Oblomow

Roman in vier Teilen

Fischer Klassik Band 90158

Iwan Gontscharow

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,50
13,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,90 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 9,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Oblomow ist dreißig und kann sich zu nichts aufraffen. Wie eine Made im Speck hat er auf dem väterlichen Gut den Müßiggang kultiviert. Im Kopf bewegt er hehre Ziele zur Veränderungen der Gesellschaft. Aber dafür extra das Bett verlassen? Oblomow bleibt liegen. In Olga findet er eine engagierte und mutige Geliebte, die seinen Schlafrock in den Schrank verbannt. Doch dann taucht der erfolgreiche Unternehmer Stolz auf und macht Olga einen Antrag. Wenn Oblomow jetzt nicht das schützende, lähmende Bett verlässt …

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Iwan Alexandrowitsch Gontscharow (1812-1891) zählt zu den bedeutendsten russischen Schriftstellern des 19. Jahrhunderts. Im Zentrum seines Werks stehen die Romane "Eine einfache Geschichte" (1847), "Oblomow" (1859) und "Die Schlucht" (1869). Sie schildern die russische Gesellschaft im Widerstreit von altem Adel und aufstrebendem Unternehmertum. Gontscharow studierte in Moskau und arbeitete dreißig Jahre lang in Sankt Petersburg als einflussreicher Beamter. 1852-1855 bereiste er als Sekretär des Admirals Putjatin England, Afrika und Japan.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 672
Erscheinungsdatum 01.04.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90158-6
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/3,8 cm
Gewicht 516 g
Originaltitel Oblomov
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Clara Brauner

Weitere Bände von Fischer Klassik

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Ein Windmühlenkämpfer bleibt heute im Bett
von CB am 22.06.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Hunderte von Seiten braucht er, um sich nach allen Gesprächen - mit anderen und sich selbst - endlich einmal aus dem Bett zu quälen... und wofür? Seht selbst. Ein Stern Abzug, da mir die Übersetzung manchmal zu alt erscheint. Aber für andere wäre das vielleicht sogar ein Stern mehr wert, wer weiß?

der beste Russe
von einer Kundin/einem Kunden aus Tirschenreuth am 10.08.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich weiß, ich weiß, ich weiß, jetzt werden wieder alle stöhnen: Was ist mit Anna Karenina, was mit der Idiot, was mit Krieg und Frieden und was mit karamasow...? Nein, für mich ist diese Geschichte mein "Lieblingsrusse". Keine ist so modern, europäisch wie diese und dabei längst nicht so tragisch und moralin. Und was die Sprac... Ich weiß, ich weiß, ich weiß, jetzt werden wieder alle stöhnen: Was ist mit Anna Karenina, was mit der Idiot, was mit Krieg und Frieden und was mit karamasow...? Nein, für mich ist diese Geschichte mein "Lieblingsrusse". Keine ist so modern, europäisch wie diese und dabei längst nicht so tragisch und moralin. Und was die Sprache betrifft, muss sich Gontscharow sowieso vor nichts verstecken.

Komisch
von Stefan aus Sulzbach-Rosenberg am 07.08.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Aber auch tragisch. Nicht umsonst bezeichnen Psychologen "Oblomow" als den zustand eines willensschwachen Neurotikers, gepaart mit Apathie, Faulheit und Parasitismus. Aber wären wir nicht alle - zumindest ab und an - gerne alle so wie er, der hundert Seiten braucht, bis er sich das erstemal aus dem Bette quält? Ein Don Quijot... Aber auch tragisch. Nicht umsonst bezeichnen Psychologen "Oblomow" als den zustand eines willensschwachen Neurotikers, gepaart mit Apathie, Faulheit und Parasitismus. Aber wären wir nicht alle - zumindest ab und an - gerne alle so wie er, der hundert Seiten braucht, bis er sich das erstemal aus dem Bette quält? Ein Don Quijote, der nicht die Mancha durchstreift, sondern lieber dahim im Morgenrock seine Mitmenschen mit siner intelektuellen Überheblichkeit nervt.... aber doch ein Gescheiterter


  • Artikelbild-0