Weihnachtsplätzchen zuckerfrei

Lena Merz, Annina Schäflein

(9)
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ohne Zucker durch die Adventszeit - und trotzdem köstliche Plätzchen genießen? Mit dem KüchenRatgeber Weihnachtsplätzchen zuckerfrei ist das jetzt möglich! Die Expertinnen Lena Merz und Annina Schäflein verraten, wie Weihnachtplätzchen nur mit natürlicher Süße wunderbar gelingen. Ob Klassiker wie Nussecken und Zimtsterne, moderne Varianten wie Tahin-Cookies und Maulbeerpralinen oder kreative Geschenkideen aus der zuckerfreien Küche: So schmeckt Weihnachten ganz ohne schlechtem Gewissen. Überzeugen Sie auch Ihre Liebsten davon und verschenken Sie doch mal Bananenbrot im Glas oder eine frische Pflaumen-Birnen-Mus. Für eine gesunde und genussvolle Adventszeit.

Mit ihren umfassenden Online-Marketingmaßnahmen führten die Autorinnen bereits ihre Titel "Breifrei" und "Meal Prep für Mamis" zum Erfolg. Das Thema testeten sie bereits mit einem Ebook only auf Amazon und verzeichneten xxx Downloads innerhalb weniger Wochen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 64 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.11.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783833877605
Verlag Gräfe & Unzer
Dateigröße 12597 KB
Verkaufsrang 6077

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
3
5
1
0
0

Für mich einige interessante Rezepte dabei
von MsChili am 24.11.2020

Wer liebt sie nicht die Plätzchen in der Adventszeit. Doch man will ja nicht dick werden und gerade mit Kindern oder Verwandten mit Diabetes ist der herkömmliche Haushaltszucker die falsche Wahl. Daher war ich sehr auf dieses Buch gespannt. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Buch gliedert sich in mehrere Abschnitte, zuer... Wer liebt sie nicht die Plätzchen in der Adventszeit. Doch man will ja nicht dick werden und gerade mit Kindern oder Verwandten mit Diabetes ist der herkömmliche Haushaltszucker die falsche Wahl. Daher war ich sehr auf dieses Buch gespannt. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Buch gliedert sich in mehrere Abschnitte, zuerst kommen die „Klassiker“. Hier findet man Nussecken, Kipferl oder auch Stollen. Dann folgen „Moderne Plätzchen“ wie Orangen-Kokos-Kugeln oder Apfelhörnchen. Zum Schluss findet man noch „Geschenke aus der Küche“ wie Bananenbrot im Glas, Fruchtgummisterne, Mus oder Creme. Viele der Rezepte sind mit herkömmlichen Zutaten, die man kennt, wenn man so schon regelmäßig auf Zucker verzichten und auch im Bioladen einkaufen geht. Man erhält sie aber auch in vielen Supermärkten mittlerweile. Die Rezepte sind gut gegliedert mit Zubereitungszeiten und Kalorienangaben. Zudem sind die Erklärungen gut verständlich und es gibt auch immer ein Bild zum Rezept. Für mich sind auf jeden Fall einige Rezepte dabei, die ich in den nächsten Wochen ausprobieren werde. So hat man auch schon mal ein paar Geschenke die von Herzen kommen. Von mir gibt es eine Empfehlung für das Buch. Jeder, der sich schon ein wenig mit zuckerfreier Ernährung beschäftigt hat, wird Gefallen an dem Buch finden.

Anders
von einer Kundin/einem Kunden am 24.11.2020

Eine Mischung aus altbekannten Rezepten, die angepasst wurden und neue Rezepte mit neuen Ideen, wie man den Zucker ersetzen kann. Zuckerfrei ist vielleicht nicht ganz der passende Ausdruck, eher Varianten mit anderen Süßungsmitteln. Verstärkt wird hier auch auch Alternativen zu Weizenmehl gesetzt, da ich jedoch schon lange und g... Eine Mischung aus altbekannten Rezepten, die angepasst wurden und neue Rezepte mit neuen Ideen, wie man den Zucker ersetzen kann. Zuckerfrei ist vielleicht nicht ganz der passende Ausdruck, eher Varianten mit anderen Süßungsmitteln. Verstärkt wird hier auch auch Alternativen zu Weizenmehl gesetzt, da ich jedoch schon lange und gerne mit Dinkelmehl backen, war das für mich nichts Neues. Es gibt gute Anregungen, die Rezepte sind alle bebildert und gut erklärt. Wie von Gräfe und Unzer gewohnt ist der Aufbau klar und strukturiert und einige der Rezepte werde ich gewiss in meine Backroutine einbauen und auf bei den Aufbewahrungstipps war etwas für mich dabei.

Weihnachtsgebäck mit alternativen Süßungsmitteln
von Lesetiger am 22.11.2020

Ich war auf der Suche nach Weihnachtsplätzchen ohne Zucker, die trotzdem nach etwas schmecken. So bin ich auf diesen GU Küchenratgeber gestoßen und war neugierig auf die Rezepte. Die beiden Expertinnen Lena Merz und Annina Schäflein verwenden statt des üblichen Zuckers eine natürliche Süße. Sie greifen meist auf Dattelsüße, Rei... Ich war auf der Suche nach Weihnachtsplätzchen ohne Zucker, die trotzdem nach etwas schmecken. So bin ich auf diesen GU Küchenratgeber gestoßen und war neugierig auf die Rezepte. Die beiden Expertinnen Lena Merz und Annina Schäflein verwenden statt des üblichen Zuckers eine natürliche Süße. Sie greifen meist auf Dattelsüße, Reissirup oder Kokosblütenzucker zurück. Einige der Alternativen waren mir bereits bekannt, andere dagegen nicht. Das Weizenmehl wird meist durch Dinkelmehl ersetzt, aber das mache ich schon länger in meinem Haushalt so. Weiterhin werden Grundlagen erklärt, wie sich die Süßungsmittel unterscheiden und es gibt Tipps für die Aufbewahrung des süßen Gebäcks. Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet, es gibt auch immer Bilder dazu, sodass man sich das Ganze gut vorstellen kann. Die Rezepte sind gut beschrieben, sodass auch Anfänger damit gut zurechtkommen. Es gibt altbewährte Plätzchen ebenso wie einige – für mich – neue Ideen. Gut gefallen hat mir die Rubrik „Geschenke aus der Küche“ Ich habe dann direkt mal drei Rezepte ausprobiert und die sind auch gelungen. Der Geschmack hat gepasst, von der Konsistenz waren sie nicht alle so wie bisher gewohnt. Fazit: Ein weihnachtliches Backbuch mit alternativen Süßungsmitteln und gut bebildert. Ich werden sich noch mehr Rezepte davon ausprobieren!


  • Artikelbild-0