Die Frau vom Strand

Thriller

Petra Johann

(12)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Die Frau vom Strand

    ePUB (Aufbau)

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    7,99 €

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen
  • Die Frau vom Strand

    1 MP3-CD (2021)

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    19,99 €

    1 MP3-CD (2021)

Beschreibung

Freundin oder Feindin?

Rebeccas Leben ist fast perfekt: Sie lebt mit ihrer Frau Lucy und ihrer kleinen Tochter in ihrem Traumhaus an der Ostsee. Nur wenn Lucy beruflich unterwegs ist, fühlt Rebecca sich einsam. Das ändert sich jedoch, als sie am Strand Julia kennenlernt. Die beiden Frauen freunden sich an und treffen sich täglich – bis Julia plötzlich spurlos verschwindet. Rebecca begibt sich auf die Suche nach ihr, stellt jedoch bald fest, dass sie ein Phantom jagt. Vieles, was Julia ihr erzählt hat, war gelogen, ihre angebliche Zufallsbegegnung sorgfältig inszeniert. Als Rebecca erkennt, weshalb Julia wirklich ihre Nähe gesucht hat, ist es zu spät. Sie muss eine Entscheidung treffen, um die zu schützen, die sie liebt.

Ein Thriller wie ein Bad in der Brandung – er hinterlässt kalte Schauer

Petra Johann, Jahrgang 1971, ist promovierte Mathematikerin. Sie arbeitete mehrere Jahre in der Forschung und in der Softwarebranche, bevor sie ihre wahre Berufung fand: Menschen umbringen – wenn auch nur auf dem Papier. Petra Johann ist im Ruhrgebiet aufgewachsen, mittlerweile lebt sie in Bayern.  

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 15.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-352-00952-5
Verlag Rütten & Loening Berlin
Maße (L/B) 21,5/13,5 cm
Gewicht 1 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 55667

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
4
0
1
0

Spannende Lektüre
von Ramona Fröse aus Hagen am 27.01.2021

Schon allein die Gestaltung vom Cover finde ich echt gut gelungen. Nichts deutet darauf hin was geschehen sollte. Der Titel ist gut gewählt und passt sowohl zu Cover als auch zur Geschichte selbst. Der Schreibstil ist gut gewählt und ich finde auch das die Perspektivenwechel gut gemacht sind. Mit Rebecca wurde ich... Schon allein die Gestaltung vom Cover finde ich echt gut gelungen. Nichts deutet darauf hin was geschehen sollte. Der Titel ist gut gewählt und passt sowohl zu Cover als auch zur Geschichte selbst. Der Schreibstil ist gut gewählt und ich finde auch das die Perspektivenwechel gut gemacht sind. Mit Rebecca wurde ich sehr schnell warm und auch mit Lucy. Bei Edda habe ich eher etwas gebraucht um mit ihr warm zu werden. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und man mag das Buch nicht mal für einen Moment aus der Hand legen. Nichts in dieser Geschichte ist so wie es auf den ersten Blick scheint und das macht die Geschichte um so spannender. Gut finde ich auch, dass man Edda bei allen Schritten ihrer Ermittlungen begleitet und man sieht wie sich langsam alles zu einem Gesamtbild zusammen fügt. Ich für meinen Teil kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen

