Betriebskosten in der Praxis

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Verwalter, Vermieter und Eigentümer

Martina Westner, Birgit Noack

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
29,80
29,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

29,80 €

Accordion öffnen
  • Betriebskosten in der Praxis

    Haufe-Lexware

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    29,80 €

    Haufe-Lexware

eBook

ab 25,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Buch beantwortet prägnant und ausführlich - unter Berücksichtigung der aktuellen BGH-Rechtsprechung - die wichtigsten Fragen zur Betriebskostenabrechnung. Detaillierte Informationen und zahlreiche Praxisbeispiele helfen Ihnen als Vermieter oder Verwalter, die Betriebskostenabrechnung korrekt zu erstellen. Unter Berücksichtigung der aktuellen BGH-Rechtsprechung werden in diesem Fachbuch dringende Fragen hierzu beantwortet.INHALTE:- Tipps zur Vertragsgestaltung- Detaillierte Übersicht über alle umlagefähigen Kosten mit Checkliste- Welche Fristen müssen Sie beachten- Alles zum Verteilerschlüssel- Wie Sie auf Einwendungen des Mieters reagieren- Besonderheiten bei gemischt genutzten Gebäuden- NEU IN DER 5. AUFLAGE:Abrechnungsformular mit ausführlichen Erläuterungen durch unsere ExpertenAUF DER CD-ROM:- Arbeitshilfen, die Sie bei der Vorbereitung Ihrer regelmäßigen Betriebskostenabrechnung unterstützen: Checklisten, Übersicht zur fristgerechten Abrechnung, Formulare- Urteile und Gesetze

Haufe bietet mit dem Ratgeber "Betriebskosten in der Praxis" Vermietern, Verwaltern und Eigentümern ein umfassendes und rechtssicheres Praxis-Handbuch, das sie bei der exakten und professionellen Berechnung der Betriebskosten unterstützt und die vertraglichen und gesetzlichen Grundlagen berücksichtigt. So können Konflikte mit Mietern weitgehend vermieden werden. Die Autorinnen sind seit über 15 Jahren als Beraterinnen beim Haus- und Grundbesitzerverein München mit dem Schwerpunkt Mietrecht tätig. Sie sind daher bestens mit den Problemen vertraut, die sich im Zusammenhang mit Mietverträgen, Abrechnung von Betriebskosten in der Praxis ergeben.Die vorliegende fünfte Neuauflage berücksichtigt insbesondere die aktuelle Energieeinspar- und Heizkostenverordnung und hält ein neues Abrechnungsformular mit Expertenkommentar bereit.Mit speziellen Tipps und Tricks bietet der Ratgeber einen leichten Einstieg in das Thema.Er gibt Hilfestellung bei vielen alten und neuen Streitfragen, u.a. beim Grundsatz der Wirtschaftlichkeit, bei der Kostentrennung, bei gemischt genutzten Gebäuden oder bei der Ausschluss- und Einwendungsfrist. So kann sich beispielsweise aufgrund der neuen Ausschlussfristen der Vermieter bei der "ungeliebten" Betriebskostenabrechnung nicht mehr unbegrenzt Zeit lassen."Betriebskosten in der Praxis" ist das erste Buch, das praxisgerechte Anleitungen für die Betriebskostenabrechnung bietet. Die dem Buch beiliegende CD-ROM enthält zahlreiche Formulare zur Betriebskostenabrechnung, Urteile und Gesetzte.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 296
Erscheinungsdatum 16.12.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-648-01086-0
Verlag Haufe-Lexware
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/2,3 cm
Gewicht 404 g
Auflage 5. 5. Auflage 2010

