Eine Leiche zum Kaffee

Marion Minks

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Kaffeeklatsch und Mordermittlung Ein humorvoller Cosy Crime für Fans von Rita Falk

Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus - und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes Plietsch und der pensionierte Kriminalbeamte Enno Fritjoff im Dorfverein und Häkelkreis mehr über den Toten erfahren, kommt ein Unfall für sie allerdings nicht mehr in Frage. Sie ermitteln auf eigene Faust und stellen sich dabei schlauer an, als die Polizei erlaubt ...

Erste Leserstimmen "Wer die Rosenbaum & Schulz-Reihe von Andrea Becker geliebt hat, wird hier voll auf seine Kosten kommen!" "Superlustig und unterhaltsam geschriebener Krimi." "Ein Cosy Crime ganz nach meinem Geschmack: schrullige Ermittler, geheimnisvoller Todesfall und ganz viel Humor!" "Wohlfühlkrimi für gemütliche Stunden" "charmant, liebevoll und einfach perfekt zum Abschalten und Miträtseln"

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 328
Erscheinungsdatum 15.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96817-347-4
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 19/12/1,7 cm
Gewicht 313 g
Verkaufsrang 141900

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Ein verunglücker Radfahrer oder doch mehr
von einer Kundin/einem Kunden am 19.01.2021

Inhalt Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus – und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes Plietsch und der pensionierte Kriminalbeamte Enno F... Inhalt Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus – und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes Plietsch und der pensionierte Kriminalbeamte Enno Fritjoff im Dorfverein und Häkelkreis mehr über den Toten erfahren, kommt ein Unfall für sie allerdings nicht mehr in Frage. Sie ermitteln auf eigene Faust und stellen sich dabei schlauer an, als die Polizei erlaubt Das Buch hat leider einige Rechtschreibfehler was mich nicht wirklich stört. Es war schön mit Agnes und Enno zusammen zu ermitteln. Ich fand es gut und habe mich über die Dorfgemeinschaft gut amüsiert.

Lehrerin im Unruhestand auf Mörderjagd
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohfelden am 01.11.2020

Eine Nordic-Walkinggruppe findet am Rande einer beschaulichen niedersächsischen Gemeinde einen verunglückten Radfahrer, der einen Abhang hinuntergestürzt ist. Bei dem Mann handelt es sich um einen nicht besonders beliebten Umweltaktivisten. Diese Neuigkeit spricht sich natürlich schnell herum und so kommt es, dass Agnes Plietsch... Eine Nordic-Walkinggruppe findet am Rande einer beschaulichen niedersächsischen Gemeinde einen verunglückten Radfahrer, der einen Abhang hinuntergestürzt ist. Bei dem Mann handelt es sich um einen nicht besonders beliebten Umweltaktivisten. Diese Neuigkeit spricht sich natürlich schnell herum und so kommt es, dass Agnes Plietsch, pensionierte Lehrerin, mal ein wenig nachforscht. War es wirklich ein Unfall oder steckt doch mehr dahinter? Viele scheinen ein Motiv zu haben, Heimerle loszuwerden. Spätestens als das neugebaute Atelier der Witwe in Flammen aufgeht und weitere seltsame Dinge geschehen, ist der Fall für Agnes klar. Das kann nur Mord gewesen sein! Durch geschicktes Nachfragen und mit der Unterstützung ihres Nachbarn Enno Fritjoff, einem ehemaligen Kriminalbeamten, kommt sie der wahren Geschichte immer näher… Wegen der Beschreibungen habe ich mir die Personen wohl älter vorgestellt, als sie eigentlich sind. Aber alleine die Beschreibung des Enno Fritjoff klang recht bieder, was ich durchaus nicht negativ meine. Ein Herr der alten Schule, der um Agnes wie die Katze um den heißen Brei herumscharwenzelt und sie immer noch siezt. Sein ruhiges Wesen passt wunderbar zu der eher quirligen Agnes, die zwar als klein und zierlich beschrieben wird, in meiner Vorstellung aber eher etwas kugeliger wurde. Auch die anderen Figuren konnte ich sehr gut vor meinem geistigen Auge sehen, jede für sich hatte etwas Besonderes. Der flüssige Schreibstil und die aufgebaute Spannung, wer denn jetzt tatsächlich der Mörder ist, taten ihr Übriges. Irgendwann waren so viele verdächtig, dass ich wirklich gespannt war, wie sich alles auflöst. Das Cover passt prinzipiell gut zur Geschichte, allerdings hätte ich bei dem Titel eher eine Kaffee- als eine Teetasse erwartet. Am Ende hatte ich Agnes und ihre Freunde und Nachbarn so ins Herz geschlossen, dass ich unbedingt noch mehr über sie lesen würde. Ein wirklich herrlich erfrischender Krimi für amüsante Stunden bei Kaffee und Kuchen.

Agnes Plietsch ermittelt...
von Sylvia Ballschmieter aus Fredersdorf-Vogelsdorf am 23.10.2020

Eine Leiche zum Kaffee von Marion Minks zur Geschichte: Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus – und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes ... Eine Leiche zum Kaffee von Marion Minks zur Geschichte: Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus – und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes Plietsch und der pensionierte Kriminalbeamte Enno Fritjoff im Dorfverein und Häkelkreis mehr über den Toten erfahren, kommt ein Unfall für sie allerdings nicht mehr in Frage. Sie ermitteln auf eigene Faust und stellen sich dabei schlauer an, als die Polizei erlaubt … mein Fazit: Den Leser erwartet ein spannender, humorvoller, turbulenter Kriminalroman. Den Rahmen der Geschichte bildet der kleine Ort Sommerstorf in der Lüneburger Heide. Hier leben viele Anwohner schon immer im Ort und jeder kennt jeden. Neugierig werden Zugezogene unter die Lupe genommen und Geheimnisse gibt es keine, oder? Humorvoll werden die Protagonisten Agnes Plietsch und Enno Fritgoff in Szene gesetzt. Sie hören von dem Unfalltod und begutachten die Stelle im Wald. Aber was ist das? Sie entdecken ein Stück Schnur... kann es sich noch um einen Unfall handeln? Die Hinweise auf Mord verdichten sich und Agnes wird immer aktiver. Kommt mit und schaut Agnes über die Schulter... Kann sie das Rätsel lösen?

  • Artikelbild-0