Vorstadtkrokodile

Die Vorstadtkrokodile Teil 1

Ralf Richter, Axel Stein, Nora Tschirner, Martin Semmelrogge, Nick Romeo Reimann

(5)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen

Weitere Formate

DVD

9,99 €

Accordion öffnen
  • Vorstadtkrokodile

    1 DVD

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    9,99 €

    1 DVD

Blu-ray

9,99 €

Accordion öffnen
  • Vorstadtkrokodile

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    9,99 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Um bei den Vorstadtkrokodilen Mitglied zu werden, soll der zehnjährige Hannes die rostige Leiter eines Fabrikgebäudes erklimmen. Doch das Unterfangen misslingt. Nur der Geistesgegenwart von Kai ist es zu verdanken, dass Hannes von der Feuerwehr gerade noch gerettet wird. Am Ende des Tages ist Hannes trotzdem Mitglied der Vorstadtkrokodile, nur Kai immer noch nicht, denn der sitzt im Rollstuhl, und hat bei den "Krokodilen" nichts verloren. Das ändert sich allerdings, als die Gang einen Einbruch aufklären will und dabei auf Kais Wissen angewiesen ist.

Nora Tschirner, geboren 1981, zählt zu Deutschlands beliebtesten Schauspielerinnen. Sie war etwa in "Soloalbum", "Keinohrhasen", "Zweiohrküken" und "What a Man" zu sehen, und gewann den Bambi und den Deutschen Comedypreis. Als Synchronsprecherin lieh sie unter anderem der Hauptfigur in "Merida-Legende der Highlands" ihre Stimme, sowie Lara Croft in der Videospielreihe "Tomb Raider" . Nora Tschirner ist als Sängerin und Gitarristin zudem Teil der Band "Prag".

VORSTADTKROKODILE wird auf der Blu-ray Disc im Format 1.85:1 und der Standardauflösung von 1080p präsentiert. Das Bild macht einen natürlichen Eindruck und wurde vom Kameramann sehr neutral mit regen Einsatz von natürlichem Licht eingefangen. Häufig lässt sich daher auch ein Überstrahlen beobachten, das jedoch nicht störend wirkt. Die Farbpaletten wurden dem Geschehen entsprechend nicht großartig verfremdet und wirken lediglich ein kleines bisschen \"erdig\". Der Kontrast agiert gut und reiht sich dem Ganzen unauffällig ein. Bei der Beurteilung der Schärfe muss man die bewusst \"natürliche\" Inszenierung mit beachten. So ist diese zwar immer gut und steigert sich phasenweise auch auf ein sehr gutes Niveau, fällt in einigen Szenen jedoch qualitativ ein wenig ab. Meistens sind es Details im Hintergrund, die etwas an Präzision vermissen lassen. Auf einigen Kanten fällt zudem ab und an eine leichte Unruhe auf und in langsamen Kamerabewegungen ist ein leichtes Schlieren vorhanden. Gelegentlich lässt sich etwas Filmgrain beobachten, während die Kompression ohne Tadel arbeitet.

Das Making of (23:00 Min.) ist eines der besseren Art und berichtet auf interessante Weise über die Entstehung des Filmes. Etwas nervig sind lediglich die kurzen Interviews, in denen nur gelobt beziehungsweise nur die Story des Films erzählt wird. Wer mehr erfahren möchte, sollte sich den Audiokommentar mit Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Leonie Tepe, Regisseur Christian Ditter sowie den Produzenten Lena Olbrich und Christian Becker anhören.

Die Videotagebuch-Clips (9:08 Min.) sind kurze Videos in schlechter Qualität, welche einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Komplett zusammengeschnitten und mit einem Kommentar vom Regisseur Christian Ditter begleitet, gibt es unter Deleted und Extended Scenes (5:04 Min.) insgesamt fünf Stück zu begutachten.

Weiter geht es mit den Outtakes (10:01 Min.), welche mehr oder minder amüsante Momente der Dreharbeiten zeigen, in denen die Schauspieler ihre Szenen verpatzen. Berlinale Filmabend im Willy-Brand-Haus (8:18 Min.) zeigt einige Aufnahmen, welche während der Veranstaltung im Rahmen des jährlich von der SPD veranstalteten Events gefilmt wurden. Von der Laufzeit her die längste Sparte sind die Interviews. 17 Stück mit einer Gesamtlaufzeit von 26:38 Minuten zeigen allerdings lediglich Statements der Beteiligten, die nur zu Werbezwecken dienen. Unter der Rubrik \"Hinter den Kulissen\" (5:19 Min.) verbergen sich, ähnlich wie unter den Videotagebüchern, Aufnahmen der Dreharbeiten. Diese sind überraschend interessant und bieten besonders dem Zuschauer, der sich dafür interessiert wie es Hinter der Kamera abläuft, einiges zu sehen.