Zu wenig Thriller und vorhersehbar
von Nele33 am 25.01.2021

Auf ihrem morgentlichen Strandspaziergang den Rebecca mit ihrer 5 Monate alten Tochter Greta lernt Rebecca Julia kennen. Julia ist nackt, ihr wurden während des Schwimmens ihre Anziesachen gestohlen. Rebecca nimmt sie mit zu sich nach Hause und hilft ihr mit eigener Kleidung aus. Rebecca fühlt sich in der Woche sehr al... Auf ihrem morgentlichen Strandspaziergang den Rebecca mit ihrer 5 Monate alten Tochter Greta lernt Rebecca Julia kennen. Julia ist nackt, ihr wurden während des Schwimmens ihre Anziesachen gestohlen. Rebecca nimmt sie mit zu sich nach Hause und hilft ihr mit eigener Kleidung aus. Rebecca fühlt sich in der Woche sehr alleine, da ihre Frau Lucy in Hamburg arbeitet und nur Mittwochs und am Wochenende bei ihr und Greta ist. Aus der zufälligen Bekanntschaft entwickelt sich in wenigen Tagen eine Freundschaft, eine Freundschaft, die abrupt endet als Julia plötzlich verschwindet. Rebecca setzt alles daran ihre neue Freundin wieder zu finden. Niemand scheint sie zu kennen oder gesehen zu haben. Warum hat Julia sie angelogen? Dann ist Lucy tot, gestorben unter mysteriösen Umständen. War es ein Unfall oder Suizid? Die Geschichte ist in mehrere Abschnitte und Perspektiven unterteilt. Der erste Teil wird aus der Sicht von Rebecca geschildert, im zweiten Abschnitt erfahren wir den weiteren Verlauf von Edda der Kommissarin die den Tod von Lucy näher untersucht. Mich konnte die Geschichte leider nicht wirklich erreichen. Ich hatte einen spannenden Thriller mit Wendungen und hohem Spannungsbogen erwartet. Bekommen habe ich eine für mich vorhersehbare Geschichte mit vielen Längen, die ich auf keinen Fall unter dem Genre Thriller einordnen würde.

So viel mehr, als nur ein Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2021

Bei diesem Buch handelt es sich um einen erstklassigen, spannenden Thriller. Doch gleichzeitig ist es so viel mehr: Freundschaft, Liebe, Familie - Zusammenhalt, Verrat und Verbrechen. All das spielt in dieser packenden Geschichte eine tragende Rolle - und nichts ist so, wie es erscheint. Neben dem tollen Plot überzeugt die Au... Bei diesem Buch handelt es sich um einen erstklassigen, spannenden Thriller. Doch gleichzeitig ist es so viel mehr: Freundschaft, Liebe, Familie - Zusammenhalt, Verrat und Verbrechen. All das spielt in dieser packenden Geschichte eine tragende Rolle - und nichts ist so, wie es erscheint. Neben dem tollen Plot überzeugt die Autorin durch einen Schreibstil, der die Leser perfekt abholt. Das Lesen geht flüssig und zügig, ohne langweilig zu werden. Besonders die Abschnitte aus Sicht von Rebecca haben es mir angetan. Dadurch, dass Rebecca quasi ihre Sicht der Dinge erzählt, kann man sich beim Lesen gut in sie hineinversetzen und ihre Entscheidungen und Denkmuster nachvollziehen. Spannend bleibt die Handlung einen fiesen Cliff-Hanger am Ende des ersten Abschnitts. Ab da geht es aus Sicht von Edda, einer Kommissarin, weiter. Diese Versucht den Tod von Lucy (Rebeccas Frau) zu klären. Dieser Abschnitt hat seinen ganz eigenen Reiz: Der Leser ist von Beginn an in die Ermittlungen mit einbezogen und daher auf demselben Stand wie die Kommissarin. Das lädt zum rätseln und eigenständigen Lösungsversuchen an. Auch das Ende des Buchs ist hervorragend: unerwartet, spannend und in sich schlüssig. Alle zu Beginn aufgeworfenen Fragen werden geklärt und jeder Handlungsstrang zu einem vollständig sinnvollen Schluss gebracht. Zusammenfassend ist der Autorin eine Meisterleistung gelungen: ein Buch, bei dem ein spannendes Verbrechen im Vordergrund steht und bei dem es trotzdem um mehr geht: Darum wie weit wir bereit sind zu gehen, für unsere Freunde und unsere Familie und darum, was es eigentlich bedeutet richtig zu handeln.


  • Artikelbild-0