In seinen Händen

Thriller

Harlan Coben

(10)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen
  • In seinen Händen

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Goldmann
  • In seinen Händen

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Idylle oder Abgrund, Täter oder Opfer - nichts ist so, wie es scheint ...

Die 17-jährige Haley McWaid führt ein idyllisches Vorstadtleben: mustergültige Schülerin, Captain des Lacrosse-Teams und schon mit einem Bein im renommierten Elite-College. Doch dann verschwindet Haley von einem Tag auf den anderen spurlos, und für die McWaids bricht eine Welt zusammen.

Derweil feiert Fernsehreporterin Wendy Tynes mit ihrer Show Quotenerfolge: Vor laufender Kamera stellt sie mutmaßlichen Sexualverbrechern eine Falle. Ihr neues Opfer ist Sozialarbeiter Dan Mercer, den sie mühelos überführt und der bald auch mit Haleys Verschwinden in Verbindung gebracht wird. Doch Dans Geschichte ist nicht so einfach, wie alle glauben, und nach und nach kommen Wendy Zweifel. Sie beginnt neue, unbequeme Fragen zu stellen. Und obwohl ihr dabei jemand gewaltige Steine in den Weg legt, merkt sie bald, dass auch in der Vorstadtidylle oft alles anders ist, als es scheint …

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bisher in über 40 Sprachen übersetzt und erobern regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Harlan Coben, der als erster Autor mit den drei bedeutendsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet wurde - dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award -, gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Familie in New Jersey.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641045111
Verlag Random House ebook
Originaltitel Caught
Dateigröße 2094 KB
Übersetzer Gunnar Kwisinski
Verkaufsrang 4234

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
2
3
1
0

Mein erster Thriller von diesem Autor - etwas enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Dübendorf am 01.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach ungezählten "Sichtungen" in den Buchhandlungen habe ich meinen ersten "Coban" gelesen. Die Geschichte fängt spannend an, aber der Perspektivenwechsel gleich zu Beginn liess mich etwas irritiert zurück. Bis die Hauptfigur in Person von Wendy Tynes sich präsentiert, dauert es etwas. Nicht alle Handlungsstränge und Figuren mög... Nach ungezählten "Sichtungen" in den Buchhandlungen habe ich meinen ersten "Coban" gelesen. Die Geschichte fängt spannend an, aber der Perspektivenwechsel gleich zu Beginn liess mich etwas irritiert zurück. Bis die Hauptfigur in Person von Wendy Tynes sich präsentiert, dauert es etwas. Nicht alle Handlungsstränge und Figuren mögen aber überzeugen. Insbesondere ist Ms. Tynes zwar als knallharte Journalistin gezeichnet, die Jagd auf Pädophile macht, manchmal ist sie aber eher eine naive und reuige Ermittlerin in Sachen Dan Mercer. Der Thriller ist gut geschrieben mit einem interessanten, stringenten Plot und einigen überraschenden Wendungen, aber wegen den schwach gezeichneten Figuren doch nicht ganz überzeugend.

In seinen Händen
von Cora Lein aus Berlin am 01.04.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich glaube “Thriller” liegen mir im Moment nicht so :( Ich hatte mich so auf mein erstes Buch von Harlan Coben gefreut und am Anfang hat es sich auch flüssig weggelesen aber das wars dann auch schon. Die Handlung um Dan, Wendy und Haley schleift ohne Ende … So wird sehr lange von den Charakteren und ihren Geschichten berichte... Ich glaube “Thriller” liegen mir im Moment nicht so :( Ich hatte mich so auf mein erstes Buch von Harlan Coben gefreut und am Anfang hat es sich auch flüssig weggelesen aber das wars dann auch schon. Die Handlung um Dan, Wendy und Haley schleift ohne Ende … So wird sehr lange von den Charakteren und ihren Geschichten berichtet bis endlich etwas passiert: Dan wird wegen Pädophilie festgenommen, doch war er es wirklich, der sich an Kindern vergreift und der kleinen Haley etwas angetan hat? Das Thema selbst ist sehr interessant, denn wer würde nicht gerne Selbstjustiz an einem Kinderschänder verüben wollen, doch was passiert dann? Der Schreibstil ist, wie oben bereits erwähnt, recht flüssig und lässt sich gut lesen, aber leider gibt es keine Spannungskurve was das Lesen sehr eintönig macht. Die Charaktere werden zwar ausreichend und meistens sehr ausführlich beschrieben, aber dennoch habe ich keinen Draht gefunden, sie interessierten mich null! Auch wirken alle sehr konstruiert und abwartend, was in einem Fall wie diesem sehr unverständlich ist. Das Cover wirkt düster und zeigt eine von Nebel durchwirkte Ausweglosigkeit – sorry, die konnte ich nicht herauslesen. Fazit: Ein Buch, welches mich nur durch den flüssigen Schreibstil zum Lesen animierte und nicht durch ausgeklügelte Szenen. Ich empfehle “In seinen Händen” daher an Leser, die noch nicht viele Thriller gelesen haben und sich erstmal an das Genre herantasten wollen. Ich vergebe 2 Sterne für dieses Buch für Schreibstil und Thema.

In seinen Händen
von einer Kundin/einem Kunden am 15.08.2011

Die 17-jährige Haley McWaid führt ein idyllisches Vorstadtleben: mustergültige Schülerin, Captain des Lacrosse-Teams und schon mit einem Bein im renommierten Elite-College. Doch dann verschwindet Haley von einem Tag auf den anderen spurlos, und für die McWaids bricht eine Welt zusammen. Für Krimifans von Slaughter, Hyder, Olso... Die 17-jährige Haley McWaid führt ein idyllisches Vorstadtleben: mustergültige Schülerin, Captain des Lacrosse-Teams und schon mit einem Bein im renommierten Elite-College. Doch dann verschwindet Haley von einem Tag auf den anderen spurlos, und für die McWaids bricht eine Welt zusammen. Für Krimifans von Slaughter, Hyder, Olson & Co ist das vorliegende Buch eine leichte, aber durchaus beachtliche Kost. Die Figuren sind durchaus dreidimensional und glaubwürdig gezeichnet. Einzig mit der albernen Figur des weißen Rappers "Ten-a-Fly" hat der Autor sich aus meiner Sicht einen Fehlgriff erlaubt, der nicht nach meinem Geschmack war. Der Autor verfügt über einen sehr lockeren und gelungenen Schreibstil. Die gute Mischung aus aktuellen Themen und rasantem Tempo macht das Buch zu einem nahezu perfekten und empfehlenswerten Pageturner.


  • Artikelbild-0