Warenkorb

Der Kuss des Satyrs / Satyr Bd.1

Ein erotischer Roman

Satyr Band 1

Der Auftakt der Satyr-Reihe. Ein leidenschaftliches Paar, das langsam zusammenfindet, und eine mächtige Gegnerin, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Prickelnde Paranormal Romance von Elizabeth Amber.

Die Toskana im 19. Jahrhundert. Für Jane sollte ein Traum in Erfüllung gehen, als der attraktive Nicolas sie heiratet. Doch Jane ist eine junge, unkonventionelle Frau, die nicht bereit ist, sich ihrem Gemahl brav unterzuordnen. Sie ahnt nicht, dass Nicolas ein Geheimnis hat: Einmal im Monat, wenn der Vollmond am Himmel steht, verwandelt er sich in einen Satyr, jenen mythischen Naturgeist, der nur für die Leidenschaft lebt. Und auch Jane hat ihrem Verlobten nicht alles erzählt. Denn sie stammt aus einem Feengeschlecht und hat eigentlich nicht vor, ihre Jungfräulichkeit aufzugeben oder ihre Herkunft zu verraten. Wird die Leidenschaft das ungleiche Paar zusammenführen? Und ist ihr Band stark genug, um sich gegen ihre mächtigen Gegner aus der Anderwelt zur Wehr zu setzen?
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 413
Erscheinungsdatum 01.03.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50153-5
Reihe Die Satyr-Reihe 1
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/2,7 cm
Gewicht 313 g
Originaltitel Nicholas - The Lords of Satyr
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Cora Munroe
Verkaufsrang 53644
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Satyr

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
0
1

Pfui
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 26.04.2016

Zum Inhalt: Die Toskana im 19. Jahrhundert. Für Jane sollte ein Traum in Erfüllung gehen, als der attraktive Nicolas sie heiratet. Doch Jane ist eine unkonventionelle Frau, die nicht bereit ist, sich ihrem Gemahl brav unterzuordnen. Sie ahnt nicht, dass Nicolas ein Geheimnis hat: Einmal im Monat, bei Vollmond verwandelt er ... Zum Inhalt: Die Toskana im 19. Jahrhundert. Für Jane sollte ein Traum in Erfüllung gehen, als der attraktive Nicolas sie heiratet. Doch Jane ist eine unkonventionelle Frau, die nicht bereit ist, sich ihrem Gemahl brav unterzuordnen. Sie ahnt nicht, dass Nicolas ein Geheimnis hat: Einmal im Monat, bei Vollmond verwandelt er sich in einen Satyr, jenen mythischen Naturgeist, der nur für die Leidenschaft lebt … Was ich erwartet habe: Ein bisschen Erotik, eine Prise Liebe, mystische Wesen und vor allem ganz viel Abenteuer und Fantasy. Was ich bekommen habe: Wahrscheinlich den Schock meines Lebens. Warum? Das will ich euch gerne erklären. Wir haben hier als Protagonistin die liebe Jane, welche sehr unkonventionell ist und mitten in die Fänge eines notgeilen Satyrs gelangt. Denn bereits im Prolog trifft sich der Satyr - aka Nicholas - mit seinen Satyrkumpels auf einer Lichtung, wo er er es gemeinsam mit seinen Artgenossen wird mit ein paar Nymphen treibt - die habne natürlich keine Gefühle und er sehnt sich nach einer Frau, die einfach nur die Seine ist. Als wäre das alles noch nicht schlimm genug, findet die Autorin es hier ganz interessant, dem Satyr noch ein zweites Glied wachsen zu lassen - was er damit macht könnt ihr euch an fünmf Fingern abzählen und da will ich auch gar nicht weiter drauf eingehen, weil einem schon beim Lesen echt schlecht geworden ist. Das Buch hätte meiner Meinung nach auch eine gute Steilvorlage für einen Porno abgegeben, denn ohne Sinn und Verstand geht es hier nur um das EINE. Als ob dieses ganze Rumgemache in allen Lebenslagen noch nicht schlimm genug ist, werden in dem Buch auch Orgien zelebriert. Der eifersüchtige Nicholas teilt seine Braut nur zu gern und sieht auch noch dabei zu wie lustig über sie drüber gerutscht wird. Jane als Protagonistin bekommt hier das Bild übergestülpt mehr als nur eine Schlampe zu sein, sie wird benutzt und vorgeführt. Einfach nur ekelhaft und wenn ihr mich fragt primitiv und pervers. Dass man so etwas in einem Buch beschreibt kann ja schön und gut sein, aber die Details hätte uns die Autorin bitte mehr als nur ersparen können. Und als wäre das alles noch nicht schlimm genug haben wir hier auch noch den klassischen Fall von Dummheit im Quadrat. Der Satys Nicholas wird vergiftet und sie rettet ihn indem sie... na könnt ihr es ahnen - richtig (!) - erst mal locker flockig über ihn drüber rutscht und so seine Lebensgeister wieder erweckt.... oh bitte. Wie dumm ist das denn? Zu diesem Buch habe ich nur eins zu sagen: Lasst die Finger davon, wenn ihr gute Literatur sucht! Ich war schon lange nicht mehr so enttäuscht. Ich habe mich schon lange nicht mehr so beim lesen geekelt. Das Buch ist eine schreiende Katastrophe! Eigentlich müsste man diesem Fetzen keinen Stern geben.

