Lerne zu hassen

Thriller

Die Akademie des Todes Band 2

Emely Dark

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Düster. Blutig. Spannend. Die Akademie des Todes. Jetzt neu. EXKLUSIV FÜR TOLINO.

Fünf Sekunden. Ein winziger Fehler, und plötzlich ist Alex' Zukunft in Gefahr. Der erfolgreiche Geschäftsmann hat ein tödliches Geheimnis. Jetzt droht es, ans Licht zu kommen.
Wie viel wissen die Kommissare? Und wer steckt hinter der geheimnisvollen Botschaft, die auf der Türschwelle liegt?
Alex verstrickt sich in einem Netz aus Angst und Gier, das ihn unversehens zurück in die Vergangenheit führt - und zu einer Chance, die sein Leben für immer verändern könnte ...

IN BELIEBIGER REIHENFOLGE LESBAR:
Martin Krist: Lerne zu leiden
Emely Dark: Lerne zu hassen
Timo Leibig: Lerne zu fürchten

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 230 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783752139709
Verlag Via tolino media
Dateigröße 650 KB
Verkaufsrang 862

Weitere Bände von Die Akademie des Todes

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Thriller mit außergewöhnlicher Perspektive
von einer Kundin/einem Kunden am 09.05.2021

Alex müsste glücklich sein. Er hat einen guten Job, eine schicke Wohnung und einen Supersportwagen. Doch ihn plagt ein dunkles Geheimnis – und dieses droht ihn zu vernichten. Schon bald verstrickt er sich immer mehr und muss letztendlich eine folgenschwere Entscheidung treffen. Emely Dark hat es durch die außergewöhnliche Per... Alex müsste glücklich sein. Er hat einen guten Job, eine schicke Wohnung und einen Supersportwagen. Doch ihn plagt ein dunkles Geheimnis – und dieses droht ihn zu vernichten. Schon bald verstrickt er sich immer mehr und muss letztendlich eine folgenschwere Entscheidung treffen. Emely Dark hat es durch die außergewöhnliche Perspektive geschafft, die Story aus einem völlig neuen Blickwinkel zu erzählen. Alex präsentiert sich hier mit seinen zwei Seiten – der arroganten und berechnenden und der verletzlichen und manchmal fast schon naiven Seite. Viele Wendungen und ein Knaller zum Schluss krönen das Leseerlebnis. „Lerne zu hassen“ ist der zweite Band der „Akademie des Todes“-Reihe. Zwar können alle Bände unabhängig voneinander gelesen werden, doch erfährt man einige spannende Details und sieht die Geschehnisse aus einem komplett anderen Blickwinkel. Ich möchte nicht zu viel verraten -also: lesen!

Sehr spannend geht es weiter.
von einer Kundin/einem Kunden aus Ilmenau am 01.05.2021
Bewertet: Taschenbuch

„Lerne zu hassen“ von Emely Dark ist der zweite Teil des Gemeinschaftsprojektes „Die Akademie des Todes". Diese wird unter anderem damit beworben, dass die Bände nicht in der Reihenfolge gelesen werden müssen, was mich nach dem fiesen Cliffhanger von „Lerne zu leiden“ etwas irritierte. Doch nun weiß ich, wieso und finde es u... „Lerne zu hassen“ von Emely Dark ist der zweite Teil des Gemeinschaftsprojektes „Die Akademie des Todes". Diese wird unter anderem damit beworben, dass die Bände nicht in der Reihenfolge gelesen werden müssen, was mich nach dem fiesen Cliffhanger von „Lerne zu leiden“ etwas irritierte. Doch nun weiß ich, wieso und finde es unglaublich interessant und innovativ, einfach neu und ungewöhnlich, wie die Thriller Reihe von Martin Krist, Timo Leibig und Emely Dark konzipiert wurde. Fakt ist: Wenn man einen der Bände gelesen hat, sollte, nein, will man auch die anderen Teile unbedingt entdecken, zusammensetzen. Denn ich bin mir sicher, dass aus allen drein ein großes, stimmiges Bild, ohne Lücken entsteht. Emely überraschte mich damit, wem sie in ihrem Band eine Stimme verleiht, wer erzählt, denn statt wie erwartet Opfer oder Ermittler lernen wir den Täter kennen, bekommen die schreckliche Situation des Kinder-Spiele-Tobe-Lands aus seiner Sicht geschildert, erfahren etwas über die Hintergründe, entdecken Zusammenhänge und Antworten auf Fragen. Der Titel „Lerne zu hassen“ ist in meinen Augen sehr gut gewählt, denn niemand wird voller Hass und Wut geboren. Auch Alexander Graf nicht, der nicht nur detaillierte Einblicke in seine perfiden Gedanken und Taten gibt, sondern den Leser an zwanghaften inneren Konflikten und seiner Vergangenheit teilhaben lässt. Ich empfand diesen Band etwas ruhiger und weniger thrillig, konnte den Verlauf dennoch aufmerksam und neugierig folgen, mit dem Wissen aus „Lerne zu leiden“ ist die gesamte Handlung zudem noch nachvollziehbarer. Ab der Hälfte steigt der Spannungsbogen, die leise Ahnung, was sich hinter der Akademie verbirgt, wird beängstigend und vorstellbar, denn sie ist mehr als nur reine Fiktion. Überraschende Szenen, Wendungen und erschütternde Wahrheiten, tiefere Einblicke, in die Psyche des Täters, lösen ein gewisses Verstehen aus, und durch einige Aussagen ist ersichtlich, dass Alexander Graf kein gewissenloser Mörder ist. Hier zeigt sich, dass ein kleiner Fehler das ganze Leben ändern kann, dass ein Gefühl von Überlegenheit immer etwas Trügerisches ist. Ich muss dringend erfahren, wie Timo Leibig das fehlende, dritte Puzzlestück in das Abbild der „Akademie des Todes“ fügt.

Spannend, packend, lesenswert
von Klaus am 18.04.2021

Absolut lesenswert und spannend! Sehr angenehmer Schreibstil. Die Perspektive des Serienmörders in Kombination mit dem Twist ist wirklich interessant und sorgt dafür, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann.

  • Artikelbild-0