Warenkorb

Untersuchungen zur Biologie und Ökologie des Parasitoiden Aphelinus asychis (WALKER) (Hym., Aphelinidae) und Möglichkeiten zur biologischen Bekämpfung

Ziel der vorliegenden Arbeit war, die biologischen und ökologischen Eigenschaften von Aphelinus asychis (WALKER) (Hym., Aphelinidae) sowie die Wechselbeziehungen mit der Raubwanze Dicyphus tamaninii WAGNER (Het., Miridae) für eine mögliche biologische Bekämpfung von Aphis gossypii GLOVER (Hom., Aphididae) zu untersuchen. Nach den Versuchen zum Einfluss verschiedener biotischer und abiotischer Faktoren auf die Biologie und Ökologie des Parasitoiden fanden Untersuchungen zur intraspezifischen und inter-spezifischen Konkurrenz zwischen Individuen von A. asychis und D. tamaninii statt. Abschließend wurde der Einfluss eines weiteren Nützlings und eines weiteren Schädlings auf das Parasitoid-Prädator-System ermittelt.
Die Laboruntersuchungen zeigten, dass A. asychis in der Lage war, sich erfolgreich in allen getesteten Wirten und Wirtsaltersstufen sowie bei allen getesteten Temperaturen, Lichtintensitäten und relativen Luftfeuchtigkeiten zu entwickeln und zu vermehren.
A. gossypii und Acyrthosiphon pisum HARRIS (Hom., Aphididae) erwiesen sich als die geeignetesten Wirte für A. asychis. Temperatur und Lichtintensität hatten den größten Einfluss und wirkten sich signifikant auf die Entwicklungsdauer, den Weibchenanteil, die Lebensdauer sowie die Parasitierung und das Host feeding aus.
Bei hoher Parasitoiden- und niedriger Wirtsdichte nahm die Anzahl parasitierter Blattläuse ab und der Superparasitismus zu. Eine höhere Weibchenanzahl von D. tamaninii führte zu einem linearen Anstieg der Prädation. Es fand "Intraguild Predation" an parasitierten Blattläusen durch die N3-Nymphen und Weibchen von D. tamaninii statt. Sie wiesen jedoch keine Präferenzen gegenüber nicht parasitierter oder parasitierter Blattläuse auf. Der gemeinsame Einsatz von A. asychis und D. tamaninii führte zu einer höheren Anzahl getöteter Blattläuse als der alleinige Einsatz des Parasitoiden. Die Nachkommenschaft des Parasitoiden wird jedoch durch die Anwesenheit des Räubers negativ beeinträchtigt. Während das System Parasitoid/Prädator nicht durch den zusätzlichen Räuber, Chrysoperla carnea STEPHENS (Neur., Chrysopidae) beeinträchtigt wurde, hatte die Anwesenheit eines zusätzlichen Schädlings, Frankliniella occidentalis PERGANDE (Thys., Thripidae), einen positiven Einfluss
Der alleinige Einsatz von A. asychis oder eine Kombination mit D. tamaninii stellen vielversprechende Alternativen in der biologischen Bekämpfung von A. gossypii dar.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 95
Erscheinungsdatum 24.01.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86727-497-5
Verlag Cuvillier Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/14,7/1,5 cm
Gewicht 136 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.