Career Suicide

Meine ersten dreißig Jahre

Bill Kaulitz

(86)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

18,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als Gesicht der Band Tokio Hotel wurde Bill Kaulitz für sein exzentrisches Auftreten geliebt, belächelt bewundert und gehasst wie kein Zweiter. Fans verehrten seinen androgynen Style, die Presse reagierte mit Ratlosigkeit und Spekulationen über seine sexuelle Identität. Als der Rummel um die eigene Person gefährliche Ausmaße annahm, floh Bill mit seinem Zwillingsbruder Tom nach Los Angeles.

Von dort blickt er auf die ersten dreißig Jahre seines Lebens zurück. Aufgewachsen in der Nähe von Magdeburg, war Bill Anfeindungen und Unverständnis gewohnt, ließ sich aber nie beirren und verfolgte konsequent seine künstlerischen Visionen und seinen Traum eines Lebens abseits von provinzieller Enge. Zum ersten Mal erzählt er hier offen von seiner Kindheit im Nirgendwo, von Tokio Hotels überwältigendem Erfolg, aber auch von Eskapaden, Einsamkeit und der besonderen Beziehung zu seinem Bruder Tom.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-20139-4
Verlag Ullstein Buchverlage
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4,3 cm
Gewicht 480 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 2090

Kundenbewertungen

Durchschnitt
86 Bewertungen
Übersicht
42
19
13
8
4

Interessanter Einblick
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 01.05.2021

Bill Kaulitz steht für das Gesicht der Band Tokio Hotel. Nach einem erstaunlichen Blitzstart lernte er nicht nur die Vorteile der Karriere als Musiker kennen, sondern auch die Nachteile, so dass er mit seinem Zwillingsbruder Tom nach Los Angeles umzog. In diesem Buch erzählt er über die ersten dreißig Jahre seines Lebens. Ers... Bill Kaulitz steht für das Gesicht der Band Tokio Hotel. Nach einem erstaunlichen Blitzstart lernte er nicht nur die Vorteile der Karriere als Musiker kennen, sondern auch die Nachteile, so dass er mit seinem Zwillingsbruder Tom nach Los Angeles umzog. In diesem Buch erzählt er über die ersten dreißig Jahre seines Lebens. Erstaunt habe ich seinerzeit dem Hype um die Band Tokio Hotel zugesehen, auch wenn ich eindeutig nicht mehr die Altersgruppe für die Musik war. Dann wurde es etwas ruhiger, bis dahin, dass ich mich erst mit diesem Buch gefragt habe: Wo ist die Band eigentlich abgeblieben? Bill Kaulitz hat die Zeit der Einschränkungen durch Corona genutzt und seine Erinnerungen aufgeschrieben, angefangen von den kargen Jahren, in dem die Kleinfamilie jeden Euro zweimal umdrehen musste und in einer Gegend lebte, in dem bereits Kinder Alkohol tranken und rauchten. Mit ihm erlebt der Leser die Tiefen und auch die Höhen, hier ist Bill Kaulitz sehr ehrlich in seinen Erzählungen. Diese Offenheit erstaunt gerade deswegen, weil der Autor des öfteren angefeindet wurde. Andererseits kann er aber den Leser gut in seine Gedankenwelt und in seine Erlebnisse mitnehmen. Nicht gefallen hat mir aber der Hype, der um die Veröffentlichung des Buches gemacht wurde. Insgesamt gibt das Buch einen interessanten Einblick in das Leben eines Musikers, der polarisiert hat und dazu auch in seinen Erzählungen steht. Sehr gerne empfehle ich die Geschichte weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

Nun ja, was macht man nicht alles um im Gespräch zu bleiben
von Lesemama am 30.04.2021

Zum Buch: Bill Kaulitz, geboren 1989 in Magdeburg, Zwilling von Tom und Sänger bei Tokio Hotel. Mit gerade mal dreißig schrieb er seine Autobiographie. Meine Meinung: Natürlich kenne ich Tokio Hotel und natürlich kenne ich auch Bill Kailitz, wer kennt den nicht. Nachdem ich einiges über das Buch gehört habe, wollte ich es ... Zum Buch: Bill Kaulitz, geboren 1989 in Magdeburg, Zwilling von Tom und Sänger bei Tokio Hotel. Mit gerade mal dreißig schrieb er seine Autobiographie. Meine Meinung: Natürlich kenne ich Tokio Hotel und natürlich kenne ich auch Bill Kailitz, wer kennt den nicht. Nachdem ich einiges über das Buch gehört habe, wollte ich es auch lesen. Beim Vorwort von wem auch immer, och habe den Namen jedenfalls noch nie gehört, hätte ich es am liebsten schon wieder zugemacht. Aber man ist ja neugierig. Also habe ich weitergelesen. Bill Kaulitz rechnet ab mit seinem Leben, es gibt immer wieder Privatfotos und einige Einblicke in sein Leben. Über den Schreibstil lässt sich streiten, es ist sonderbar, er schreibt wie er spricht. Das Buch ist wohl für Fans geschrieben, die alles abnicken und wunderbar finden. Ich fand es ganz unterhaltsam, mehr aber sich nicht.

Eine absolut knallharte, ehrliche, interessante, authentische und humorvolle Autobiografie.
von Senk I. am 30.04.2021

Klappentext Als Gesicht der Band Tokio Hotel wurde Bill Kaulitz für sein exzentrisches Auftreten geliebt, belächelt, bewundert und gehasst wie kein Zweiter. Fans verehrten seinen androgynen Style, die Presse reagierte mit Ratlosigkeit und Spekulationen über seine sexuelle Identität. Als der Rummel um die eigene Person gefährlic... Klappentext Als Gesicht der Band Tokio Hotel wurde Bill Kaulitz für sein exzentrisches Auftreten geliebt, belächelt, bewundert und gehasst wie kein Zweiter. Fans verehrten seinen androgynen Style, die Presse reagierte mit Ratlosigkeit und Spekulationen über seine sexuelle Identität. Als der Rummel um die eigene Person gefährliche Ausmaße annahm, floh Bill mit seinem Zwillingsbruder Tom nach Los Angeles. Rezension Das ist tatsächlich meine erste Biografie, die ich gelesen habe und ich bin absolut sprachlos Du solltest definitiv ohne Vorurteile in seine Welt abtauchen, denn nur so wirst du völlig in seinen Bann gezogen. Hier muss ich gestehen, etwas voreingenommen rangegangen zu sein. (Ganz zum Vorteil des Buches.) Und zwar hatte ich mir vorher ein paar negative Rezensionen zu dem Buch durchgelesen, wieso auch immer, und war dann auch total unsicher, ob ich das jetzt wirklich lesen sollte... Habe es dann dennoch angefangen und ich muss sagen, es lohnt sich. Meine Unsicherheit verflog ab der ersten Zeile und bis heute kann ich kaum in Worte fassen, wie wundervoll und wahnsinnig dieses Buch ist Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben, tiefsinnig und vor allem es berührt einen. Es bringt einen zum Lachen, zum Nachdenken, macht einen traurig. Kurz gesagt: Die volle Bandbreite an Gefühlen. Aber vor allem hat es auch ein unglaublich schönes Ende und ich wünsche Bill wirklich, dass er seine ganz große Liebe findet. (Abgesehen von der Musik ) Für seine 30 Jahre hat Bill auf jeden Fall eine Menge zu erzählen. Auf die nächsten 30 Jahre freue ich mich ganz besonders. Fazit Absolute Kaufempfehlung und das nicht nur an die Fans von @tokiohotel! Vielen Dank an @billkaulitz, dass du uns in deine Welt mitgenommen hast.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3