Warenkorb

Hängepartie

Roman. Originalausgabe

Weitere Formate

Taschenbuch
Von Romantik hat Carmen die Nase voll. Er will nur reden – wo ist nur seine Lust auf Sex hin? Carmen versteht David nicht. Oder liegt es an ihr? Die Reise nach New York mit dem Liebhaber ihrer Freundin kommt ihr gerade recht … Dreist, offenherzig, amüsant – Gaby Hauptmann dreht in ihrem neuen Roman den Spieß um und jagt die Männer!
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 18.07.11
Alle Jahre wieder schreibt Bestseller-Autorin Gaby Hauptmann ein Buch, das zur Schlaftherapie eingesetzt werden kann. Denn jedes neue Buch ist genauso von neuem gähnend langweilig, ohne Feuer und Esprit und vorhersehbar. Hängepartie ist diesmal das Schlafmittel. Es ist die Fortsetzung von Hauptmanns erstem großen Bestseller Suche impotenten Mann fürs Leben. Fürs Leben war?s dann nicht, das macht auch den Bestseller von damals hinfällig. Nun weiß man ja, was zehn Jahre später passiert. Und das ist kein Erreger. Und überhaupt, Carmen will mit Mitte 40 verzweifelt Sex von ihrem Mann und dann heult sie sich darüber bei der Freundin aus, anstatt ihr Leben und ihre Ehe zu analysieren, die zuvor ja wohl nur aus wilden rumgemache bestanden hat. Die Frau kann einem nur noch leid tun, während David sich auf Facebook um seine Farm kümmert.
Portrait
Hauptmann, Gaby
Gaby Hauptmann, geboren 1957 in Trossingen, lebt als freie Journalistin und Autorin in Allensbach am Bodensee. Ihre Romane »Suche impotenten Mann fürs Leben«, »Nur ein toter Mann ist ein guter Mann«, »Die Lüge im Bett«, »Eine Handvoll Männlichkeit«, »Die Meute der Erben«, »Ein Liebhaber zuviel ist noch zuwenig«, »Fünf-Sterne-Kerle inklusive«, »Hengstparade«, »Yachtfieber«, »Ran an den Mann«, »Nicht schon wieder al dente«, »Rückflug zu verschenken«, »Ticket ins Paradies«, »Hängepartie«, »Liebesnöter«, »Zeig mir was Liebe ist«, » Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud« und »Scheidung nie - nur Mord!« sind Bestseller und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. Außerdem erschienen die Erzählungsbände »Frauenhand auf Männerpo« und »Das Glück mit den Männern«, ihr ganz persönliches Buch »Mehr davon. Vom Leben und der Lust am Leben«, das Kinderbuch »Rocky der Racker«, die mehrbändigen Jugendbuchreihen »Alexa, die Amazone« und die »Kaya«-Reiterbücher, sowie »Wo die Engel Weihnachten feiern« und die von ihr herausgegebene Anthologie »Gelegenheit macht Liebe«. Zuletzt erschien »Plötzlich Millionärin - nichts wie weg!«. Ab April 2019 wird Gaby Hauptmann die Runde "Talk am See" moderieren, in der sie wöchentlich mit Prominenten und Gästen aus der Region zu aktuellen Themen spricht.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Für alle Davids dieser Welt
    DER FRÜHE WINDSTOSS FÄHRT IN den leichten Stoff und bauscht den Vorhang vor dem offenen Fenster auf. Der Stoff tanzt hin und her und entlässt den Störenfried schließlich mit einem leisen Rascheln ins Zimmer. Mit ihm zieht der Duft nach feuchter Erde und herben Kräutern herein.
    Carmen zieht ihre leichte Sommerdecke etwas höher. Sie möchte noch nicht aufwachen, sich dem Tag noch nicht stellen. Sie möchte weiterträumen. Träumen ist so schön, so weit weg von allem, was im Büro auf sie wartet. Sie vergräbt den Kopf im Kopfkissen, doch dann dringt der werbende Ruf des Amselmännchens an ihr Ohr, und während sie seinem Gesang lauscht, fängt ihr Gehirn an zu arbeiten und stellt fest, dass Sonntag ist.
    Carmen hält die Augen geschlossen, aber sie sieht den Morgentau auf dem Gras vor sich, den blauen Lack ihrer Gartenbank und das Amselnest im alten Apfelbaum. Und sie freut sich für die Amselmama, dass ihr Mann so nett um sie wirbt.
    Es muss früh sein, sagt sie sich. Für einen freien Tag sehr früh. Zu früh.
    Noch immer hält Carmen ihre Augen geschlossen. Wenn sie sie erst einmal geöffnet hat, wird sie nicht mehr einschlafen können. Vielleicht kann sie die schönen Bilder, die sie in ihrem Kopf hat, in den nächsten Traum einweben. Manchmal kann sie das.
    Carmen versucht, dem Geruch, den Bildern und dem Vogelgesang eine Geschichte zu geben, irgendetwas, das sie zurück in einen Traum ziehen kann, aber gleichzeitig spürt sie, wie ihre Sinne erwachen und gegen den Schlaf ankämpfen. Sie fühlt ein Kribbeln die weiche Innenseite ihrer Beine heraufziehen und sich mit forderndem Pochen und Ziehen in ihrem Schoß vereinigen. Die pure Lust. Carmen genießt das Gefühl und überlegt, ob sie so früh am Morgen schon hinüberlangen kann, hinüber zu David, dem dieses Pochen und Ziehen gilt. Ihre Hand stiehlt sich auf die andere Seite des Betts, langsam und tastend. Noch immer hält sie die Augen geschlossen. Sie möchte ihn erfühlen, seine bettwarme Nähe, seinen vertrauten Körper.
    Doch da ist nichts. Da, wo David normalerweise liegt, ertastet ihre Hand nur kaltes Leinen, die Decke sorgfältig zurückgeschlagen. Carmens Augendeckel klappen automatisch hoch, und als sie sich jetzt ruckartig aufsetzt, spürt sie einen Adrenalinstoß, der mit ihrer Lust von eben nichts mehr zu tun hat.
    So früh, denkt sie. So früh! Wo ist er hin? Was tut er?
    Ihr Blick wandert zur Uhr. Sieben, sagt ihr Wecker, der sie heute mit seinem kreischenden Hahnenschrei verschont hat. Der Schrei wäre auch nicht nötig gewesen, sie ist auch so hellwach.
    Und sie fröstelt. Das muss von innen kommen, denkt sie, denn draußen kündigt sich ein traumhafter Sommertag an.
    Wo ist David?
    Sie stellt ihre Füße nebeneinander auf die dunkelbraunen Holzdielen, dann steht sie auf. Nackt geht sie um das Bett herum, schaut kurz ins Bad und läuft dann die Treppe hinunter ins Erdgeschoss in die große Wohnhalle, deren offen stehende Terrassentüren direkt in den Garten hinausführen.
    Sie sieht ihn, aber er hört sie nicht kommen.
    Schon wieder, denkt sie und spürt, wie ein Gefühl der Verlassenheit in ihr aufsteigt, während sie ihren Schritt verlangsamt und dann betont munter auf ihn zugeht.
    "Na", sagt sie, "wächst alles?"
    David schaut vom Monitor hoch. Im blauen Morgenmantel, den sie ihm vor drei Jahren geschenkt hat, lächelt er sie an und drückt nebenbei seine Zigarette aus. Carmen kann nicht anders, sie zählt vier Kippen. Also sitzt er schon seit gut einer Stunde hier.
    "Die Farm wächst und gedeiht", berichtet er. "Dirk hat mir fünf Katzenbabys geschenkt, die haben jetzt auch eine Heimat."
    Ihm, der Katzen im wahren Leben überhaupt nicht ausstehen kann.
    "Schön", sagt sie. "Kommst du jetzt wieder ins Bett?"
    David nickt. "Gleich", sagt er und greift nach seiner Kaffeetasse. "Das eine Feld muss ich noch abernten und die Hühner noch füttern alles andere habe ich schon erledigt. Dann bringe ich
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 310
Erscheinungsdatum 01.05.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-27179-0
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 19,1/12,1/2,7 cm
Gewicht 265 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 7524
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
1
2
0
0

