Bretonische Idylle

Kommissar Dupins zehnter Fall

Kommissar Dupin Band 10

Jean-Luc Bannalec

(41)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Malerische Abgründe - Kommissar Dupin ermittelt auf der traumhaften Belle-Île.

Die Hitzewelle hat in diesem August sogar die Bretagne fest im Griff. Keine Aussicht auf Abkühlung für Kommissar Dupin. Und zu allem Überfluss planen die Kollegen auch noch die große Feier seines zehnjährigen Dienstjubiläums. Doch dann wird eines Morgens an der Küste bei Concarneau ein Toter aus dem Meer gefischt, ein Schafzüchter von der legendären Belle-Île. Und ehe Dupin sich's versieht, befindet er sich an Bord eines Schnellbootes auf dem Weg zur »schönsten Insel der Welt«, wo er schon bald auf tiefste menschliche Abgründe stößt ...

Produktdetails

Verkaufsrang 42
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 15.06.2021
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Dateigröße 4021 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783462320831

Weitere Bände von Kommissar Dupin

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
26
12
2
1
0

Ein heißer Sommer mit kompliziertem Fall auf Belle- Île - traumhafter Ort!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Malerisch beschriebene Szenerie auf dieser bretonischen Insel wechselt ab mit Menüfolgen für Gourmets. Aber vor allem wird vor der großen Feier zum 10-jährigen Dienstjubiläum von Kommissar Dupin ein Mord um einen Schafzüchter nebst weiteren Opfern und Widrigkeiten innerhalb von 3 Tagen aufgeklärt. Neben ausführlichen Landschafts... Malerisch beschriebene Szenerie auf dieser bretonischen Insel wechselt ab mit Menüfolgen für Gourmets. Aber vor allem wird vor der großen Feier zum 10-jährigen Dienstjubiläum von Kommissar Dupin ein Mord um einen Schafzüchter nebst weiteren Opfern und Widrigkeiten innerhalb von 3 Tagen aufgeklärt. Neben ausführlichen Landschaftsbeschreibungen, kulturellen, teils keltischen Bräuchen und eingeflochtenen bretonischen Wortschöpfungen geht es um hohe Geldforderungen, Arcadiens und ihren verschlungenen familiären Verhältnissen und Verwicklungen, spannend beschrieben. Selbst an dem schönsten Fleckchen der Erde wie diese Insel eröffnen sich tiefste menschliche Verfehlungen. Dennoch möchte man am liebsten diese traumhaft beschriebene Insel aufsuchen.

Ermittlungen auf Belle -Île -sur mer
von Tauriel am 08.09.2021

Es handelt sich um den 10.Band einer Reihe um Kommissar Dupin. Ich kam in den außergewöhnlichen Genuss,Buch und Hörbuch gleichzeitig zu genießen . Vielen Dank an dieser Stelle an den Argon HörbuchVerlag ,sowie das Leseexemplar von Kiepenheuer und Witsch . Dieser Krimi spielt auf der real existierenden bretonischen Insel Belle ... Es handelt sich um den 10.Band einer Reihe um Kommissar Dupin. Ich kam in den außergewöhnlichen Genuss,Buch und Hörbuch gleichzeitig zu genießen . Vielen Dank an dieser Stelle an den Argon HörbuchVerlag ,sowie das Leseexemplar von Kiepenheuer und Witsch . Dieser Krimi spielt auf der real existierenden bretonischen Insel Belle -Île -sur mer .  Der Autor versetzt mich allein schon durch dieses schöne Cover in Urlaubsstimmung . Doch leider wird das Idyll getrübt,als Dupin bei seinem morgendlichen schwimmen von seinen Kollegen buchstäblich aus seinen Gedanken-die um seine  Jubiläumsfeier kreisen - gerissen und aus dem Wasser geholt wird.  Im Hafenbecken von Doëlan ist eine männliche Leiche entdeckt worden.Die Identität ist schnell geklärt und die Spuren führen zur Belle -Île -sur mer .  Sehr zum Verdruss von Kommissar Dupin geht es nur per Boot zu dieser Insel. Widerwillig begibt sich Dupin auf das polizeiliche Schnellboot und Riwal , sein erster Inspektor, lässt keine Gelegenheit aus,um sein Wissen über diese Insel an den Mann zu bringen und nutzt die Situation auf dem Schnellboot weidlich aus.Somit bekomme ich auch als Leser*in einen perfekten ersten Eindruck von dieser Insel. Durch den ausdrucksvollen Schreibstil des Autors wird mir klar, Boot sowie schnell ist überhaupt nicht Dupins Fall!  Ja, es geht sehr gemächlich in diesem Krimi zu. Der Autor beschreibt die Landschaft sehr detailliert und auch die lokalen Spezialitäten bleiben hier nicht unerwähnt . Die Bewohner des Weilers sind interessant ,eine eingeschworene Gemeinschaft ,da haben es Fremde schwer. Wird Kommissar Dupin diese harte Nuss knacken?  Ich habe das Gefühl,Kommissar Dupin lässt sich hier überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und ermittelt in dieser idyllischen Landschaft mit stoischer Gelassenheit. Doch zum Ende nimmt dieser Krimi an Fahrt auf und ich erlebe Kommissar Dupin in Höchstform !  Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und werde wohl noch einmal zu Bannalecs Krimis greifen. Hörbuch-Rezension : Gute Unterhaltung mit Christian Berkel Das Hörbuch geht über 10 Stunden und wird von der markanten Stimme von Christian Berkel vorgelesen.  Ein bisschen wie Urlaub für die Ohren ,wäre da nicht eine angeschwemmte Leiche im Hafenbecken und eine eingeschworene Inselbevölkerung. Wie Dupin diese Nuss knackt und trotz alledem noch auf bretonische Gaumenfreuden aufmerksam macht ,hört selbst. Ich habe mich mit Herrn Berkel und Kommissar Dupin  gut unterhalten gefühlt .   Fazit:Für Kommissar Dupin Anhänger und Gourmets nur zu empfehlen .  

Geduld ist gefragt
von einer Kundin/einem Kunden aus Turgi am 29.08.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Beim Lesen ist anfänglich und weit über die Mitte hinaus etwas Kondition und Geduld gefordert. Bei den Umgebungs- und Charakterbeschriebe gilt wie so oft: manchmal ist weniger mehr. Der Versuch, dem Leser die Eigenheiten der Bretonen näherzubringen gelingt nur teilweise. Gegen Schluss wird es dennoch sehr spannend und der Leser ... Beim Lesen ist anfänglich und weit über die Mitte hinaus etwas Kondition und Geduld gefordert. Bei den Umgebungs- und Charakterbeschriebe gilt wie so oft: manchmal ist weniger mehr. Der Versuch, dem Leser die Eigenheiten der Bretonen näherzubringen gelingt nur teilweise. Gegen Schluss wird es dennoch sehr spannend und der Leser wird belohnt für sein Durchhaltevermögen.


  • artikelbild-0