Warenkorb

Ich küsse sie tausendmal, und bin knall und fall: Ihr W. A. Mozart

Die Bäsle-Briefe

Wolfgang Amadeus Mozart war nicht nur ein
musikalisches Genie, er war auch zeit seines Lebens ein
äußerst produktiver Briefeschreiber. Unter anderem
unterhielt er einen regen Briefwechsel mit seiner Cousine,
Maria Anna Thekla Mozart. Daraus sind neun Briefe
erhalten geblieben, die berühmten Bäsle-Briefe, in denen
Mozart ausgelassenen, derben Schabernack treibt. Er
schreibt gern mal spiegelverkehrt, reimt drauflos und verwendet
hemmungslos Fäkalwörter.
Christoph Well liest Mozarts unterhaltsame postalische
Schelmereien mit trockenem Humor, dazwischen interpretieren
er und sein Kammerorchester wunderbare Mozart-
Stücke.
Portrait
Christoph Well liest Mozarts postalische Schelmereien mit trockenem Humor. Dazu erklingen seine etwa zur gleichen Zeit entstandenen Flötenquartette.

Christoph Well, geboren am 3. Dezember 1959 in Günzlhofen, ist Teil der berühmten bayrischen Musik- und Kabarettgruppe Biermösl
Blosn. Er studierte Trompete und war Solotrompeter bei den Münchner Philharmonikern und später Konzertharfenist.

Gerhard Polt, geboren 1942 in München, aufgewachsen im Wallfahrtsort Altötting, studierte in Göteborg und München Skandinavistik. Seit 1975 brilliert Polt als Kabarettist, Schauspieler, Poet und Philosoph auf deutschen und internationalen Bühnen. 2001 wurde er mit dem Bayerischen Staatspreis für Literatur ("Jean-Paul-Preis") ausgezeichnet. Polt lebt und schreibt in Schliersee, München und Terracina. Bei Kein & Aber sind zahlreiche Bücher, CDs und DVDs von und mit ihm erschienen, zuletzt die Werkausgaben "Bibliothek Gerhard Polt" (10 Bände und ein Begleitbuch) und "Opus Magnum" (9 CDs im Schuber) und das Interviewbuch mit Herlinde Koelbl "Gerhard Polt und auch sonst".
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Ich küsse sie tausendmal, und bin knall und fall: Ihr W. A. Mozart

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • 1. Brief(Mannheim, den 31.10.1777)
    1. 1. Brief(Mannheim, den 31.10.1777)
    2. Allegro(KV 285,Mannheim, Dez. 1777)
    3. 2. Brief(Mannheim, den 5.11.1777)
    4. Adagio und Rondeau(Allegro)
    5. 3. Brief(Mannheim, den 13.11.1777)
    6. Andante(Temacon variazioni)(KV 298,Wien 1786)
    7. 4. Brief(Mannheim, den 3.12.1777), erster Teil
    8. Menuetto
    9. 4. Brief, zweiter Teil
    10. Rondieaoux(Allegretto grazioso, ma non troppo presto, pero non troppo..
    11. 5. Brief(Mannheim, den 28.2.1778), erster Teil
    12. Andante(KV 285a, Mannheim 1778)
    13. 5. Breif, zweiter Teil
    14. Tempo di menuetto
    15. 6. Brief(Kaysersheim, den 23.12.1778)
    16. Allegro(KV 285b, Anh. 171,Wien 1781)
    17. 7. Brief(Salzburg, den 24.4.1780)
    18. Thema und Variation 1 & 2(Andantino)
    19. 8. Brief(Salzburg, den 10.5.1780), erster Teil
    20. Variation 3
    21. 8. Brief, zweiter Teil
    22. Variation 4
    23. 9. Brief(Wien, den 23.10.1781)erster Teil
    24. Variation 5(Adagio)
    25. 9. Brief, zweiter Teil
    26. Variation 6(Allegro)
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Christoph Well
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 08.04.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783036912684
Genre Briefe, Tagebücher, vor 1945, Klassiker
Verlag Kein + Aber /Audios
Auflage 1. Auflage, neue Ausgabe
Spieldauer 70 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

FAQ