Horsemen

Dennis Quaid, Paul Dooley, Chelcie Ross, Zhang Ziyi, Patrick Fugit

Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen

Weitere Formate

DVD

9,99 €

Accordion öffnen
  • Horsemen

    1 DVD

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    9,99 €

    1 DVD

Blu-ray

ab 9,99 €

Accordion öffnen
  • Horsemen

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    9,99 €

    1 Blu-ray
  • Horsemen

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    9,99 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Aidan Breslin ist ein ausgebrannter Detective, der sich nach dem Krebstod seiner Frau mehr schlecht als recht alleine um die Söhne Alex und Sean kümmert. Er stürzt sich immer mehr in seine Arbeit, insbesondere als sich eine grauenhafte Mordserie anbahnt. Erster Beweis sind die ausgerissenen Zähne eines möglicherweise noch lebenden Opfers. Weitere Hinweise führen Breslin zu der Annahme, dass der Mörder sich an den vier apokalyptischen Reitern aus der Offenbarung des Johannes orientieren könnte. Zu spät merkt er, dass diese Spuren zu seinen Kindern führen.

Technische Daten:

Codec: VC-1 Video Advanced Profile 3
Bitrate: 18010 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

HORSEMEN liegt auf dieser Blu-ray Disc im Bildformat 1,78:1 vor. Der Film besitzt eine durchaus gute Schärfe mit überwiegend feiner Detailzeichnung sowie klarer Konturendarstellung. In den dunkleren Sequenzen fallen die Werte zwar ab, so richtig schlecht werden sie allerdings nie. Der Rauschpegel ist zwar durchweg sichtbar, aber nie zu grobkörnig. An der Kompression kann man bis auf leichtes Moskitorauschen an manchen Konturen kaum etwas aussetzen. Sie arbeitet mit ordentlicher Bitrate und hat keine größeren Probleme mit Blockartefakten. Die Farbgebung von HORSEMEN wurde bewusst reduziert gehalten und setzt auf eine düstere Optik mit reduzierter Farbpalette sowie szenenweise einem leichten Grün- oder Rotstich. Exzellent fällt der Kontrastumfang aus, der vor allem in Außenszenarien eine wunderbare Plastizität auf den Schirm zaubert. Aber auch in dunklen Innen-Sets bleibt das Geschehen dank perfekter Balance zwischen Schwarzwert sowie Durchzeichnung immer im rechten Licht. Schmutz oder analoge Defekte sind auf dem Ausgangsmaterial nicht zu erkennen.

Deutsche Untertitel für HORSEMEN sind vorhanden. Allerdings keine für den Audiokommentar von Regisseur Jonas Akerlund und Kameramann Eric Broms. Die beiden Sprecher erzählen sowohl Anekdoten von den Dreharbeiten als auch eher trockene Themen wie die Drehbuchentwicklung oder Charakterentwicklungen. Insgesamt ist es ein wenig zu analytisch geratenes Feature - nicht schlecht, aber es gibt definitiv bessere Kommentare. Die entfallenen Szenen dauern zwölf Minuten und sind eher unspektakulärer Natur. Darüber hinaus gibt es noch den deutschen sowie englischen Trailer zu HORSEMEN (HD) sowie eine Trailershow (HD) von Anbieter Concorde zu sehen.

Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 1840 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Deutsch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 1965 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Kommentar: DTS Audio / 2.0 / 48 kHz / 384 kbps / 16-bit

Die beiden DTS-HD Master Audio 5.1-Tracks liegen in den Sprachen Deutsch und Englisch vor. Die Abmischung besticht eher durch dezente, aber präzise Effekte, die zwischendurch durch brachiale Surroundattacken in den Schockmomenten durchbrochen werden. Die lebendige Kulisse vermag eine ordentliche Räumlichkeit aufzubauen. Umgebungsklänge sowie ein satter Score unterstützen diesen Eindruck. Der Tiefenbass bleibt vor allem in Schock-Szenen nicht untätig und donnert vereinzelt fast schon zu heftig durch den Hörraum. Insgesamt wirken diese Szenen durch die ebenfalls urplötzlich einsetzenden Surroundeffekte leicht künstlich, da sie sich von der generellen Soundkulisse zu stark abheben. Die Qualität der deutschen Synchronisation ist gut. Dennis Quaid wird wie gewohnt von Thomas Danneberg gesprochen, die Abmischung ist nur wenig steril geraten. Beide Sprachfassungen sind jedoch immer bestens zu verstehen. Die allgemeine Klangqualität bietet eine sehr große Dynamik mit entsprechenden Sprüngen, welche wie erwähnt allerdings nicht immer harmonisch anzuhören sind. Glasklare Höhen, satte wie breite Mitten sowie tiefe Bässe lassen eigentlich kaum Wünsche offen.

Mit HORSEMEN liefert Regisseur Jonas Åkerlund (SPUN) einen astreinen SIEBEN-Klon ab. Statt der sieben Todsünden dreht sich die Handlung hier um die Vier Reiter der Apokalypse. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht der verwitwete Detective Aidan Breslin (Dennis Quaid, THE DAY AFTER TOMORROW), der sich auf Grund der Trauer um den Tod seiner Frau in die Arbeit stürzt und seine beiden Kinder vernachlässigt. Seine neuesten Ermittlungen führen ihn auf die Fährte eines perversen Serienkillers, der seine Opfer nach dem Vorbild der Vier Reiter der Apokalypse auf brutale Weise hinrichtet. Doch Breslin ahnt nicht, dass ihm der Killer näher steht, als er glaubt...

Ein Film mit Dennis Quaid und der hübschen Chinesin Zhang Ziyi (RUSH HOUR 2, HOUSE OF FLYING DAGGERS) in den Hauptrollen - das muss doch interessant sein. Leider entpuppt sich HORSEMEN allerdings als ein mitunter etwas zäher Hybrid aus der Rahmenhandlung von SIEBEN und ein paar Folter- und Gore-Einlagen der Marke SAW. Allerdings wurden beide Aspekte weit weniger spektakulär umgesetzt als in den jeweiligen Vorbildern. Zhang Ziyi nimmt man den Teenager nicht mehr ab, sie ist mittlerweile 30 Jahre alt und sieht auch nicht mehr wie 18, sondern eher wie Mitte/Ende 20 aus. Dennis Quaid wirkt in der Hauptrolle souverän, aber etwas zu glatt, er hätte die Rolle etwas kaputter spielen müssen. Die ordentliche deutsche Synchronisation hilft hier etwas nach. Rein handwerklich lässt sich an HORSEMEN nichts kritisieren. Die Optik stimmt und wirkt düster-atmosphärisch. Die Spezialeffekte besitzen eine hohe, wenn auch nicht immer perfekte Qualität. Alles in Allem wirkt HORSEMEN insgesamt aber irgendwie belanglos zwischen all den SAW-, SIEBEN- und HOSTEL-Klone der letzten Jahre. Wahrscheinlich war das auch der Grund, warum der Film nicht wie vorgesehen ins reguläre Kinoprogramm genommen wurde, sondern nur direkt auf DVD und Blu-ray erscheint. Ein netter Thriller für zwischendurch, aber nichts, was länger im Gedächtnis bleibt.

Die Blu-ray Disc von Concorde zeigt das Werk in sehr guter technischer Qualität. Das Bonusmaterial ist dagegen etwas mager ausgefallen.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 04.02.2010
Regisseur Jonas Akerlund
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4010324037398
Genre Horror/Thriller
Studio Concorde
Spieldauer 90 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 2008

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2