Career Suicide

Meine ersten dreißig Jahre

Bill Kaulitz

(87)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

18,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783843724579
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 4874 KB
Verkaufsrang 4870

Kundenbewertungen

Durchschnitt
87 Bewertungen
Übersicht
43
19
13
8
4

Lesenswert!
von Cvp am 16.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein sehr intensiver und interessanter Blick hinter die Kulissen von 'Tokio Hotel'. Bill Kaulitz nimmt die Leser mit, auf eine kleine Reise durch sein bisheriges Leben. Manches war lustig, anderes furchtbar traurig. Und egal, wie spannend und aufregend es an manchen Stellen geklungen hat, tauschen würde ich nicht einen Tag wo... Ein sehr intensiver und interessanter Blick hinter die Kulissen von 'Tokio Hotel'. Bill Kaulitz nimmt die Leser mit, auf eine kleine Reise durch sein bisheriges Leben. Manches war lustig, anderes furchtbar traurig. Und egal, wie spannend und aufregend es an manchen Stellen geklungen hat, tauschen würde ich nicht einen Tag wollen. Ich kann nur empfehlen, einmal 'Career Suicide' zu lesen, auch wenn man sich nicht zu der Fangemeinde zählt.

Interessanter Einblick
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 01.05.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bill Kaulitz steht für das Gesicht der Band Tokio Hotel. Nach einem erstaunlichen Blitzstart lernte er nicht nur die Vorteile der Karriere als Musiker kennen, sondern auch die Nachteile, so dass er mit seinem Zwillingsbruder Tom nach Los Angeles umzog. In diesem Buch erzählt er über die ersten dreißig Jahre seines Lebens. Ers... Bill Kaulitz steht für das Gesicht der Band Tokio Hotel. Nach einem erstaunlichen Blitzstart lernte er nicht nur die Vorteile der Karriere als Musiker kennen, sondern auch die Nachteile, so dass er mit seinem Zwillingsbruder Tom nach Los Angeles umzog. In diesem Buch erzählt er über die ersten dreißig Jahre seines Lebens. Erstaunt habe ich seinerzeit dem Hype um die Band Tokio Hotel zugesehen, auch wenn ich eindeutig nicht mehr die Altersgruppe für die Musik war. Dann wurde es etwas ruhiger, bis dahin, dass ich mich erst mit diesem Buch gefragt habe: Wo ist die Band eigentlich abgeblieben? Bill Kaulitz hat die Zeit der Einschränkungen durch Corona genutzt und seine Erinnerungen aufgeschrieben, angefangen von den kargen Jahren, in dem die Kleinfamilie jeden Euro zweimal umdrehen musste und in einer Gegend lebte, in dem bereits Kinder Alkohol tranken und rauchten. Mit ihm erlebt der Leser die Tiefen und auch die Höhen, hier ist Bill Kaulitz sehr ehrlich in seinen Erzählungen. Diese Offenheit erstaunt gerade deswegen, weil der Autor des öfteren angefeindet wurde. Andererseits kann er aber den Leser gut in seine Gedankenwelt und in seine Erlebnisse mitnehmen. Nicht gefallen hat mir aber der Hype, der um die Veröffentlichung des Buches gemacht wurde. Insgesamt gibt das Buch einen interessanten Einblick in das Leben eines Musikers, der polarisiert hat und dazu auch in seinen Erzählungen steht. Sehr gerne empfehle ich die Geschichte weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

Nun ja, was macht man nicht alles um im Gespräch zu bleiben
von Lesemama am 30.04.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Buch: Bill Kaulitz, geboren 1989 in Magdeburg, Zwilling von Tom und Sänger bei Tokio Hotel. Mit gerade mal dreißig schrieb er seine Autobiographie. Meine Meinung: Natürlich kenne ich Tokio Hotel und natürlich kenne ich auch Bill Kailitz, wer kennt den nicht. Nachdem ich einiges über das Buch gehört habe, wollte ich es ... Zum Buch: Bill Kaulitz, geboren 1989 in Magdeburg, Zwilling von Tom und Sänger bei Tokio Hotel. Mit gerade mal dreißig schrieb er seine Autobiographie. Meine Meinung: Natürlich kenne ich Tokio Hotel und natürlich kenne ich auch Bill Kailitz, wer kennt den nicht. Nachdem ich einiges über das Buch gehört habe, wollte ich es auch lesen. Beim Vorwort von wem auch immer, och habe den Namen jedenfalls noch nie gehört, hätte ich es am liebsten schon wieder zugemacht. Aber man ist ja neugierig. Also habe ich weitergelesen. Bill Kaulitz rechnet ab mit seinem Leben, es gibt immer wieder Privatfotos und einige Einblicke in sein Leben. Über den Schreibstil lässt sich streiten, es ist sonderbar, er schreibt wie er spricht. Das Buch ist wohl für Fans geschrieben, die alles abnicken und wunderbar finden. Ich fand es ganz unterhaltsam, mehr aber sich nicht.


  • Artikelbild-0