Rechtsfragen des Einsatzes der Telemedizin im Rettungsdienst

Eine Untersuchung am Beispiel des Forschungsprojektes Med-on-@ix

Kölner Schriften zum Medizinrecht Band 2

Christian Katzenmeier, Stefania Schrag-Slavu

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
86,99
86,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

86,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

60,23 €

Accordion öffnen
  • Rechtsfragen des Einsatzes der Telemedizin im Rettungsdienst

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    60,23 €

    PDF (Springer)

Beschreibung

Die zunehmende Ressourcenknappheit im Gesundheitswesen bei raschem medizinischem, technischem und wissenschaftlichem Fortschritt erfordert ein ökonomisches Denken. Dabei darf die Qualität der Patientenversorgung nicht unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten leiden, sie muss sich stets auf dem aktuellen Wissens- und Versorgungsstand befinden. Diesem Spannungsfeld unterliegt auch die Notfallmedizin, die sich längst von der Ersten Hilfe in eine spezifische, präklinische Intensivtherapie gewandelt hat. Um die Effizienz der gesamten Prozesskette der Rettungseinsätze zu optimieren, setzt die Notfallversorgung große Hoffnungen in den Einsatz moderner technologischer Entwicklungen. Von einer telematischen Vernetzung des präklinischen Bereichs verspricht sich die Notfallmedizin die Verbesserung der Versorgungsqualität bei gleichzeitiger Senkung der betrieblichen und volkswirtschaftlichen Kosten. Der vorliegende Band zeigt die rechtlichen Vorgaben und Anforderungen an die Implementierung eines telemedizinischen Rettungsassistenzsystems auf. Medizinrechtliche, haftungs- und datenschutzrechtliche Fragestellungen werden dargestellt, darüber hinaus erfolgt eine vergleichende Betrachtung ausgewählter europäischer Rettungsdienstsysteme.

Aus den Rezensionen:

"... werden alle relevanten rechtlichen Schnittstellen detektiert und über die Grundlagen hinaus, mit unterschiedlicher Tiefe, regelhaft verbunden und mit rechtlichen und praktischen Lösungsansätzen für die aufgeworfene Fragestellungen, besprochen. ... gewähren die Verfasser einen Einblick in die wesentlichen datenschutzrechtlich relevanten Regelungen, die für den ärztlichen Bereich insgesamt von Bedeutung sind. ... umfassende Grundlagen im Bereich des medizinrechtlichen Haftungs- und Strafrechtes ... richtet es sich nicht nur an die mit den Themenkreisen zur besseren Implementierung der Telemedizin befassten Juristen und Mediziner." (Jörg Müssig, Dr.Rehborn, in: GesundheitsRecht GesR, 21/November/2011, Issue 11, S. 703 f )

"...Die sehr interessante Lektüre erfordert keine juristische Vorbildung und ist auch für den interessierten Arzt gut lesbar. ... kann das Buch allen Ärzten empfohlen werden, die sich mit telemedizinischen Methoden in der Patienten-versorgung beschäftigen. ..." (Johanes Schenkel, in: Deutsches Ärzterblatt, 6/04/2012, Issue 14, S. 71)

"... ist dieses Buch sehr nützlich, da es einmal alle auftretenden Probleme bis hin zum Medizinproduktegesetz aufnimmt und die derzeitige Rechtslage klar darstellt. Das Buch stellt deshalb eine wertvolle Hilfe nicht nur für die Telemedizin im Rettungsdienst, sondern darüber hinaus dar." (in: HNO Mitteilungen, 2012, Vol. 62, Issue. 4, S. 178)

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 188
Erscheinungsdatum 21.06.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-540-85131-8
Verlag Springer Berlin
Maße (L/B/H) 24,6/16,4/2,4 cm
Gewicht 508 g
Abbildungen 6 schwarzweisse Abbildungen
Auflage 2010

Weitere Bände von Kölner Schriften zum Medizinrecht

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Einführung.- Medizinrechtliche Fragestellungen des Einsatzes der Telemedizin im Rettungsdienst am Beispiel des System Med-on-@ix.- Haftungsrechtliche Fragestellungen.- Datenschutzrechtliche Aspekte des Einsatzes der Telemedizin im Rettungsdienst.- Implementierung des Systems Med-on-@ix in anderen europäischen Ländern.- Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse.- Abschließende Bewertung und Ausblick.- Abkürzungsverzeichnis der Landesgesetze zum Rettungsdienst.