Der zerbrochene Krug

nach Heinrich von Kleist.Deutsch als Fremdsprache / Leseheft

Urs Luger

(13)
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
6,90
6,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,60 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Set

ab 8,90 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Niveau A2
Für Dorfrichter Adam ist heute ein ganz schlechter Tag: Sein Kopf tut schrecklich weh, Gerichtsrat Walter prüft die Gerichtskasse, und dann kommt auch noch Frau Marthe Rull mit einem kaputten Krug vors Gericht. Ein Mann soll ihn zerbrochen haben. Ein Mann! Nachts! Im Zimmer ihrer ledigen Tochter Eve!
War es Eves Bräutigam Ruprecht? Oder ein Unbekannter? Vielleicht sogar der Teufel? Der Richter soll Licht in diese dunkle Sache bringen. Genau das möchte er aber nicht, er kennt die Wahrheit nämlich schon … Wer wird am Ende siegen? Adam oder die Wahrheit?

Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen die französische Besatzung. Von 1810-11 war er Herausgeber der Berliner Abendblätter , zunehmende Schwierigkeiten mit der Zensur führten zu deren Verbot. Gemeinsam mit der krebskranken Henriette Vogel beging Kleist am 21. November 1811 am Ufer des Wannsees in Berlin Selbstmord. Von den Dichtern der Goethezeit ist Heinrich von Kleist einer der lebendigsten und zerrissensten. Sowohl sein Leben als auch sein Werk standen im Zeichen einer aus den Fugen geratenen Zeit, und die extremen Gefühlslagen und radikalen Zweifel, die sich in den Werken dieses zu Lebzeiten erfolglosen Dichters Bahn brachen, sind auch heute noch höchst aktuell.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Urs Luger
Seitenzahl 48
Erscheinungsdatum 14.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-19-411673-3
Reihe Leichte Literatur
Verlag Hueber Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/14,9/1 cm
Gewicht 107 g
Auflage 1
Schulformen Gymnasium, Realschule
Unterrichtsfächer Deutsch als Fremd-/Zweitsprache

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
7
2
4
0
0

Geil
von einer Kundin/einem Kunden aus Böblingen am 18.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Brauche das für die Schule und endlich ein Buch wo mich der Titel anspricht, ich hoffe es erfüllt meine hoch angesetzten Ansprüche. :)

Einen Richter wie den Adam möchte ich nicht haben
von Twins am 12.03.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe dieses Reclam-Heftchen im Deutschunterricht gelesen. Da wir den passenden Film zuerst geschaut haben, konnte ich mich schnell in die Handlung hineinversetzen. Das Lustspiel war an manchen Stellen wirklich unterhaltsam. Doch einen Richter wie den Adam möchte ich nicht haben. Er ist die Zentralfigur in der Geschichte und ... Ich habe dieses Reclam-Heftchen im Deutschunterricht gelesen. Da wir den passenden Film zuerst geschaut haben, konnte ich mich schnell in die Handlung hineinversetzen. Das Lustspiel war an manchen Stellen wirklich unterhaltsam. Doch einen Richter wie den Adam möchte ich nicht haben. Er ist die Zentralfigur in der Geschichte und weiß gar nicht was er als Richter alles tun muss. Er ist ein richtiger Tollpatsch. Die Schreibweise des Autors hat mir gut gefallen und es war eins der besten Bücher, die wir im Deutschunterricht gelesen haben.

Klassiker
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberkrämer am 10.01.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Frau Jenny Treibel gehört einfach zur Allgemeinbildung. Ist nicht jedermanns Geschmack, aber kann nicht schaden es zu lesen. Fontanes Schreibstil ist einzigartig.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1