Eine bittere Wahrheit

Thriller

Nicci French

(2)
eBook
eBook
6,99
bisher 12,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 46  %
6,99
bisher 12,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  46 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie ist keine Mörderin. Oder doch? Der neue Thriller des Bestsellerduos Nicci French: intelligent konstruiert und absolut süchtigmachend!

Erst seit Kurzem lebt Tabitha wieder im Ort ihrer Kindheit, einem idyllischen Dorf an der englischen Küste. Doch der Wunsch, dort Ruhe zu finden, verwandelt sich in einen Alptraum, als sie des Mordes an ihrem Nachbarn beschuldigt wird. Alle Indizien sprechen gegen sie. Und sie kann sich nicht erinnern, was an jenem 21. Dezember geschehen ist, als im Schuppen hinter ihrem Haus die schlimm zugerichtete Leiche gefunden wurde. Nun sitzt sie in Untersuchungshaft und wartet auf ihren Prozess. Ihre Anwältin rät ihr, sich schuldig zu bekennen. Doch Tabitha spürt, dass sie nicht die Mörderin ist. Und nur sie selbst kann das beweisen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641241179
Verlag Random House ebook
Originaltitel House of Correction
Dateigröße 2903 KB
Übersetzer Birgit Moosmüller
Verkaufsrang 13

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Spannender Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Butzbach am 29.10.2020

Tabitha sitzt im Gefängnis und wird des Mordes an einem Bewohner ihres kleinen Dörfchens angeklagt. Da ihre Rechtsanwältin ihr rät, sich schuldig des Todschlags zu bekennen, beschließt sie ohne Rechtsbeistand in ihre Verhandlung zu gehen. Im Laufe der Geschichte erfährt man nach und nach, die Geschichte des Mordopfers und ... Tabitha sitzt im Gefängnis und wird des Mordes an einem Bewohner ihres kleinen Dörfchens angeklagt. Da ihre Rechtsanwältin ihr rät, sich schuldig des Todschlags zu bekennen, beschließt sie ohne Rechtsbeistand in ihre Verhandlung zu gehen. Im Laufe der Geschichte erfährt man nach und nach, die Geschichte des Mordopfers und auch Tabithas Geschichte. Am Anfang des Buches war es zwar schwer, sich in Tabitha hineinzuversetzen, aber nach und nach, wird die Geschichte flüssiger. Man kann ihre Verzweiflung nachvollziehen und denkt immer, was wird hier übersehen. Die Gerichtsverhandlung, die den größten Teil des Buches ausmacht, war sehr spannend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist dann sehr überraschend. Mein Fazit: An alle die gerne Krimis und Thriller lesen, dieses Buch muss man gelesen haben.

N. A. Eine bittere Wahrheit
von einer Kundin/einem Kunden am 13.10.2020

Interessant und speziell. Also mir hat es gefallen. Man muß sich auf das "rückwärts" aufarbeiten einlassen. Die Gerichtsverhandlung ist klasse. Dann noch die absolute Überraschung zum Schluss. Gelungenes Buch.


  • Artikelbild-0