Heilpflanzenkunde für die Veterinärpraxis

Rosa Gachnian-Mirtscheva, Reinhard Saller, Jürgen Reichling, Marijke Frater-Schröder, Moisei Isaakovich Rabinovich

eBook
eBook
44,99
44,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

69,99 €

Accordion öffnen

eBook

ab 44,99 €

Accordion öffnen
  • Heilpflanzenkunde für die Veterinärpraxis

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    44,99 €

    PDF (Springer)
  • Heilpflanzenkunde für die Veterinärpraxis

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    54,99 €

    PDF (Springer)

Beschreibung

Über 100 Heilpflanzen sind in monographischer Form vorgestellt, großteils mit farbigen Abbildungen. Auf der Basis aktueller pharmakologischer Erkenntnisse erhält der Leser einen schnellen Überblick über Indikationsgebiete, Rezepturen, Dosierungen, unerwünschte Wirkungen und Wechselwirkungen von pflanzlichen Heilmitteln. Konkrete Behandlungsvorschläge bieten dem Tierarzt eine rasche Hilfe bei der Therapiewahl. Aktuelle rechtliche Bestimmungen und Dosierungsberechnungen runden den Inhalt ab. Die einheitliche Gliederung ermöglicht ein schnelles Nachschlagen.

Die zweite Auflage wurde grundlegend überarbeitet und durch neue Pflanzenmonographien sowie neue farbige Abbildungen von Pflanzen ergänzt. TOC:Der Umgang mit dem kranken Tier.- Geschichte und heutige Bedeutung der Heilpflanzen in der Veterinärmedizin.- Beachtung von tierartspezifischen Besonderheiten in der Anwendung von Heilpflanzen.- Rechtliche Voraussetzungen für die Anwendung von Heilpflanzen.- Pflanzliche Zubereitungen.- Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe - phytochemische und phytopharmakologische Grundlagen.- Heilpflanzen und ihre Anwendung in der Veterinärpraxis: Gastrointestinaltrakt. Galle, Gallenwege, Leber. Haut. Herz. Oberer Respirationstrakt. Nieren, Blase, ableitende Harnwege. Angst, Unruhe, Reizbarkeit, nervöse Magen-Darm-Störungen. Zerebrale und periphere Durchblutung, Rheuma. Stress, Ermüdung, Tumoren, Allergie. Ektoparasiten.- Vergiftungen mit Pflanzen.- Verzeichnis der deutschen und wissenschaftlichen Pflanzennamen.- Anhang: Rezepturanweisungen in deutscher und lateinischer Sprache. Glossar Botanischer Begriffe. Literatur. Weiterführende Literatur. Sachverzeichnis. Bildquellenverzeichnis.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 28.10.2008
Sprache Deutsch
EAN 9783540725466
Verlag Springer
Dateigröße 6759 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Vorwort Teil I 1 Der Umgang mit dem kranken Tier
    1.1 Die Tierhaltung im Wandel der Zeit
    1.2 Das Erkennen von Erkrankungen
    1.3 Die Konsultation des Tierarztes 2 Geschichte und heutige Bedeutung der Heilpflanzen in der Veterinärmedizin
    2.1 Historischer Rückblick
    2.2 Heutige Bedeutung
    2.2.1 Rezeptierungen: Anwendung von Heilpflanzen auf Basis der tradierten Erfahrung zur Prophylaxe und Therapie
    2.2.2 Ergänzungsfuttermittel: Anwendung von Heil- und Gewürzpflanzen als Ergänzung zur Tiernahrung zur Förderung der Tiergesundheit
    2.2.3 Fertigarzneimittel: Anwendung von Heilpflanzen in Form zugelassener Arzneimittel (Phytopharmaka) auf der Basis (nationaler) regulatorischer Vorgaben zu therapeutischen Zwecken 3 Beachtung von tierartspezifischen Besonderheiten in der Anwendung von Heilpflanzen 4 Rechtliche Voraussetzungen für die Anwendung von Heilpflanzen
    4.1 Die Anwendung von Heilpflanzen bei Tieren, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen
    4.2 Die Anwendung von Heilpflanzen bei Tieren, die nicht der Lebensmittelgewinnung dienen 5 Pflanzliche Zubereitungen
    5.1 Pflanzliche Drogen
    5.2 Decoctum (Abkochung)
    5.3 Infusum (Aufguss)
    5.4 Sirup
    5.5 Mazerat
    5.6 Teezubereitung
    5.7 Latwerge
    5.8 Pillen
    5.9 Bissen (auch Ballen oder Bolus genannt)
    5.10 Schleim
    5.11 Breiumschlag (Kataplasma)
    5.12Pflanzenextrakt 6 Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe - phytochemische und phytopharmakologische Grundlagen
    6.1 Acylphloroglucinderivate
    6.2 Ätherische Öle
    6.3 Alkaloide
    6.4 Anthranoide
    6.5 Bitterstoffe
    6.6 Cumarine
    6.7 Flavonoide
    6.8 Gerbstoffe
    6.9 Glucosinolate
    6.10 Herzwirksame Glykoside
    6.11 Lauchöle
    6.12 Lignane
    6.13Phenylpropane
    6.14 Polysaccharide / Schleimstoffe
    6.15 Saponine
    6.16 Scharfstoffe
    6.17 Terpene Teil II 7 Heilpflanzen und ihre Anwendungsgebiete in der Veterinärpraxis
    7.1 Gastrointestinale Erkrankungen 7.1.1 Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Entzündungen der Magen-Darm-Schleimhaut
    7.1.2 Durchfallerkrankungen (Diarrhoe)
    7.1.3 Verstopfungen (Obstipation)
    7.2 Erkrankungen der Galle, Gallenwege und Leber
    7.3 Hauterkrankungen
    7.3.1 Verletzungen (Prellungen, Verstauchungen, Quetschungen), schlecht heilende Wunden und Geschwüre
    7.3.2 Lokale entzündliche Erkrankungen der Haut und Schleimhaut
    7.4 Herzbeschwerden; Herzinsuffizienz
    7.5 Erkrankungen des oberen Respirationstraktes
    7.6 Nieren- und Blasenerkrankungen / Entzündliche Erkrankungen der ableitenden Harnwege
    7.7 Angst- und Unruhezustände, Reizbarkeit, nervös bedingte Magen-Darm-Störungen
    7.8 Zerebrale und periphere Durchblutungsstörungen und Rheuma
    7.9 Stress- und Ermüdungszustände, Tumoren, Allergie
    7.10 Ektoparasiten Teil III 8 Vergiftungen mit Pflanzen 9 Verzeichnis der deutschen und wissenschaftlichen Pflanzennamen
    9.1 Alphabetisches Verzeichnis deutscher Pflanzennamen
    9.2 Alphabetisches Verzeichnis wissenschaftlicher Pflanzennamen Anhang
    Rezepturanweisungen in deutscher und lateinischer Sprache
    Glossar Botanischer Begriffe
    Literatur
    Weiterführende Literatur
    Sachverzeichnis
    Bildquellenverzeichnis