Warenkorb

Herr Mozart wacht auf

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Der Mann, der sich nur daran erinnert, am Vorabend als Wolfgang Amadé Mozart auf dem Sterbebett gelegen zu haben, kann sich die bizarre Umgebung nicht erklären, in der er erwacht: Musik ohne Orchester, Fuhrwerke ohne Pferde, Licht ohne Kerzen. Ist er im Vorhof zur Hölle oder im Paradies angelangt, und vor allem: mit welchem Auftrag?
Ein göttlicher Spaß, verblüffend und tragikomisch, ein Spiel mit Zeiten und Identitäten.

"Dieses Buch ist wie eine Umarmung." Robert Schneider

Am Vorabend noch hat er auf dem Sterbebett gelegen. Nun erwacht Wolfgang Amadé Mozart an einem unbekannten Ort und - wie ihm nach und nach klar wird - in einer fremden Zeit. Die Ungeheuerlichkeit seiner Zeitreise ins Jahr 2006 kann er sich nur mit einem göttlichen Auftrag erklären: Er soll endlich sein Requiem beenden.
Als wunderlicher Kauz und lebender Anachronismus irrt Wolfgang durch das moderne Wien, scheitert an U-Bahntüren und fehlenden Ausweisen. Einzig die Musik dient ihm als Kompaß, um sich in der erschreckend veränderten Welt zu orientieren. Zur Seite stehen ihm ein polnischer Stehgeiger, das Mädchen Anju und seine Lust, hergebrachte Harmonien auf den Kopf zu stellen. Doch je länger sich Wolfgang in der fremden Zeit aufhält, desto drängender wird die Frage, was ihn erwartet, wenn er das Requiem vollendet hat.

„Solange es nur Musik gab, war er bereit, in jeder Welt zurechtzukommen.“
Rezension
" Eva Baronsky hat einen großartigen Roman geschrieben, der [...] mit viel Humor und skurrilen Szenen den Leser erstaunt und zum Lachen bringt. " Ulrich Ohm Rheinische Post 20111223
Portrait

Eva Baronsky, 1968 geboren, lebt im Taunus. Für ihren überraschenden und sehr erfolgreichen Debütroman „Herr Mozart wacht auf" (2009) erhielt sie den Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe.

Im Aufbau Taschenbuch sind ebenfalls ihre Romane "Magnolienschlaf" (2011), "Manchmal rot" (2015) und "Herr Mozart feiert Weihnachten" (2017) lieferbar.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 28.02.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-2696-3
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 18,8/11,5/2,5 cm
Gewicht 258 g
Auflage 10. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
19
4
1
0
0

Wunderbar!
von einer Kundin/einem Kunden am 31.10.2016

Ein wundervolles Buch, witzig, berührend, absolut lesenswert, eins der besten, die ich jemals gelesen habe (ich war in Wien im Urlaub und habe es gleich 2x hintereinander verschlungen...)! Es erinnerte mich etwas an "Briefe in die chinesische Vergangenheit" von Herbert Rosendorfer. Zum Inhalt ist genug gesagt, denke ich, und d... Ein wundervolles Buch, witzig, berührend, absolut lesenswert, eins der besten, die ich jemals gelesen habe (ich war in Wien im Urlaub und habe es gleich 2x hintereinander verschlungen...)! Es erinnerte mich etwas an "Briefe in die chinesische Vergangenheit" von Herbert Rosendorfer. Zum Inhalt ist genug gesagt, denke ich, und der Rest ist schwer in Worte zu fassen - am besten selber lesen ;-) Die Sprache des 18. Jh. ist m. E. gut getroffen (wenn man z.B. die überlieferten Mozart-Briefe kennt), ebenso die aktuelle Situation (z.B. "Ticket for concert?" - da mußte ich ziemlich lachen), der Akzent des polnischen Geigers etc.; und die wunderbare Kraft der Musik, auch in Verbindung mit der Religion, wird deutlich - für mich als Kirchenmusikerin ein großer Ansporn! Unbedingt lesen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dieser intelligente Debütroman über die unfreiwillige Zeitreise von Mozart macht wirklich Spaß!

Herr Mozart wacht auf
von GiPi am 28.02.2015

Ein fantastisches Buch über Wolfgang Amadé Mozart. Dieses Buch ist ein wunderbares, von Musik sehr stark geprägtes Buch, über einen Mozart der von seinem Sterbebett aufwacht und in unserer Zeit landet (siehe Beschreibung und weitere Rezensionen). Es ist meist sehr schwer sich vorzustellen, wie das Leben im 18. oder 19. Jahrh... Ein fantastisches Buch über Wolfgang Amadé Mozart. Dieses Buch ist ein wunderbares, von Musik sehr stark geprägtes Buch, über einen Mozart der von seinem Sterbebett aufwacht und in unserer Zeit landet (siehe Beschreibung und weitere Rezensionen). Es ist meist sehr schwer sich vorzustellen, wie das Leben im 18. oder 19. Jahrhundert war, doch dieses Buch gibt durch die Figur Mozart Einblicke wie es ist, in unserer Zeit zu leben und mit welcher Selbstverständlichkeit wir leben und gibt einen Einblick in die musikalische Welt des Mozart. Und desweiteren stellt sich für ihn die Frage, Warum? Der Plot ist herrlich witzig, manchmal traurig, herzzereißend, romantisch und bleibt doch mit einem offenen Ende zurück. Das Präludium (Prolog) und Postludium (Epilog) ist jeweils aus der Sicht Wolfgangs aus seinem Sterbejahr beschrieben. Alles dazwischen aus Sicht der neutralen Erzählperspektive in unserer heutigen Zeit. Zwischendurch wechselt es auch zu der Sicht der Figuren, die mit Wolfgang eine Beziehung oder Freundschaft aufgebaut haben. Die Geschichte spielt über einen Zeitraum von einem Jahr. Manchmal etwas zeit- und kulturkritisch ist dies ein wunderbares Buch und absolut zu empfehlen, auch wenn es mir am Anfang etwas beschwerlich vorkam, erhält es einen besonderen Platz, denn diese Beschwerlichkeit hat nicht lange angehalten.


FAQ