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • "DIE BETRIEBSKOSTENABRECHNUNG
    In diesem Kapitel werden anhand zweier Muster die notwendigen Inhalte von Betriebskostenabrechnungen aufgezeigt. Jeweils auf der rechten Seite finden sich die Seiten der Musterabrechnung, auf der linken Seite die Erläuterungen zu den einzelnen Positionen (mit Fußnoten gekennzeichnet). Die Sternchen ( ) im Muster verweisen auf die Anlage zur jeweiligen Abrechnung. Diese ist für den Mieter bestimmt. Sie dient dazu, ihm - falls notwendig - Einzelheiten zu erläutern, die nicht aus sich selbst heraus schlüssig sind.
    Die Rechtsprechung fordert zunehmend, dass dem Mieter Vorwegabzüge zu erklären sind, z.B. wenn der Hausmeister neben den klassischen - umlagefähigen - Hausmeistertätigkeiten auch Reparaturarbeiten verrichtet, die nicht umgelegt werden dürfen. In diesem Beispiel ist es wichtig, die Gesamthausmeisterkosten und die Höhe der abzuziehenden Instandhaltungskosten zu beziffern, damit der Mieter erkennen kann, dass und in welcher Höhe die nicht umlagefähigen Kosten berücksichtigt wurden...."
  • Aus dem Inhalt:
    EINLEITUNG
    1 DIE BETRIEBSKOSTENABRECHNUNG
    2 DIE BETRIEBSKOSTENPOSITIONEN
    2.1 Die umlagefähigen öffentlichen Lasten des Grundstücks
    2.2 Die Kosten der Wasserversorgung
    2.3 Die Kosten der Entwässerung
    2.4 Die Kosten der Heizung
    2.4.1 Die Kosten des Betriebs der zentralen Heizungsanlage einschließlich der Abgasanlage
    2.4.2 Die Kosten des Betriebs einer zentralen Brennstoffversorgungsanlage
    2.4.3 Die Kosten der gewerblichen Lieferung von Wärme/Wärmecontracting
    2.4.4 Die Kosten der Wartung von Etagenheizung und Gaseinzelfeuerstätten
    2.5 Die Kosten der Warmwasserversorgung
    2.6 Die Kosten verbundener Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen
    2.7 Die Kosten des Betriebs des Personen- und Lastenaufzugs
    2.8 Die Kosten der Straßenreinigung und Müllbeseitigung
    2.9 Die Kosten der Gebäudereinigung und Ungezieferbekämpfung
    2.10 Die Kosten der Gartenpflege
    2.11 Die Kosten der Beleuchtung
    2.12 Die Kosten der Schornsteinreinigung
    2.13 Die Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung
    2.14 Die Kosten für den Hauswart
    2.15 Die Kosten für Antenne oder Kabelanschluss
    2.15.1 Die Kosten des Betriebs der Gemeinschaftsantennenanlage
    2.15.2 Die Kosten des Betriebs der mit einem Breitbandkabelnetz verbundenen privaten Verteileranlage
    2.16 Die Kosten des Betriebs der Einrichtungen für die Wäschepflege
    2.17 Sonstige Betriebskosten
    2.18 Einzelne sonstige Betriebskosten
    2.19 Nicht umlagefähige Betriebskosten
    3 WIE SIE DIE BETRIEBSKOSTEN AUF DIE MIETER UMLEGEN KÖNNEN
    3.1 Gesetzliche Grundlagen für die Umlage der Betriebskosten
    3.1.1 Was gilt im Wohnraummietrecht?
    3.1.2 Was gilt im Gewerberaummietrecht?
    3.2 So schaffen Sie die vertragliche Grundlage
    3.2.1 Wie Sie die Mietstruktur gestalten können
    3.2.2 Betriebskostenvereinbarung
    3.2.3 Auswirkungen der Schuldrechtsreform und Transparenzgebot
    3.2.4 Fälle aus der Rechtsprechung
    3.3 Wenn Sie die Mietstruktur ändern wollen
    3.3.1 Was gilt bei gewerblichen Mietverhältnissen?
    3.3.2 Was gilt bei Wohnraummietverhältnissen?
    3.3.3 Änderung der Mietstruktur durch schlüssiges Verhalten
    3.4 Wenn Sie Betriebskosten neu einführen wollen
    4 DIE BETRIEBSKOSTENPAUSCHALE
    4.1 Anpassung bei gewerblichen Mietverhältnissen...