Warenkorb

In der Welt der Stille

Ein Ratgeber über taube Hunde

Einen schwerhörigen oder tauben Hund zu halten kann eine Herausforderung sein. Für den verantwortungsbewussten Halter tauchen viele Fragen auf: Wie stellt man fest, ob der Hund wirklich taub ist? Wie kann man ihn abrufen? Wird er sein Leben lang an der Leine laufen müssen? Wird er Probleme im Umgang mit Artgenossen haben? Leidet der Hund unter seiner Taubheit und wie sieht der Alltag mit einem Hund aus, der nichts hören kann?
Die Autoren, Ausbilder und selbst Halter von tauben Hunden, haben Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Mit ihren langjährig erprobten Trainingsprogrammen zeigen sie, dass auch ein tauber Hund trainiert werden und ein erfülltes Leben führen kann. Sie informieren über die Ursachen von Taubheit, Diagnoseverfahren, eventuelle Behandlungsmethoden, Hilfen zur Verständigung im Alltag und Trainingsmethoden, die Mensch und Hund Spaß machen und zu einem alltagstauglichen Team werden lassen.
Darüber hinaus machen sie dem Halter Mut, sich auf das Wagnis "tauber Hund" einzulassen und beschreiben gefühlvoll und zugleich fachlich kompetent, warum das Halten eines tauben Hundes nicht nur eine Herausforderung sondern auch eine Bereicherung ist.
Portrait
Clarissa v. Reinhardt - Hundetrainerin, Ausbilderin von Hundetrainern, Verlegerin kynologischer Fachliteratur - ist eine gefragte Dozentin im In- und Ausland, die sich auf ihren Vorträgen und Seminaren für einen gewaltfreien und fairen Umgang mit Hunden stark macht. Clarissa v. Reinhardt selbst schrieb die Bücher „Stress bei Hunden“, „Calming Signals Workbook“, „Das unerwünschte Jagdverhalten“, „Welpen“ und "Leinenaggression". Zur Zeit arbeitet sie an weiteren Titeln. Ihre Bücher wurden inzwischen in mehrere Sprachen übersetzt, das Buch „Stress bei Hunden“ erhielt 2007 in den USA die Auszeichnung „Dog Book of the Year“.

Barry Eaton ist ein erfahrener Hundetrainer und Dozent im englischsprachigen Raum. Er hat zahlreiche Artikel in den meisten englischsprachigen Hundemagazinen veröffentlicht, unter anderem auch in der renommierten Veterinary Times. Außerdem hat er Bücher geschrieben zu den Themen taube Hunde und Dominanz zwischen Hund und Mensch. Er ist Mitglied von COAPE Association of Pet Behaviourists and Trainers (CAPBT) und war als Berater für Hundebücher bei Usborne Publishing tätig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Vorwort Dr. Michael Lehner
    Vorwort Dr. Peter Neville

    Einleitung der Autoren

    Anatomie und Pathologie des Ohres
    Der Aufbau des Ohres
    Angeborene und später erworbene Taubheit
    Später erworbene Taubheit
    Altersbedingte Taubheit
    Angeborene Taubheit
    Rassen, bei denen Taubheit vermehrt registriert wurde

    Diagnose
    Der Audiometrietest

    Das Wichtigste zuerst
    Tauschen Sie Erfahrungen aus!
    Informieren Sie den Züchter!
    Ein Besuch beim Tierarzt
    Registrierung und Kennzeichnung
    Lassen Sie sich nicht verunsichern!

    Allgemeines über Sozialisierung und Training
    Sozialisierung
    Fellpflege und Anfassen

    Grundlagen der Kommunikation und Motivation
    Handzeichen
    Körpersprache / Gesichtsausdruck
    Motivation
    Lob und Tadel

    Allgemeine Überlegungen zur Ausbildung
    Planung und Aufzeichnung
    Eigenmotivation und Geduld prüfen
    Wann sollten Sie mit dem Training beginnen?
    Wie lange wird die Ausbildung dauern?
    Zubehör
    Grundlegendes zur Ausbildung

    Das Training
    Die Basis der gemeinsamen Arbeit: Blickkontakt!
    Die "wackelnde Leine"
    Der Reissack oder das verknotete Taschentuch
    Die Taschenlampe
    Die Vibration
    Bitte nicht anfassen, um die Aufmerksamkeit zu erregen!
    Arbeiten Sie daran, dass Ihr Hund gern in Ihrer Nähe bleibt!
    Die weiteren Kommandos

    Was gibt´s sonst noch?
    Unerwünschtes Verhalten

    Gedanken zum Schluss
    Danksagung
    Weitere Informationen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 110
Altersempfehlung 8 - 120
Erscheinungsdatum 26.05.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-936188-53-0
Verlag Animal learn
Maße (L/B/H) 21,8/15,4/1,5 cm
Gewicht 344 g
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Fotos
Auflage 1. Auflage
Illustrator Antonia Vogel
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,80
14,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

das geht besser...
von einer Kundin/einem Kunden aus Golmbach am 24.08.2014

nhalt In “In der Welt der Stille: Ein Ratgeber über taube Hunde” beschreiben Barry Eaton und Clarissa von Reinhardt die Ursache von Taubheit, bzw Schwerhörigkeit beim Hund. Sie beantworten Fragen wie: Ist das ein Grund ihn einschläfern zu lassen? Muss der Hund lebenslang an der Leine laufen? Wie kommuniziert man mit einem Hun... nhalt In “In der Welt der Stille: Ein Ratgeber über taube Hunde” beschreiben Barry Eaton und Clarissa von Reinhardt die Ursache von Taubheit, bzw Schwerhörigkeit beim Hund. Sie beantworten Fragen wie: Ist das ein Grund ihn einschläfern zu lassen? Muss der Hund lebenslang an der Leine laufen? Wie kommuniziert man mit einem Hund? Angereichert wird die Theorie auch von einigen Fallbeispielen. Zielgruppe Halter von tauben oder schwerhörigen Hunden, Hundetrainer Bewertung Erwartungsgemäss wird bei den Trainingsanleitungen gelockt, gelobt und sofort die Kommandos eingeführt, wo der Hund noch gar nicht weiß, welches Verhalten er ausführen soll. Bei dem Ansatz brauchen Anfänger eigentlich eine gute Traineranleitung, damit es nicht zu Verwirrung an beiden Enden der Leine kommt. Erfahrene Clickertrainer können und sollten die Anleitungen aufs Shapen mit Markersignalen und Verstärkern übertragen. Und natürlich dürfen die Signale erst eingeführt werden, wenn der Hund weiß, was er tut, damit die Verknüpfung mit dem Signal fehlerfrei erfolgen kann. Die Fotos verdeutlichen den erläuterten Trainingsaufbau und die dargestellten Kommandos (Handzeichen) sind vom Hund gut unterscheidbar. Unangenehm überrascht bin ich über den Einsatz von Korrekturen (die garantiert notwendig werden, wenn man gleich zu Anfang Kommandos einführt…) durch körpersprachliches Schimpfen (Gesichtsausdruck, Bedrängen) und Einsatz von Wassersprühflaschen (wirklich!??!).