Drei starke Frauen

Roman. Ausgezeichnet mit dem Prix Goncourt 2009

Marie NDiaye

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,90
22,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Drei starke Frauen

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Suhrkamp

gebundene Ausgabe

ab 12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Marie NDiaye, 1967 in Pithiviers bei Orléans geboren, veröffentlichte mit 17 Jahren ihren ersten Roman; weitere Romane und Theaterstücke folgten. Für Drei starke Frauen erhielt sie den Prix Goncourt..
Claudia Kalscheuer, geboren 1964 in Berlin, studierte Romanistik, Linguistik und Philosophie in Berlin und Toulouse. Seit 1994 ist sie als Übersetzerin aus dem Französischen tätig.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 341
Erscheinungsdatum 21.06.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42165-9
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 20,6/13,1/3,2 cm
Gewicht 462 g
Originaltitel Trois femmes puissantes
Auflage 8
Übersetzer Claudia Kalscheuer

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
1

Unentschieden
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 17.08.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

3 Geschichten, ja - sehr unterschiedliche zudem, die mich teilweise verstört zurück ließen. Ist es ein gutes Zeichen, wenn man nicht sicher ist, die Botschaft der Autorin verstanden zu haben - oder ob es überhaupt eine gab?

NDiaye, Drei starke Frauen, TB-Ausgabe
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 29.08.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In diesem Roman (?) werden drei Erzählungen miteinander verknüpft. Es sind drei Geschichten von Frauen, die Jede auf eine besondere (oder auch selbstverständliche) Art "stark" ist. Jeder Abschnitt endet mit einem "Kontrapunkt", der wirklich "eine völlig selbständige Stimme" in diesem Klanggewebe ist! 1.) Eine Rechtsanwältin wird... In diesem Roman (?) werden drei Erzählungen miteinander verknüpft. Es sind drei Geschichten von Frauen, die Jede auf eine besondere (oder auch selbstverständliche) Art "stark" ist. Jeder Abschnitt endet mit einem "Kontrapunkt", der wirklich "eine völlig selbständige Stimme" in diesem Klanggewebe ist! 1.) Eine Rechtsanwältin wird von ihrem (egozentrischen, despotischen) Vater nach Hause zitiert, um den Bruder aus dem Gefängnis zu holen. 2.) Eine Ehefrau wird unter Vorspiegelung falscher Tatsachen und mit Versprechen, die nicht gehalten werden, von ihrem Mann in die französische Provinz (= die totale Sackgasse für ihre Existenz) gelockt. 3.) Eine Frau versucht, illegal nach Europa zu kommen. In diesem brutalen und zugleich strahlend schönem Buch bereitet die Autorin ein Gewebe aus Sprache, aus Wörtern, das die Leserin jederzeit sicher trägt und auffängt. NDiaye weiß in jedem Moment, mit jedem Satz, was sie tut! Ich finde dieses Buch: verstörend, aufwühlend, beklemmend, bitter, trostlos, von rasiermesserscharfer Gedankentiefe und gleichzeitig von so erbarmungsloser Schönheit (sprachlich, gedanklich), daß es mich fast blendet! Die Autorin hat für dieses Buch 2009 den "Prix Goncourt", die höchste literarische Auszeichnung in Frankreich bekommen.

NDiaye, Drei starke Frauen
von einer Kundin/einem Kunden aus Herznach am 13.08.2010

Seltsamer Roman. Konnte nichts damit anfangen... Noch nie hat mich ein Buch so genervt, irritiert! Für mich würde der Titel: "Zuletzt nicht total schwache Frauen" besser passen. Hätte gerne einen besseren/stärkeren(!) Kommentar abgegeben...


  • Artikelbild-0
  • Drei starke Frauen