Warenkorb

Äon

Roman


Manche Wunder sind tödlich

In einem Dorf in Kalabrien soll ein Junge Wunderheilungen vollbringen. Für den Journalisten Sebastian Vogler ein klarer Fall von Aberglauben – bis er Verbindungen zu anderen Phänomenen dieser Art in ganz Europa entdeckt. Eine dunkle Verschwörung droht die Zukunft der Menschheit für immer zu verändern, und für Sebastian Vogler beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit…

Portrait
Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, hat mit seinen Romanen die deutsche Science-Fiction-Literatur der letzten Jahre entscheidend geprägt. Spektakuläre Zukunftsvisionen verbunden mit einem atemberaubenden Thrillerplot sind zu seinem Markenzeichen geworden. Etliche seiner Romane wurden preisgekrönt und zu Bestsellern. Andreas Brandhorst hat viele Jahre in Italien gelebt und ist inzwischen in seine alte Heimat in Norddeutschland zurückgekehrt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 12.09.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-53385-1
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/4,7 cm
Gewicht 491 g
Verkaufsrang 134154
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
1
0

erst spannend, dann langatmig
von einer Kundin/einem Kunden aus Leverkusen am 12.04.2019

Ich habe mich durch die letzten 100 Seiten gekämpft, weil die Neugier zu groß war, aber ob sich das gelohnt hat... Insgesamt einfach viel zu langatmig, ausführlich... Das hätte wesentlich kurzweiliger ausfallen können.

Spannung ohne Ende
von Elisabeth S. aus Wien am 06.11.2012

Es ist ein ebenso spannendes Buch wie *Die Stadt*, die mir auch überaus gut gefallen hat. Dieser Mystery-Touch ist sehr gelungen integriert und kristallisiert sich erst im Laufe der Handlung heraus, ohne die Geschichte zu sehr zu dominieren. Eine Unzahl an geschichtlichen Fakten und Daten bereichern diesen Roman so nebenher mit ... Es ist ein ebenso spannendes Buch wie *Die Stadt*, die mir auch überaus gut gefallen hat. Dieser Mystery-Touch ist sehr gelungen integriert und kristallisiert sich erst im Laufe der Handlung heraus, ohne die Geschichte zu sehr zu dominieren. Eine Unzahl an geschichtlichen Fakten und Daten bereichern diesen Roman so nebenher mit ein wenig Allgemeinbildung. Die Reise des Reporters duch diese Geschichte ist permanent spannend und die parallel laufenden Handlungen, die zu Beginn noch keinen Zusammenhang erkennen lassen, sind trotz einer gewissen komplexität in keiner Weise verwirrend und bringen eine super Daynamik in die Geschichte. Es ist Spannung von der ersten bís zur letzten Seite, so daß man das Buch kaum zur Seite legen kann. Ich hoffe es kommen noch mehr Bücher dieser Art von diesem hervorragenden Autor. Mir wurde das Buch *Die Stadt* zum Glück! von einer Freundin empfohlen und da es mich so begeistert hat war das Äon gleich auf meiner Wunschliste und so empfehle ich diese beiden Bücher ebenso gerne weiter.

Einfach gut!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.09.2011

Dieses Buch konnte ich einfach nicht aus der Hand legen.Es ist spannend und aufregend und es macht mir großen Spaß das Buch zu Lesen.