ABC des Finanz- und Rechnungswesens

Haufe TaschenGuide Band 220

Jörg Wöltje

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,90
6,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung


Nur wer Fachbegriffe richtig versteht, kann mitreden und die richtigen Entscheidungen treffen. Nutzen Sie die Chance und machen Sie sich hier mit den wesentlichen Fachwörtern des Finanz- und Rechnungswesens vertraut. Jetzt in der einmaligen Best of-Edition!

Inhalte:


  • Grundlegende Begriffe aus der Finanzwelt verständlich erklärt

  • Fachausdrücke und was dahinter steckt - lexikalisch zusammengestellt nach den Bereichen Finance, Investition, Kostenrechnung, Controlling, Buchführung, Bilanzierung und IFRS

  • Mit zahlreichen Übersichtsgrafiken und Beispielen

  • Best of - Edition - doppelter Inhalt zum regulären Preis!


 

Jörg Wöltje ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und war mehrjährig im Finanz- und Rechnungswesen, Controlling sowie als kaufmännischer Leiter tätig. Seit 1998 ist er Professor für BWL, Finanz- und Rechnungswesen, internationale Rechnungslegung sowie Unternehmensführung an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft. Daneben führt er Veranstaltungen bei privaten Bildungsträgern, der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie sowie dem BankCOLLEG durch.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 255
Erscheinungsdatum 16.08.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-648-00313-8
Verlag Haufe-Lexware
Maße (L/B/H) 16,6/10,5/1,6 cm
Gewicht 194 g
Auflage 1. Auflage

Weitere Bände von Haufe TaschenGuide

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Unter einer Investition versteht man z. B. die Kapitalanlage in Sachgütern, um hieraus später Gewinne zu erwirtschaften. Dies kann durch Nutzung, Vermietung oder Verkauf erfolgen. Investitionen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Art (z. B. Sach-, Finanz- und Vorratsinvestitionen) und hinsichtlich ihres Zwecks (z. B. Ersatz- oder Erweiterungsinvestitionen).Die Investitionsrechnungen sind Verfahren zur Beurteilung von Investitionen hinsichtlich ihrer quantitativen Einflussgrößen. Sie stellen die Grundlage für Investitionsentscheidungen dar. Investitionsrechnungen dienen aber auch der Ermittlung der optimalen Nutzungsdauer von Investitionen oder der Unternehmensbewertung.Bei den statischen Investitionsrechenverfahren wird nur eine Durchschnittsperiode betrachtet. Die Verfahren sind: Kosten-, Gewinn-, Rentabilitäts- und Amortisationsvergleichsrechnung. Mit den dynamischen Investitionsrechenverfahren lässt sich die Vorteilhaftigkeit von Investitionen mehrperiodisch anhand von Ein- und Auszahlungen mithilfe von mathematischen Methoden beurteilen. Die Verfahren sind: Kapitalwertmethode, interne Zinsfußmethode, Annuitätenmethode und dynamische Amortisationsrechnung.ABZINSUNG (DISCOUNTING):Verfahren der Zinseszinsrechnung, um den Gegenwartswert zukünftiger Zahlungen bei vorgegebener Laufzeit und Verzinsung zu ermitteln.ABZINSUNGSFAKTOR (PRESENT VALUE FACTOR):Faktor zur Berechnung des Barwertes (Gegenwartwertes) einer Zahlung.AMORTISATIONSDAUER (PAYBACK PERIOD):Der Zeitraum, der vergeht, bis die Anschaffungskosten einer Investition durch die von ihr erwirtschafteten Einnahmen zurückgeflossen sind. Die Amortisationsdauer wird auch als Pay-off- oder Payback-Dauer bezeichnet. Sie lässt eine Aussage über das Investitionsrisiko zu.AMORTISATIONSRECHNUNG, STATISCH (PAYBACK METHOD):Die Amortisationsrechnung ermittelt den Zeitraum, in dem das investierte Kapital über die Erlöse wieder in das Unternehmen zurückfließt.AMORTISATIONSRECHNUNG, DYNAMISCH (PAYBACK METHOD):Sie ermittelt den Zeitraum, der unter Berücksichtigung von Zinseszinseffekten bis zur Wiedergewinnung der Investitionsausgabe durch die Einzahlungsüberschüsse vergeht.ANNUITÄT (ANNUITY):Durchschnittlicher jährlicher Überschuss/Verlust einer Investition über der geforderten Mindestverzinsung.ANNUITÄTENFAKTOR (ANNUAL EQUIVALENT FACTOR):Wird auch als Kapitalwiedergewinnungsfaktor (KWF) bezeichnet. Dies ist der Faktor zur Berechnung der Annuität.ANNUITÄTENMETHODE (ANNUITY METHOD):Sie ist eine Methode der dynamischen Investitionsrechnung und wird aus der Kapitalwertmethode abgeleitet. Die Annuitätenmethode ermittelt die Annuität, d. h. den durchschnittlichen, konstanten Periodenüberschuss der Investition. Die tatsächlichen Zahlungsströme werden in eine äquivalente (gleicher Barwert), äquidistante (gleiche Zahlungsabstände) und uniforme (gleiche Zahlungshöhen) Zahlungsreihe transformiert.AUFZINSUNG (COMPOUNDING):Verfahren der Zinseszinsrechnung, um den Endwert aus einem gegebenen Anfangsbetrag bei vorgegebener Laufzeit und Verzinsung zu ermitteln.AUFZINSUNGSFAKTOR (FUTURE VALUE FACTOR):Faktor zur Berechnung des Endwertes einer einzelnen Zahlung.AUSWAHLPROBLEM (SELECTION PROBLEM):Es stellt sich, wenn mehrere alternative Investitionsobjekte zur Auswahl stehen, von denen das vorteilhaftere bzw. vorteilhafteste zu bestimmen ist.BARWERT (CASH VALUE):Dies ist der gegenwärtige Wert einer zukünftigen Zahlungsreihe. Die Zahlungsreihe wird auf den Zeitpunkt t = 0 abgezinst.BETRIEBSKOSTEN (OPERATING COSTS):Betriebskosten im Rahmen der Investitionsrechnung sind vor allem: Personal-, Material-, Energie-, Raum-, Instandhaltungs- und Werkzeugkosten.BUDGETIERUNG (BUDGETING):Detailliertes zahlenmäßiges Festlegen von Finanzmitteln, die für Investitionen und andere Ausgaben für einen künftigen Planungszeitraum zur Verfügung gestellt werden.

  • Finanzierung



    Investition



    Kostenrechnung und Controlling



    Buchführung und Bilanzierung



    IFRS



    Literaturverzeichnis