Der erste letzte Tag

Kein Thriller

Sebastian Fitzek

(165)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
13,99
bisher 19,99
Sie sparen : 30  %
13,99
bisher 19,99

Sie sparen:  30 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein ungleiches Paar.

Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit.

Ein Selbstversuch der besonderen Art.

WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, ALS WÄRE ES IHR LETZTER?

Ein Roadtrip voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen von Deutschlands Bestsellerautor Nr. 1 Sebastian Fitzek – mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Produktdetails

Verkaufsrang 105
Medium MP3-CD
Sprecher Simon Jäger
Spieldauer 264 Minuten
Erscheinungsdatum 28.04.2021
Verlag Argon
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783839819104

Kundenbewertungen

Durchschnitt
165 Bewertungen
Übersicht
97
36
26
3
3

Roadtrip
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 20.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Vorab: ich beziehe mich auf die gekürzte Hörbuch-Fassung Ich bin ja ein bekennender Fitzek-Fan der ersten Stunde und war überrascht, dass er sich diesmal an ein anderes Genre „gewagt“ hat. Vor Beginn des Hörbuchs war ich etwas skeptisch aufgrund der „Letzter-Tag“-Thematik, die ja nicht gerade neu ist – die Skepsis war aber un... Vorab: ich beziehe mich auf die gekürzte Hörbuch-Fassung Ich bin ja ein bekennender Fitzek-Fan der ersten Stunde und war überrascht, dass er sich diesmal an ein anderes Genre „gewagt“ hat. Vor Beginn des Hörbuchs war ich etwas skeptisch aufgrund der „Letzter-Tag“-Thematik, die ja nicht gerade neu ist – die Skepsis war aber unberechtigt! Passend zum Thema habe ich das Buch auf meinen Autofahrten gehört und muss sagen, dass ich wirklich sehr viel Spaß hatte! Schon nach den ersten Sätzen merkt man, dass ein Fitzek am Werk ist , d.h. auch wenn es ein anderes Genre ist, so ist er doch seinem Schreibstil treu geblieben. Ich brauchte keine 5 Minuten um ganz in die Geschichte einzutauchen, die humorvoll und leicht erzählt wird, aber auch keine Probleme hat ernste Themen zu behandeln. Der Sprecher hat mir gut gefallen, wobei er Lea immer ein klein wenig arrogant herüberbrachte. Einen kleinen Abzug gebe ich vielleicht dafür, dass hin und wieder zu sehr versucht wurde die humoristische Schiene zu bedienen, darüber konnte ich hier aber meistens gut hinwegsehen, kann aber auch verstehen, wenn einige dies als zu „gewollt“ empfinden! Ich hatte einige sehr unterhaltsame Stunden und hoffe, dass dies nicht Fitzeks letzter „Kein Thriller“ ist!

Mal etwas ganz anderes
von Trikerin aus Ingolstadt am 19.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt: Wegen Schneefall fällt der Flug von München nach Berlin aus. Livius und Lea tun sich notgedrungen zusammen um ein Mietauto zu ergattern. Die sympathische ,chaotische Lea bringt so manches Mal den Kühl denkenden Livius dazu ,seine Sicht auf das Leben zu ändern. Dann schlägt Lea vor diesen Tag unter dem Motto zu ver... Zum Inhalt: Wegen Schneefall fällt der Flug von München nach Berlin aus. Livius und Lea tun sich notgedrungen zusammen um ein Mietauto zu ergattern. Die sympathische ,chaotische Lea bringt so manches Mal den Kühl denkenden Livius dazu ,seine Sicht auf das Leben zu ändern. Dann schlägt Lea vor diesen Tag unter dem Motto zu verbringen: verbringe diesen Tag als wäre er dein letzter. Das stellt Livius Leben auf den Kopf .Durch die Lebens Ansicht die Lea hat überdenkt er sein Leben und geht Wege die er sich normalerweise nicht getraut hätte. Meine Meinung: Teils humorvoll obwohl auch traurige und nachdenkliche Szenen dabei waren. Der Schreibstil war flüssig und die Kapitel kurz was ich sehr gut fand. Obwohl kein Thriller hat mir dieses Buch von Sebastian Fitzek gut gefallen. Ich finde er kann auch solche Geschichte schreiben. Fazit: Dieses Buch hat mich gut unterhalten und lässt mich nachdenklich zurück. Teilweise war mir zuviel skurriler Humor dabei. Trotzdem eine Geschichte die mich überzeugt hat

Was würdest du tun, wenn dies dein letzter Tag wäre?
von kupferkluempchen am 16.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Livius Reimer ist auf dem Weg zu seiner Frau Yvonne, mit der er sich versöhnen will. Ein Missgeschick zwingt ihn und seine Mitreisende Lea von Armin, das Flugzeug in München zu verlassen und den Weg nach Berlin durch das Schneegestöber mit einem Mietwagen zurückzulegen ... gemeinsam. Die Reise wird abenteuerlicher ... Inhalt: Livius Reimer ist auf dem Weg zu seiner Frau Yvonne, mit der er sich versöhnen will. Ein Missgeschick zwingt ihn und seine Mitreisende Lea von Armin, das Flugzeug in München zu verlassen und den Weg nach Berlin durch das Schneegestöber mit einem Mietwagen zurückzulegen ... gemeinsam. Die Reise wird abenteuerlicher als gedacht, nachdem Lea vorschlägt all das zu tun, was man an seinem letzten Tag noch erledigen möchte. Meinung: Thriller-Urgestein Sebastian Fitzek hat sich hier mal auf ganz anderem schriftstellerischen Terrain bewegt. Ein Roadmovie, das auf der grundsätzlich sehr interessanten Idee basiert, was zwei Menschen an ihrem letzten Tag noch unbedingt erledigen würden. Die Geschichte ist durchaus spannend, unterhaltsam und humorvoll umgesetzt mit vielen kreativen Ideen der beiden völlig unterschiedlichen Protagonisten und ihren skurrilen Wegbegleitern. Allerdings war es für mich persönlich von allem etwas zu viel, so dass es an manchen Stellen aufgesetzt und absurd wirkte, insbesondere durch die zahlreichen aneinandergereihten bildlichen Vergleiche in der Sprache. Im letzten Drittel entwickelt der Roman seine wirkliche emotionale Stärke, die mich zum Nachdenken angeregt hat und im Gedächtnis bleiben wird. Fazit: Fitzek mal ganz anders, durchaus lesenswert, aber für mich kein Highlight.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Der erste letzte Tag

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der erste letzte Tag

    1. Der erste letzte Tag - Kein Thriller