Obsession

Simon Beckett

(46)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

10,05 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Kind, das schweigt. Ein Geheimnis, das tötet.

Als seine Frau unvermutet stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Allein Jacob, Sarahs autistischer Sohn, spendet ihm Trost. Doch während Ben die gemeinsame Wohnung aufräumt, macht er eine ungeheuerliche Entdeckung: Jacob war gar nicht Sarahs leibliches Kind. Offenbar hatte sie den Jungen entführt, als der noch ein Baby war. Fassungslos informiert Ben die Behörden, die Jacobs leiblichen Vater schnell ermitteln. Keiner ahnt, dass damit eine Lawine tödlicher Obsessionen ins Rollen gebracht wird.

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Allein in Deutschland verkauften sich seine Bücher millionenfach.

Simon Beckett

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter wird rund um den Globus gelesen: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe», «Verwesung» und «Totenfang» waren allesamt Bestseller. Sein atmosphärischer Psychothriller "Der Hof" erreichte Platz 1 der Bestsellerliste. Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.


Andree Hesse

Andree Hesse wurde 1966 in Braunschweig geboren und wuchs bei Celle auf. Bevor er sich an der Filmhochschule in München einschrieb, erlernte er das Sattlerhandwerk. Sein erster Roman erschien 2001. Andree Hesse lebt als freier Autor und Übersetzer in Berlin.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783644402713
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel Owning Jacob
Dateigröße 2268 KB
Übersetzer Andree Hesse
Verkaufsrang 9889

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
15
15
8
5
3

ruhiger Thriller
von Beate am 29.06.2020

Ich muss ja wirklich gestehen, dass dies das erste Buch ist, das ich vom Autor Simon Beckett las. Im Vorfeld wurde mich schon gesagt, dass dies keins seiner stärksten Bücher sei, dennoch wollte ich mir mein eigenes Bild davon machen. Auch wenn ich den Einstieg gelungen fand, konnte ich lange Zeit nicht verstehen, warum diese ... Ich muss ja wirklich gestehen, dass dies das erste Buch ist, das ich vom Autor Simon Beckett las. Im Vorfeld wurde mich schon gesagt, dass dies keins seiner stärksten Bücher sei, dennoch wollte ich mir mein eigenes Bild davon machen. Auch wenn ich den Einstieg gelungen fand, konnte ich lange Zeit nicht verstehen, warum diese Geschichte ein Thriller sein soll. Für mein Empfinden plätscherte sie vor sich hin. Was jetzt nicht unbedingt schlecht ist, aber von einem Thriller erhoffe ich mir einfach mehr Nervenkitzel. Das konnten dann auch die Charaktere nicht rausreißen, die ich als authentisch dargestellt empfinde. Nichtsdestotrotz ist es kein schlechtes Buch, mir fehlt es nur einfach an „wums“. Dennoch werde ich auch seine anderen Bücher lesen. Diesem hier gebe ich drei Sterne.

Obsession
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 20.04.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eher ein dramatischer Roman als ein Krimi. Das Buch hat mir trotzdem gut gefallen. Wie Ben um seinen Stiefsohn kämpft ist bemerkenswert und das, obwohl er weiß, dass dieser gar nicht der Sohn seiner verstorbenen Frau ist. Man spürt seine Verzweiflung an vielen Stellen ganz deutlich: Der Leser weiß genau, dass Jacob bei seinem ... Eher ein dramatischer Roman als ein Krimi. Das Buch hat mir trotzdem gut gefallen. Wie Ben um seinen Stiefsohn kämpft ist bemerkenswert und das, obwohl er weiß, dass dieser gar nicht der Sohn seiner verstorbenen Frau ist. Man spürt seine Verzweiflung an vielen Stellen ganz deutlich: Der Leser weiß genau, dass Jacob bei seinem leiblichen Vater nicht gut aufgehoben ist, doch da ist dieser ganz anderer Meinung. Ein Drama um einen autistischen Jungen, der in den Hahnenkampf seiner "zwei Väter" gerät.

Ok
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 29.03.2017

Langatmig sonst ok etwas unlogisch durchaus lesbar, als Abendlektuere. Alles ok


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1