Warenkorb

Persisches Feuer

Ein vergessenes Weltreich und der Kampf um Europa

Tom Holland, geboren 1968, studierte in Cambridge und Oxford Geschichte. Der Autor und Journalist hat sich mit BBC-Sendungen über Herodot, Homer, Thukydides und Vergil einen Namen gemacht. Neben Sachbüchern veröffentlicht er auch Romane. Für «Persisches Feuer» erhielt er den «Steven-Runciman-Preis für historische Erzählungen».
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 463
Erscheinungsdatum 02.05.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62666-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,3/15,1/3,2 cm
Gewicht 531 g
Originaltitel Persian Fire. The First World Empire and the Battle for the West
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Andreas Wittenburg, Susanne Held
Verkaufsrang 120843
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Lebhaftes Abbild einer Epoche
von Rolf Sporleder am 04.09.2011

Tom Holland beschreibt in seinem Werk nicht nur die Schlachten der griechischen Stadtstaaten gegen die Perser, er reichnet auch die Entstehungen Persiens, Spartas und Athens nach und ermöglicht es dem Leser somit, auch die Hintergründe und Beziehungen der Ereignisse zu verstehen. Herausragende Kulturen und Persönlichkeiten der a... Tom Holland beschreibt in seinem Werk nicht nur die Schlachten der griechischen Stadtstaaten gegen die Perser, er reichnet auch die Entstehungen Persiens, Spartas und Athens nach und ermöglicht es dem Leser somit, auch die Hintergründe und Beziehungen der Ereignisse zu verstehen. Herausragende Kulturen und Persönlichkeiten der anitken Geschichte werden beleuchtet und bewertet. Alles in allem sehr gut lesbat, haben sich in der deutschen Erstauflage des Taschenbuchs doch auch einige Tippfehler eingeschlichen, die meist zwar zu vernachlässigen sind, aber ab und an bei Eigennamen doch zu Verwirrung führen könnten.