Die siebte Zeugin

Justiz-Krimi

Eberhardt & Jarmer ermitteln Band 1

Florian Schwiecker, Michael Tsokos

(177)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie an jedem anderen Sonntagmorgen auch verlässt der Verwaltungsbeamte Nikolas Nölting sein Haus in Berlin-Charlottenburg. Er winkt seiner Tochter Lily zu, schwingt sich aufs Fahrrad und fährt zu einer Bäckerei. Dort schießt er plötzlich aus heiterem Himmel um sich. Ein Mensch ist tot, zwei weitere verletzt – und Nikolas Nölting schweigt. Nöltings Anwalt Rocco Eberhardt steht vor einem Rätsel: Welches Motiv könnte der unauffällige Familienvater für eine solche Tat gehabt haben? Das Ganze erscheint völlig sinnlos – bis Rechtsmediziner Dr. Justus Jarmer eine überraschende Entdeckung macht.

"Feinstes Kopfkino"
"Gänsehaut garantiert"

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52755-9
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/13,2/2,7 cm
Gewicht 289 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 41

Kundenbewertungen

Durchschnitt
177 Bewertungen
Übersicht
85
58
23
8
3

Ein Verbrechen mit Zeugen und kein Motiv?
von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2021

Ein bis dato unbescholtener Mann aus Berlin, Nikolas Nölting, verlässt am Sonntag seine Familie, um zum Bäcker zu radeln. Dort kauft er aber keine Brötchen, sondern schießt scheinbar grundlos um sich. Ein Mann ist tot, zwei weitere Leute sind angeschossen und verletzt. Danach lässt er sich widerstandslos festnehmen und sagt kein... Ein bis dato unbescholtener Mann aus Berlin, Nikolas Nölting, verlässt am Sonntag seine Familie, um zum Bäcker zu radeln. Dort kauft er aber keine Brötchen, sondern schießt scheinbar grundlos um sich. Ein Mann ist tot, zwei weitere Leute sind angeschossen und verletzt. Danach lässt er sich widerstandslos festnehmen und sagt kein Wort aus. Warum? Seine völlig ratlose Frau engagiert den Strafverteidiger Rocco Eberhardt, doch auch der beißt bei Nölting auf Granit - mit ihm spricht er ebenfalls nicht. Mithilfe seines Freundes, der als Privatdetektiv tätig ist, kommt er nach und nach hinter die Gründe. Auch der Rechtsmediziner Dr. Justus Jarmer ist für Rocco hilfreich. Dieser spannende Justiz-Krimi ist der Auftakt zu einer Serie mit den Protagonisten Rocco Eberhardt und Dr. Justus Jarmer, wobei der Doktor im ersten Band noch nicht besonders viel Platz einnimmt. Durch die relativ kurzen Kapitel und die verschiedenen Zeitebenen kommt keine Langeweile auf. Der Anwalt Rocco und sein Privatleben werden sehr sympathisch beschrieben, der Rechtsmediziner bleibt eher blass. Durch diverse Schachzüge erfährt der Fall eine neue Wendung und man erhält interessante Einblicke in das Geschehen bei Gericht. Der erste Fall dieses Teams hat mir gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den nächsten, denn am Ende gab es noch einen fiesen Cliffhanger ...

Tat ohne Motiv?
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 12.04.2021

Nikolas Nölting erschießt an einem Sonntag einen Mann in einer Bäckerei und verletzt zwei weitere Personen. Er schweigt zu seiner Tat. Ein Motiv scheint es nicht zu geben. Der Strafverteidiger Rocco Eberhardt übernimmt den Fall und beginnt die Hintergründe der Tat zu ermitteln. Der Krimi gibt einen interessanten Einblick in ... Nikolas Nölting erschießt an einem Sonntag einen Mann in einer Bäckerei und verletzt zwei weitere Personen. Er schweigt zu seiner Tat. Ein Motiv scheint es nicht zu geben. Der Strafverteidiger Rocco Eberhardt übernimmt den Fall und beginnt die Hintergründe der Tat zu ermitteln. Der Krimi gibt einen interessanten Einblick in das deutsche Justizsystem. Insbesondere die Arbeit und Vorgehensweise des Strafverteidigers wird beleuchtet. Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte aus wechselnden Perspektiven in kurzen Kapiteln erzählt wird - überwiegend aber aus der Sicht von Rocco Eberhardt. Für ihn erhält der Fall auch eine persönliche Note. Seine privaten Hintergründe sind gut in das Buch eingeflochten, stehen aber nicht übermäßig im Fokus. Trotz der kurzen Kapitel hatte das Buch für mich ein paar Längen und konnte die Spannung nicht durchgängig aufrecht erhalten. Außerdem hätte ich bei einer Beteiligung von Michael Tsokos eine bedeutendere Rolle des Rechtsmediziners in der Geschichte erwartet. Dieser wirkte allerdings etwas blass. Ich hoffe, dass sich das im nächsten Band ändert. Der kleine Cliffhanger am Ende des Buchs hat mich nämlich schon neugierig darauf gemacht. "Die siebte Zeugin" ist ein solider Krimi mit interessantem Einblick in unser Rechtssystem und die Arbeit eines Strafverteidigers. Wegen der Kritikpunkte hat mich das Buch allerdings nicht ganz überzeugt.

Ein tolles neues Autorenduo
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2021

Niklas Nölting, ein unauffälliger Verwaltungsbeamte, überwältigt an einem Sonntagmorgen einen Polizeibeamten, entwendet ihm seine Waffe und stürmt damit in eine Bäckerei, wo er vermeintlich wahlloss um sich schießt, sich auf die Knie fallen lässt und seine Verhaftung erwartet. Strafverteidiger Rocco Eberhardt kann ihm keine Einz... Niklas Nölting, ein unauffälliger Verwaltungsbeamte, überwältigt an einem Sonntagmorgen einen Polizeibeamten, entwendet ihm seine Waffe und stürmt damit in eine Bäckerei, wo er vermeintlich wahlloss um sich schießt, sich auf die Knie fallen lässt und seine Verhaftung erwartet. Strafverteidiger Rocco Eberhardt kann ihm keine Einzelheiten zur Tat entlocken, aber er weiß, dass hier irgendetwas nicht stimmt und will die Nöltings Motiv mit Unterstützung seines besten Freundes und Detektiv Tobias Baumann unbedingt aufdecken. Mit Schwiecker und Tsokos hat sich hier ein ausgezeichnetes Autorenduo gefunden, das eine Menge Insider- und Fachwissen aus der Rechtsmedizin und der Strafverteidigung einbaut. Der Schreibstil ist flüssig und sorgt in Kombiantion mit den kurzen Kapiteln aus wechselnden Perspektiven für einen guten Lesefluss. Zum Inhalt verrate ich weiter nichts, um nicht zu spoilern, aber die Figuren, ihre Beziehungen und Charakterzüge sind sehr treffend gezeichnet. Ich bin gespannt auf den nächsten Fall der neuen Justiz-Krimi-Reihe!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3