Wie immer kurzweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 26.01.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich lese gerne Bücher von Gaby Hauptmann. Sie sind kurzweilig zu lesen und direkt aus dem Leben gegriffen. Dieses Buch ist leider ohne HAPPY End - wie´s im Leben halt so ist. Es liest sich einfach gut.

Überraschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Hürth am 27.08.2012

Ein tolles Buch! Es hat Witz, aber auch Tiefgang, da es die Probleme einer Beziehung erzählt, welche eben manchmal nach der rosa-roten Brille auftreten. Besonders interessant fand ich die einzelnen Verbindungen zwischen den Charakteren! Auf jedenfall lesenswert! =)

Klasse !!!
von Gudrun Krull aus Lingen (Ems) am 22.02.2012

Wieder ein gelungenes Buch von Gaby Hauptmann, lebensnah geschrieben, wie es im Alltag der Partnerschaft langweilig werden kann.Carmen ist immer noch sehr verliebt in David.Doch er liebt nur noch seinen Computer und nimmt Carmen gar nicht mehr wahr.Um ihn eifersüchtig zu machen, fliegt sie mit dem smarten Steffen nach New York.E... Wieder ein gelungenes Buch von Gaby Hauptmann, lebensnah geschrieben, wie es im Alltag der Partnerschaft langweilig werden kann.Carmen ist immer noch sehr verliebt in David.Doch er liebt nur noch seinen Computer und nimmt Carmen gar nicht mehr wahr.Um ihn eifersüchtig zu machen, fliegt sie mit dem smarten Steffen nach New York.Eine reizende Geschichte, im Wechselbad der Gefühle,nimmt ihren Lauf.Nach dem Buch >Suche impotenten Mann fürs Leben< eine schöne Folgegeschichte!!!


FAQ