Warenkorb

Schall Und Wahn

Mit dem neunten Studioalbum präsentiert das Quartett den krönenden Abschluss seiner Berlin-Trilogie. "Schall und Wahn" übertrifft die beiden Vorgänger, "Pure Vernunft darf niemals siegen" (2005) und "Kapitulation" (2007), lässig. Denn hier begeistern Tocotronic mit zwölf Songs, die inhaltlich ambivalent daherkommen und vielleicht gerade deshalb auf den Punkt treffen. Tocotronic bleiben sich auf "Schall und Wahn" im besten Sinn des Wortes treu und machen doch wieder alles ganz anders. War ihr letztes Album, "Kapitulation", inhaltlich vor allem eine Auseinandersetzung mit den großen Themen der Gegenwart, so beschäftigt sich die Band aus Hamburg diesmal auf deutlich ambivalentere Weise mit den Abgründen der menschlichen Seele und pendelt zwischen Neid, Feigheit, Gier und Liebe. Eingespielt wurden die zwölf Songs erneut in Berlin unter der bewährten Regie von Moses Schneider, der Tocotronic alle nötigen Freiheiten gewährte, die Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Rick McPhail und Arne Zank perfekt nutzten. In Stücken wie "Ein leiser Hauch von Terror", "Die Folter endet nie" oder dem mit einer einschmeichelnden Melodie aufwartenden Titelsong überzeugt die Formation mit aufwühlenden Gitarrensounds, packenden Rhythmen und zum Teil ausufernden Improvisationen. Doch das ist nur eine Seite von Tocotronic. Denn die Band beherrscht auch die leisen Töne perfekt, wie zum Beispiel in den Titeln "Das Blut an meinen Händen" und "Im Zweifel für den Zweifel", die sie mit sanften Streicherklängen veredelt. Und mit "Mach es nicht selbst" ist Tocotronic sogar noch ein richtiger Hit gelungen. Da ist jede Gegenwehr zwecklos. Norbert Schiegl (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Schall Und Wahn

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Eure Liebe tötet mich
    1. Eure Liebe tötet mich
    2. Ein leiser Hauch von Terror
    3. Die Folter endet nie
    4. Das Blut an meinen Händen
    5. Macht es nicht selbst
    6. Bitte oszillieren sie
    7. Schall und Wahn
    8. Im Zweifel für den Zweifel
    9. Keine Meisterwerke mehr
    10. Stürmt das Schloss
    11. Gesang des Tyrannen
    12. Gift
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 22.01.2010
Sprache Deutsch
EAN 0602527296548
Genre Pop/Rock
Hersteller Universal Music Vertrieb - A Division of Universal Music GmbH
Spieldauer 40 Minuten
Komponist Tocotronic
Musik (CD)
Musik (CD)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Elegischer Kunst-Pop
von Ralf Welz aus Nürnberg am 23.03.2010

Die neue Studio-CD von Tocotronic, die der so genannten „Hamburger Schule“ entsprungen sind, besticht einmal mehr durch glasklaren Klang, lyrische Texte sowie mitunter lange Instrumentalstellen, in denen man die Gedanken schweifen lassen kann. Typisch für diese Indie-Band ist, dass sich so mancher Song einem erst nach mehrmalige... Die neue Studio-CD von Tocotronic, die der so genannten „Hamburger Schule“ entsprungen sind, besticht einmal mehr durch glasklaren Klang, lyrische Texte sowie mitunter lange Instrumentalstellen, in denen man die Gedanken schweifen lassen kann. Typisch für diese Indie-Band ist, dass sich so mancher Song einem erst nach mehrmaligem Hören erschließt. Das war bei früheren Alben auch schon der Fall. Gesang und Melodie lassen sich dabei dennoch nie ganz greifen. Und gerade das macht den Reiz dieser Musik aus. Wer noch schwankt – „Im Zweifel für den Zweifel“