Und Maus wird in Ereignisse verwickelt, die ihre kleine Welt völlig auf den Kopf stellen.Eine magische Adaption des Bestsellers von Kai Meyer (Seide & Schwert, Wellenläufer), in märchenhaften Bildern erzählt von Shooting Star Marie Sann. 
Portrait
Kai Meyer wurde am 23. Juli 1969 in Lübeck geboren und ist im Rheinland aufgewachsen. Er hat in Bochum einige Semester Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften sowie Germanistik und Philosophie studiert. Anschließend arbeitete er mehrere Jahre als Journalist und Redakteur für eine Tageszeitung. Sein erstes Buch veröffentlichte er im Alter von 24 Jahren. Seit 1995 ist er freier Schriftsteller und gelegentlicher Drehbuchautor. Kai Meyer hat eine Vielzahl von Romanen veröffentlicht, darunter Bestseller wie "Das Buch von Eden", "Die Fließende Königin", "Die Wellenläufer", "Die Vatikan-Verschwörung" und "Herrin der Lüge". 2005 erhielt er für "Frostfeuer" den internationalen Buchpreis Corine. Die "Fließende Königin" hat in England den renommierten "Marsh Award" als "Bestes übersetztes Kinderbuch" gewonnen; verliehen wurde er am 24.01.2007 an die Übersetzerin Anthea Bell. Kai Meyer lebt mit seiner Familie in einer Kleinstadt am Rande der Eifel.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 47
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 24.08.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86869-293-8
Verlag Splitter-Verlag
Maße (L/B/H) 32,5/23,3/1 cm
Gewicht 479 g
Abbildungen farbig illustriert
Auflage 1. Auflage
Illustrator Marie Sann
Verkaufsrang 131997
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,80
13,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Frostfeuer

mehr
  • Band 1

    Frostfeuer Frostfeuer Kai Meyer
    • Frostfeuer
    • von Kai Meyer
    • (1)
    • Buch
    • 13,80
  • Band 2

    Frostfeuer Frostfeuer Kai Meyer
    • Frostfeuer
    • von Kai Meyer
    • Buch
    • 13,80
  • Band 3

    Frostfeuer Frostfeuer Kai Meyer
    • Frostfeuer
    • von Kai Meyer
    • Buch
    • 13,80
  • Band 4

    Frostfeuer – Book Frostfeuer – Book Kai Meyer
    • Frostfeuer – Book
    • von Kai Meyer
    • Buch
    • 19,80

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Winterliches Fantasy-Märchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 10.11.2011

Mein liebster Kai Meyer-Roman ist zweifellos sein wunderschönes Wintermärchen "Frostfeuer". Er erzählt darin die Geschichte der kleinen Maus, die Ende des 19. Jahrhunderts in einem Nobelhotel von St. Petersburg als Dienstmädchen arbeitet und unfreiwillig zwischen die Fronten beim magischen Kampf zweier mächtiger Gegnerinnen gerä... Mein liebster Kai Meyer-Roman ist zweifellos sein wunderschönes Wintermärchen "Frostfeuer". Er erzählt darin die Geschichte der kleinen Maus, die Ende des 19. Jahrhunderts in einem Nobelhotel von St. Petersburg als Dienstmädchen arbeitet und unfreiwillig zwischen die Fronten beim magischen Kampf zweier mächtiger Gegnerinnen gerät. Eine davon ist die kecke englische Zauberin Tamsin Spellwell, eine Art Meyer’sche Mary Poppins. Die andere ist keine geringere als die eisige Herrscherin des hohen Nordens selbst: die Schneekönigin. Tamsin Spellwell hat der grausamen Herrin über Eis und Schnee einen Zapfen ihres Herzens gestohlen. Seither blutet die Macht der Kälte aus der Königin heraus und überzieht die Welt mit einem eisigen Winter. Im Grand Hotel Aurora treffen die beiden Kontrahentinnen wieder aufeinander ... Im Splitter Verlag ist nun mit "Herzzapfen" der erste Teil der auf drei Teile angelegten Comicadaption von "Frostfeuer" erschienen. Adaptiert wurde der Roman textlich von Yann Krehl, der bereits für diverse andere Meyer-Romane eine Comicfassung verfasst hat (u. a. die ebenfalls bei Splitter erscheinende "Wolkenvolk"-Reihe). Er hält sich textlich sehr eng an die Vorlage, zitiert den Roman nahezu eins zu eins. Auch wenn hier und da ein wenig Freiheit dem Comic sicher gut getan hätte, fängt er dadurch vor allem zum Anfang wunderbar die poetische Sprache des Buches ein. Das gilt auch für die Zeichnungen aus der Feder von Marie Sann. Vor allem das eisig-blaue Winterreich der Schneekönigin weiß sie in stimmungsvolle Bilder zu übertragen. Den Szenen im Hotel hingegen, die einen gewissen Sepia-Charme verströmen, hätte ein bisschen mehr Mut bei der Farbauswahl gut getan. Sann liefert klassische Ton-in-Ton-Bilder ab, die zwar die Geschichte transportieren, aber dennoch etwas unspektakulär ineinander übergehen. Ansonsten konzentriert sich die Künstlerin auf die Figurenzeichnungen, Details setzt sie eher spärlich ein. Gerade, wenn Maus mit der Schneekönig interagiert, zaubert Marie Sann eine Dynamik in die Bilder, die man in anderen Sequenzen etwas vermisst. Trotz dieser scheinbaren Kritik ist "Herzzapfen" eine gelungene Adaption und ein spannender Auftakt der Comic-Trilogie: Auf 48 Seiten werden die Hauptfiguren der Geschichte gut eingeführt, die Geschichte verströmt auch in Bildern einen märchenhaften Charme und die Handlung des dialoglastigen Comics überzeugt ohnehin. Zudem zeichnet das Comicalbum die gewohnte Splitter-Qualität aus: Hochformatig, edles Coverdesign und eine gute Papierqualität, die die Farbgebung wunderbar zur Geltung bringt. "Herzzapfen" ist der richtige Comic für die anbrechende kalte Winterzeit und – nicht nur – Kai Meyer- und Märchenfans zu empfehlen!