Sprache untersuchen - Klasse 4

Mit Selbstkontrolle

Bergedorfer Kopiervorlagen Band 426

Heiner Müller

Die Leseprobe wird geladen.
Schulbuch (Leinen-Ordner)
Schulbuch (Leinen-Ordner)
21,95
21,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

eBook (PDF)

19,99 €

Accordion öffnen

Leinen-Ordner

21,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die einfachen, übersichtlichen Arbeitsblätter dienen dem Vertiefen und Erweitern der Kenntnisse von Wortarten, Wortbildungen (einschließlich Zudammensetzungen und Ableitungen), Wortfamilien und Wortfeldern. Gemäß den Lehrplananforderungen bilden die Materialien eine Basis für die Entwicklung von Rechtschreibstrategien und des schriftlichen Sprachgebrauchs. Bilder zur Selbstkontrolle steigern die Motivation der Kinder. Als Lehrkraft profitieren Sie zusätzlich von den detaillierten Lösungsblättern.
Auch für die Grundstufe der Förderschule geeignet.

Heiner Müller (1929-1995) gilt als einer der wichtigsten deutschsprachigen Dramatiker der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Für sein Werk als Dramatiker, Lyriker, Prosa-Autor und Regisseur wurde er mit diversen Literatur-Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Heinrich-Mann-Preis (1959), dem Georg-Büchner-Preis (1985), dem Nationalpreis der DDR (1986), dem Kleist-Preis (1990) und dem Europäischen Theaterpreis (1991).DESCRIPTION:"Ein glänzendes Buch!" Marcel Reich-RanickiHeiner Müller, einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker der Nachkriegsgeschichte, erzählt aus seinem Leben. Anekdotenreich, klar und ehrlich: ein faszinierendes Panorama der deutschen Zeit- und Kulturgeschichte. Geboren 1929 in Sachsen, wurde Heiner Müller noch kurz vor Kriegsende zum Reichsarbeitsdienst und zum Volkssturm herangezogen und geriet dann in amerikanische Gefangenschaft. Er begann wissenschaftlich und journalistisch zu arbeiten, bevor er Ende der 50er-Jahre zum Theater kam. In seiner Autobiographie spricht er über seine Auseinandersetzungen mit der allgegenwärtigen Partei und Staatszensur in der DDR und schildert jene Vorgänge, die 1961, nach der Uraufführung des Stückes "Die Umsiedlerin", zu seinem Ausschluss aus dem Schriftstellerverband der DDR führten. Vor allem aber berichtet er über seine langjährige Arbeit als Dramatiker und Regisseur, erst am Berliner Ensemble und dann, ab 1976, an der Volksbühne. Die Beschreibung der Theaterarbeit zwischen Ost und West, zwischen Freiheit, Engagement, dem Ausloten von Möglichkeiten und der Erfahrung von Unterdrückung und Repression zeichnen ein anschauliches und genaues Bild des Kultur- und Geisteslebens in den Zeiten der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. Heiner Müllers Lebenserinnerungen haben für Furore gesorgt: Für Ablehnung und Kritik, für Bewunderung und Begeisterung. Ergänzt um bislang unveröffentlichte Dokumente aus dem Nachlass, ist "Krieg ohne Schlacht" nicht nur eine beeindruckende Lebensgeschichte, sondern vor allem ein unersetzliches Dokument und ein Klassiker der deutschen Literatur.

Produktdetails

ISBN 978-3-8344-2640-6
Einband Leinen-Ordner
Auflage 1. Auflage
Erscheinungsdatum 28.10.2008
Verlag Persen Verlag in der AAP Lehrerwelt GmbH
Seitenzahl 52
Maße (L/B/H) 30,2/21,5/0,8 cm
Gewicht 354 g
Sprache Deutsch

Weitere Bände von Bergedorfer Kopiervorlagen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0