Sehr fesselnd...
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 29.10.2014

Ich bin durch Zufall auf diesen Roman gestoßen und bin wirklich froh! Ich wusste gar nicht, was mich erwarten würde und wurde bereits auf den ersten Seiten rot. Mir hat es gefallen, dass ich selbst hier und da recherchieren musste, dass ich mit einigen mystischen Wesen nichts anfangen konnte. Die Story ist flüssig geschrieben, m... Ich bin durch Zufall auf diesen Roman gestoßen und bin wirklich froh! Ich wusste gar nicht, was mich erwarten würde und wurde bereits auf den ersten Seiten rot. Mir hat es gefallen, dass ich selbst hier und da recherchieren musste, dass ich mit einigen mystischen Wesen nichts anfangen konnte. Die Story ist flüssig geschrieben, man kann ihr problemlos folgen. Sie lässt viel Raum für Ah und Ohs, denn mit einigen Dingen habe ich nicht gerechnet. Ich bin über jede Fortsetzung froh!

sehr erotisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 01.11.2012

Grundidee der Handlung: Nicholas, einer von drei Halb-Satyrn und reicher Besitzer eines Weinguts im Italien, heiratet auf Weisung des auf dem Sterbebett liegenden Feenkönigs die Halbfee Jane, um sie vor einem dunklen Übel zu beschützen. Auch seine zwei Brüder sollen sich auf die Suche nach den zwei verbliebenen Schwestern von J... Grundidee der Handlung: Nicholas, einer von drei Halb-Satyrn und reicher Besitzer eines Weinguts im Italien, heiratet auf Weisung des auf dem Sterbebett liegenden Feenkönigs die Halbfee Jane, um sie vor einem dunklen Übel zu beschützen. Auch seine zwei Brüder sollen sich auf die Suche nach den zwei verbliebenen Schwestern von Jane machen und sie ebenfalls heiraten. Nicholas und Jane führen eine eher konventionelle Ehe, die auch den abendlichen Geschlechtsakt einschliesst. Als Jane erfährt, das sich Nicholas auch mit Mätressen trifft, um sich mit ihnen zu vergnügen, wird Jane wütend und möchte das Nick damit aufhört. Im Gegenzug möchte Nicholas, das Jane, die Aufgaben der Mätress erfüllt. Nick macht aus seiner schüchternen Jane eine anschmiegsame und gelehrige Gespielin. Doch ein Geheimnis gibt es noch. Jeden Monat zur Vollmondzeit passiert eine Verwandlung der Satyr Brüder. Während dieser Wandlung sind die Satryre bereit Kinder zu zeugen und dies soll in der Vollmondnacht mit Jane passieren. Die Geschichte zwischen Jane und Nicholas wird erst zur Mitte des Buches sehr interessant und erotisch. Aufmachung des Buches: Das Cover ist von einem männlichen nackten Rücken geschmückt. Es hinterlässt den Anschein, das sein Rücken mit einem riessigen Tatoo verziert ist. Es wirkt ansatzweise sehr schlicht, aber auch trotzdem interessant. Das Buch besteht aus einem Prolog, hat 32 Kapitel und einen Epilog. Fazit: Elizabeth Amber hat einen einfachen Schreibstil. Sie beschreibt die erotischen Szenen sehr detailiert und es lässt sich sehr flüssig lesen. Bemängeln möchte ich nur, das es nicht wirklich grosse Highlights in diesem Buch gab. Trotzdem hat es mir Spass gemacht dieses Buch zu lesen.