Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Heinz Strunk in Afrika

Sonne, Palmen, Black Jack, Bürgerkrieg.;
Seit Jahren reist Heinz Strunk zu Weihnachten mit einem Freund in die Fremde. Wohin, ist eigentlich egal, Haupt­sache Meerblick, gepflegte Anlage und in der Nähe ein Spielcasino. Die beiden bevorzugen nämlich Reisen, bei ­denen die Erholung nicht durch tolle Erlebnisse, neue ­Anregungen oder inter­es­sante Urlaubsbekanntschaften erfolgt, sondern durch Nicht-­Erkrankung, körperliche Ruhe und keine Gewichts­zunahme. Anders gesagt: Den größten Erholungswert haben Reisen, auf denen nichts passiert. Diesmal soll es nach Mombasa gehen. Die erste Woche verläuft wie geplant. Doch am zwei­ten Weihnachts­feiertag sind in Kenia Wahlen angesetzt, und plötzlich ­hallen Gewehrschüsse durch die Nacht.
Allen Warnungen zum Trotz sind die beiden nicht davon ­ab­zuhalten, das nächste Taxi nach Mombasa City zu nehmen...
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 14.02.11
Heinz Stunk ist ein literarischer Komödiant. Mit seinen bisherigen Büchern hat er eine große Leserschaft zum schmunzeln gebracht. Sein neues Buch ist dagegen ein Totalausfall. Der Autor schreibt über die Reise mit seinem Kumpel, diesen zieht es nach Kenia. Große Sympathieträger sind beide nicht, im Gegenteil, Herr Strunk, mit zahllosen Fehlern befrachtet, zieht über andere Menschen her wie ein Tornado. Hier fehlt die nötige Reife und zum lachen ist das schon gar nicht. Das Buch ist so lustig, wie ein einzelnes Staubkorn in der Wüste zu beobachten. Das einzig anspruchsvolle in diesem Buch ist, wenn Strunk Bestsellerautor Ian McEwan zitiert. Herr Strunk war aber so gescheit, gleich selbst ins Buch zu schreiben, was von demselbigen zu halten ist: ?Herr Strunk, das war sehr, sehr schlecht. Sie sind nichts weiter als ein elender Hobbyautor, aus Ersatzteilen in den Werkstätten von Kleinmeistern gefertigt. Schämen sollten Sie sich!? Genau.
Portrait
Der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk wurde 1962 in Hamburg geboren. Seit seinem ersten Roman «Fleisch ist mein Gemüse» hat er sieben weitere Bücher veröffentlicht. «Der goldene Handschuh» stand monatelang auf der Bestsellerliste; die Verfilmung durch Fatih Akin lief im Wettbewerb der Berlinale. 2016 wurde der Autor mit dem Wilhelm-Raabe-Preis geehrt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 269
Erscheinungsdatum 03.01.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86252-002-2
Verlag Rowohlt Polaris
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/2,4 cm
Gewicht 323 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 66823
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,95
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
4
0
0
0

Herrlich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.02.2020

Leicht und lustig zu lesen. Sehr unterhaltsam geschrieben. Dringende Leseempfehlung!

Pauschalurlaub in Afrika
von einer Kundin/einem Kunden aus Bernburg (Saale) am 15.10.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Heinz Strunk macht Urlaub und lässt seine Leser daran teilhaben. Wie schon bei seinem Erstlingswerk „Fleisch ist mein Gemüse“ werden sämtliche Erlebnisse aus der Sicht eines Ich-Erzählers berichtet. Mit gewohnt bissigem Humor, bei dem auch eine ordentliche Portion Sarkasmus nicht fehlen darf, liefert Strunk hier einen etwas ande... Heinz Strunk macht Urlaub und lässt seine Leser daran teilhaben. Wie schon bei seinem Erstlingswerk „Fleisch ist mein Gemüse“ werden sämtliche Erlebnisse aus der Sicht eines Ich-Erzählers berichtet. Mit gewohnt bissigem Humor, bei dem auch eine ordentliche Portion Sarkasmus nicht fehlen darf, liefert Strunk hier einen etwas anderen Reisebericht ab. Von der mehr als katastrophalen Anreise, über Kleinkriege mit spießigen Hotelgästen oder nächtlichen Ausflügen in ein Afrika, in dessen Straßen gerade Unruhen stattfinden – nichts wird ausgelassen und das, obwohl der gute Herr Strunk doch jegliche Aufregung vermeiden wollte. Wie viele der Erlebnisse tatsächlich stattgefunden haben, bleibt der Phantasie des Lesers überlassen. Eigentlich ist das aber auch egal, denn witzig ist es auf jeden Fall.

Heinz Strunk vom Besten
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 11.04.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Heinz Strunk und sein Freund fahren wie jedes Jahr über Weihnachten zusammen in Urlaub. Sie lieben nicht das Neue oder das Abenteuer, sondern sind hochzufrieden, wenn die Urlaubstage alle gleich ablaufen.Die beiden bei ihren Gesprächen und später dann doch bei Unternehmungen zu beoachten, einfach herrlich! Ein typischer Strunk... Heinz Strunk und sein Freund fahren wie jedes Jahr über Weihnachten zusammen in Urlaub. Sie lieben nicht das Neue oder das Abenteuer, sondern sind hochzufrieden, wenn die Urlaubstage alle gleich ablaufen.Die beiden bei ihren Gesprächen und später dann doch bei Unternehmungen zu beoachten, einfach herrlich! Ein typischer Strunk-Roman,viel Spaß und Sprachwitz, absolut lesenswert.


FAQ