Der Donnerstagsmordclub

Kriminalroman

Mordclub Band 1

Richard Osman

(83)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"So schlau und lustig. Leider ziemlich gut." Ian Rankin
"Eine warmherzige, weise und witzige Warnung davor, dass man die Älteren nie unterschätzen darf." Val McDermid 
Man möchte meinen, so eine luxuriöse Seniorenresidenz in der idyllischen Grafschaft Kent sei ein friedlicher Ort. Das dachte auch die fast achtzigjährige Joyce, als sie in Coopers Chase einzog. Bis sie Elizabeth, Ron und Ibrahim kennenlernt oder, anders gesagt, eine ehemalige Geheimagentin, einen ehemaligen Gewerkschaftsführer und einen ehemaligen Psychiater. Sie wird Teil ihres Clubs, der sich immer donnerstags im Puzzlezimmer trifft, um ungelöste Kriminalfälle aufzuklären. Als dann direkt vor ihrer Haustür ein Mord verübt wird, ist der Ermittlungseifer der vier Senioren natürlich geweckt, und selbst der Chefinspektor der lokalen Polizeidienststelle kann nur über ihren Scharfsinn staunen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 460 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.05.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783843724678
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 3405 KB
Übersetzer Sabine Roth
Verkaufsrang 99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
83 Bewertungen
Übersicht
59
19
4
1
0

Rüstige Renter als Ermittlerteam
von einer Kundin/einem Kunden aus Bubenheim am 12.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Vier Personen, die sich wahrscheinlich nie getroffen hätten, wären sie nicht alle Bewohner einer luxoriösen Senionresidenz. Elisabeth, eine ehemalige Geheimagentin, Ron, ein ehemaliger Gewerkschaftsführer, Ibrahim, ein Psychiater und die neue im Bunde, Joyce, eine ehemalige Krankenschwester, treffen sich jeden Donnerst... Vier Personen, die sich wahrscheinlich nie getroffen hätten, wären sie nicht alle Bewohner einer luxoriösen Senionresidenz. Elisabeth, eine ehemalige Geheimagentin, Ron, ein ehemaliger Gewerkschaftsführer, Ibrahim, ein Psychiater und die neue im Bunde, Joyce, eine ehemalige Krankenschwester, treffen sich jeden Donnerstag und möchten ungelöste Fälle aufklären. Schnell wird klar, dass sie nicht untätig bleiben als ein Mord in ihrem Umfeld passiert. Richard Osman schafft eine lockere Atmosphäre, in welcher sich die einzelnen Charaktere entfalten können. Jeder Charakter ist auf seine Art sympathisch. Der Schreibstil Osmans und der Perspektivwechsel sind insgesamt für mich gewöhnungsbedürftig gewesen. Da sich auch mit dem Perspektivwechsel der Schreibstil ändert, erschwert dies zunächst den Lesefluss. Der Kriminalroman weist keinen besonderen Spannungsbogen auf, allerdings hat er auch kein vorhersehbares Ende, sodass es sich um einen durchaus soliden Krimi handelt, der an der ein oder anderen Stelle eine gute Portion Humor aufweist.

Höchst amüsanter Kriminalfall
von Tigerluna am 12.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Der Donnerstagsmordclub" ist ein Kriminalroman von Richard Osman. In der Seniorenresidenz Coopers Chase trifft sich jeden Donnerstag der Mordclub. Die Mitglieder Elizabeth, Joyce, Ron und Ibrahim lösen mit Humor und Scharfsinn längst vergangene Kriminalfälle - bis ein Mord direkt vor ihrer Haustür stattfindet. Nun ist nic... "Der Donnerstagsmordclub" ist ein Kriminalroman von Richard Osman. In der Seniorenresidenz Coopers Chase trifft sich jeden Donnerstag der Mordclub. Die Mitglieder Elizabeth, Joyce, Ron und Ibrahim lösen mit Humor und Scharfsinn längst vergangene Kriminalfälle - bis ein Mord direkt vor ihrer Haustür stattfindet. Nun ist nicht nur die Polizei auf den Donnerstagsmordclub angewiesen. Das Cover gefällt mir richtig gut. Der "Spür-"Fuchs ist mir gleich ins Auge gesprungen. Alles in allem sind die essenziellen Elemente, die in der Geschichte eine Rolle spielen auf dem Cover enthalten. Allerdings muss ich anmerken, dass mir das Originalcover der englischen Ausgabe einen Ticken besser gefällt. Der Schreibstil von Richard Osman ist außergewöhnlich. Zu Beginn habe ich dadurch eine Weile benötigt, um in die Geschichte hineinzufinden. Dann jedoch habe ich das Buch geradezu verschlungen. Die Charaktere haben es mir richtig angetan. Wirklich vielseitige, absolut sympathische, urkomische aber auch mysteriöse und gefährliche Menschen wurden hier von all ihren Seiten gezeigt. Eine ganze Bandbreite an Charakteren wurde abgedeckt. Die Story war einfach unglaublich cool. Ich habe mit den Charakteren bis zum bitteren Ende mitgefiebert. Für ausreichend Überraschungsmomente war auf jeden Fall gesorgt. Ich jedenfalls wäre als Mitglied im Donnerstagsmordclub kläglich gescheitert. Das heißt aber nicht, dass ich nicht liebend gerne ein Teil davon wäre. Es war auf jeden Fall ein höchst amüsanter Kriminalfall. Über eine Fortsetzung des Donnerstagsmordclubs würde ich mich sehr freuen!

Feel-Good Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Schweich am 12.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Donnerstagsmordclub residiert in der luxuriösen Seniorenresidenz Coopers Chase und besteht aus den vier rüstigen Rentnern: Elizabeth, Joyce, Ron und Ibrahim. Ihr Hobby ist es, sich alte Kriminalfälle anzusehen und diese zu lösen. Doch plötzlich passiert ein echter Mord im Umfeld von Coopers Chase und der Club macht Bekanntsc... Der Donnerstagsmordclub residiert in der luxuriösen Seniorenresidenz Coopers Chase und besteht aus den vier rüstigen Rentnern: Elizabeth, Joyce, Ron und Ibrahim. Ihr Hobby ist es, sich alte Kriminalfälle anzusehen und diese zu lösen. Doch plötzlich passiert ein echter Mord im Umfeld von Coopers Chase und der Club macht Bekanntschaft mit der jungen Polizistin Donna. Richard Osman hat einen Krimi zum Wohlfühlen geschrieben. Alle Protagonist:innen sind überaus sympathisch. Der Krimi hat auch an vielen stellen einen tieferen Sinn und spricht Themen an, über die man als Leser:in viel nachdenken kann. Osman schriebt in seiner Danksagung, er hoffe das Buch habe die Grundzüge von Güte und Gerechtigkeit und da kann ich ihm nur zustimmen. Ebenso bleibt es bis zum Schluss spannend, da mir als Leserin bis zuletzt nicht klar war, wie sich die Ermittlungen auflösen werden. Insgesamt kann ich das Buch nur empfehlen, wenn man sich angenehme Lesestunden wünscht.


  • Artikelbild-0