Das Musikvideo \"Superhelden\" von \"Apollo 13\" (3:17 Min.) liegt neben der vollständigen Version in zwei weiteren vor: Singalong und Karaoke. Zudem gibt es noch ein Interview mit der Band (6:26 Min.). Die VFX Clips (1:33 Min.) zeigen einige Effekte in ihrer Entstehung während Casting Recall (4:49 Min.) Szenen mit den jungen Schauspielern während des Castings zeigt. Weiterhin gibt es noch Premierenfotos (1:39 Min.), eine Vorschau sowie einen Einblick auf \"Vorstadtkrokodile 2\" (0:16 Min. + 0:56 Min.), Merchandising mit Anspiel-Ausschnitten, Darstellerinfos/Profile sowie neben sechs Trailern auch den Trailer & Teaser zu VORSTADTKROKODILE (2:56 Min.). Für diesen liegen zudem Untertitel in Deutsch für Hörgeschädigte vor. Das Keep Case beherbergt zudem noch ein kurzes Booklet mit Darstellerinformationen.

Eine interessante Idee ist den Machern der Disk auch für das Intro der Disk eingefallen. Und zwar liest Leonie Tepe die Copyright-Warnungen vor und bittet die Zuschauer Originale zu kaufen während anschließend alle Kinder gemeinsam den Zuschauer begrüßen.

Die deutsche Tonspur liegt in DTS-HD High Resolution 5.1 vor - auf einen Master Audio Track wurde leider verzichtet. Der Schwerpunkt der Tonspur liegt auf der guten Front, auf welcher der Klang inklusive der Dialoge sauber und in der Breite gut aufgelöst wiedergegeben wird. Die hinteren Boxen werden zum großen Teil durch die Musik genutzt, welche für eine angenehme Akustik beim Zuschauer sorgt. Die einzelnen Geräusche bleiben, mit Ausnahme einiger weniger Szenen, recht dezent und sorgen für nur wenig direktionalen Klang im Raum.

VORSTADTKROKODILE ist die Verfilmung des gleichnamigen Kinderbuchs des Autors Max von der Grün. Nicht die erste, denn 1977 nahm sich bereits der WDR dem Stoff an und drehte daraus einen Fernseh-Zweiteiler. Dieser ist gegenüber der Neuverfilmung näher an der Originalvorlage als die vorliegende Version, geschadet hat es dem Film aber nicht. Dieser ist an die aktuelle Jugend angepasst, fängt aber weiterhin den Charme des Ruhrgebiets ein und hat weiterhin seine Natürlichkeit behalten.

Technisch kann man an der Blu-ray Disk nichts bemängeln. Bild und Ton sind auf hohem Qualitätsniveau und auch beim Bonusmaterial wurde nicht gegeizt.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 15.10.2009
Regisseur Christian Ditter
Sprache Deutsch
EAN 4011976313281
Genre Familie/Komödie
Studio Constantin Film AG
Spieldauer 96 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1), HD
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 840
Produktionsjahr 2008

Weitere Serientitel zu Die Vorstadtkrokodile

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Klasse!
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 16.01.2012
Bewertet: Medium: DVD

Die Neuauflage des Films von 1977 ist sehr gut gelungen.Etwas der Zeit angepasst,aber nicht anbiedernd.Ein besonderer Gag für Menschen,die den Film als Kind bereits gesehen haben,ist das Wiedersehen mit Martin Semmelrogge,diesmal als Minigolf-Parkwächter.Die Probleme,sind die Probleme,mit denen Kinder heutzutage zu tun haben.Und... Die Neuauflage des Films von 1977 ist sehr gut gelungen.Etwas der Zeit angepasst,aber nicht anbiedernd.Ein besonderer Gag für Menschen,die den Film als Kind bereits gesehen haben,ist das Wiedersehen mit Martin Semmelrogge,diesmal als Minigolf-Parkwächter.Die Probleme,sind die Probleme,mit denen Kinder heutzutage zu tun haben.Und die sie auch heute noch sehr gut mit ihren Freunden lösen können.Ganz stark gemacht.

Supertoller Film für Jung und Alt! :-)
von einer Kundin/einem Kunden am 02.08.2011
Bewertet: Medium: DVD

Dieser Film beinhaltet wichtige Themen wie Freundschaft, Inklusion oder auch Arbeitslosigkeit. Er ist sehr spannend gemacht mit viel Action und einigen Stunts. Im Gegensatz zum alten Vorstadtkrokodile-Film von 1977 hat hier die Bande Handys und Laptops und insgesamt ist es alles sehr modernisiert. Auch die Namen wurden teilw... Dieser Film beinhaltet wichtige Themen wie Freundschaft, Inklusion oder auch Arbeitslosigkeit. Er ist sehr spannend gemacht mit viel Action und einigen Stunts. Im Gegensatz zum alten Vorstadtkrokodile-Film von 1977 hat hier die Bande Handys und Laptops und insgesamt ist es alles sehr modernisiert. Auch die Namen wurden teilweise geändert, sodass aus Olaf ein Olli wurde, sowie aus Kurt ein Kai. Der Film wurde mit viel Witz, aber auch mit traurigen Elementen umgesetzt. Untermalt ist er mit schöner und passender Hintergrundmusik (zu der es übrigens auch den Soundtrack (auch sehr zu empfehlen!) gibt). Dieser Film zeigt, dass nicht immer der Roman besser ist als die Verfilmung (hier ist alles super gelungen)! Aus meiner Sicht ein absolut gelungener Film für Groß und Klein :-)

Qualitat des Films
von David Starke aus Berlin am 26.06.2011
Bewertet: Medium: DVD

Ich bin sehr begeistert von der DVD,denn Sie hat eine sehr gute Bildqualität und der Film selber ist auch sehr Empfehlenswert.Mit dem Versand lief es auch reibungslos.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5