Der Fall Sartory

Harz-Krimi

Roland Lange

(5)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Der Fall Sartory

    Prolibris

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Prolibris

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

10 Jahre Mordsharz-Festival! Das will gefeiert sein! Zu der hochkarätigen Besetzung des Krimi-Programms gehört auch der Shooting-Star der deutschen Krimiszene: Carolin P. Sartory. Sie wird zu einer Lesung erwartet - von den Organisatoren, von ihren Fans, von der Presse und auch von denen, die mit ihr noch eine Rechnung offen haben. Doch am Abend der Veranstaltung erscheint sie nicht, bleibt spurlos verschwunden ...

Roland Lange, Jahrgang 1954, studierte in Hamburg Geodäsie und arbeitete als Vermessungsingenieur im Katasteramt in Osterode am Harz. Nebenher begann er zu schreiben: Romane, Liedtexte und Theaterstücke, seit 2010 auch Kriminalromane. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben und ist so etwas wie ein krimineller Botschafter des Harzes, denn auf seine Initiative fand 2011 das erste Mordsharz-Festival statt. Seither gehört er zu den Organisatoren, die in jedem September hochkarätige europäische Krimi-Autorinnen und -Autoren in den Harz einladen. Im Prolibris Verlag erschienen bislang acht Harz Krimis: Höhlenopfer, Todesstreifen, Die Goldregen-Intrige, Brockendämmerung, Der letzte Sprung, Stöberhai, Drei freundliche Tage und ein Todesfall und Der Fall Sartory. Roland Lange ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS), der 42er Autoren und im Syndikat (Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur).

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 334 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.06.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783954752157
Verlag Prolibris
Dateigröße 1516 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Spannender Harz-Krimi, der zudem interessante Einblicke in die Abläufe eines Krimifestivals bietet
von ech am 13.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Krimifestival "Mordsharz" hätte in diesem Jahr eigentlich zum zehnten Mal stattfinden sollen, bevor es den derzeitigen Streichungen infolge des Corona-Virus zum Opfer gefallen ist. In diesem Kriminalroman, der anläßlich des Jubiläums im Umfeld des Festivals spielt, verlegt der Autor Roland Lange das Ende des Virus nun etwas ... Das Krimifestival "Mordsharz" hätte in diesem Jahr eigentlich zum zehnten Mal stattfinden sollen, bevor es den derzeitigen Streichungen infolge des Corona-Virus zum Opfer gefallen ist. In diesem Kriminalroman, der anläßlich des Jubiläums im Umfeld des Festivals spielt, verlegt der Autor Roland Lange das Ende des Virus nun etwas nach vorne und lässt das Festival zumindestend literarisch doch noch stattfinden. Zugleich ist dieser Kriminalroman der achte Fall aus der Reihe rund um den Kriminalhauptkommissar Ingo Behrends und seinen Freund und zugleich auch Rivalen, den Journalisten Holger Diekmann. Man braucht hier aber keinerlei Vorkenntnisse, um das Buch lesen und nachvollziehen zu können. Alle hierfür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Mit der Verpflichtung der frischen Bestsellerautorin Carolin P. Sartory ist dem Krimifestival "Mordsharz" ein ganz großer Wurf gelungen. Dumm nur, das die Starautorin zur groß angekündiigten Lesung gar nicht erst erscheint, und kurz darauf ihre Leiche in einem abgelegenem Hof gefunden wird. Da die gute Frau nicht unbedingt eine große Sympathieträgerin war, besteht für Ingo Behrends und sein Team kein Mangel an Motiven und Verdächtigen. Und natürlich steckt auch diesmal wieder Holger Diekmann seine Nase in den Fall und verfolgt ganz eigene Spuren. Mit einem packenden Schreibstil treibt der Autor das Geschehen voran und lässt dabei jede Menge Lokalkolorit aus dem Harz in die gut aufgebaute Geschichte einfließen. Darüber hinaus bietet die Story auch noch einige interessante Einblicke in den Ablauf eines Krimifestivals, bei dem zudem der eine oder andere bekannte Autor einen Kurzauftritt hat. Aber auch der eigentliche Kriminalfall weiß zu überzeugen und bietet am Ende eine schlüssige Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offen lässt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Das der Schlagabtausch zwischen Behrends und Diekmann stellenweise einen etwas zu großen Raum einnimmt, kann den insgesamt überzeugenden Gesamteindruck kaum trüben. Wer auf spannende Kriminalromane mit viel Lokalkolorot steht, wird hier sehr gut bedient und unterhalten.

Spannender und authentischer Kriminalroman
von Martin Schult aus Borken am 09.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Mordsharz-Festival feiert sein zehnjähriges Jubiläum und es hat sich als Stargast der neue Stern am Krimi-Himmel angekündigt, Carolin P. Sartory. Die Verkaufszahlen ihres neuen Werks schießen durch die Decke und die Vorfreude sowohl bei den Veranstaltern als auch bei den Gästen ist groß, dass sie sich im Harz die Ehre gibt. ... Das Mordsharz-Festival feiert sein zehnjähriges Jubiläum und es hat sich als Stargast der neue Stern am Krimi-Himmel angekündigt, Carolin P. Sartory. Die Verkaufszahlen ihres neuen Werks schießen durch die Decke und die Vorfreude sowohl bei den Veranstaltern als auch bei den Gästen ist groß, dass sie sich im Harz die Ehre gibt. Aber sie erscheint nicht. Ohne irgendeine Art der Rückmeldung bleibt sie der Veranstaltung fern und es fehlt jede Spur von ihr. Am nächsten Wird sie gefunden und Hauptkommissar Ingo Behrends hat einen neuen fall auf dem Tisch... "Der Fall Sartory" ist bereits der achte Fall für den sympathischen Ermittler Ingo Behrends. Der Autor Roland Lange konnte mich schon mit vorherigen Bänden begeistern, so dass ich mit hohen Erwartungen in sein neues Werk gestartet bin. Schnell hatte er mich wieder mit seinem lebendigen und sehr flüssig zu lesenden Schreibstil in den Harz entführt. Direkt zu Beginn des Buches wird mit der Entführung der hochgelobten Autorin der Spannungs-bogen aufgebaut und über authentisch wirkende Ermittlungsarbeiten und überraschende Wendungen in dem Fall auf einem hohen Niveau gehalten. Der Leser bekommt über eine Vielzahl von möglichen Tätern und Motiven die Möglichkeit fleißig mit zu rätseln, was die Täterschaft und die Tathinter-gründe betrifft. Es entwickelt sich so ein packender Fall, der mit dem Hintergrund des real stattfinden Mordharzfestivals, sowie den dort auf-tretenden Autoren einen besonderen Charme erhält. Das nachvollziehbare und clever aufgebaute Finale rundet den Krimi aus meiner Sicht gelungen ab. "Der Fall Sartory" ist für mich eine sehr gut gelungene Fortsetzung einer fesselnden Krimi-Reihe, die mit sympathischen Protagonisten, einem wohldosierten Lokalkolorit und dem Erzähltalent des Autors zu überzeugen weiß. Es bleibt zu hoffen, dass die Geschichten um den Hauptkommissar Ingo Behrends noch lange nicht zu Ende erzählt sind. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Spannender, schlüssiger Harz-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohmar am 02.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dies war mein erster Harzkrimi, aber nicht mein letzter. Die Geschichte ist gut und schlüssig aufgebaut, die Ermittlungen mit den anfangs vielen verschiedenen Richtungen und dem nach und nach immer näher an den richtigen Täter gelangendem Puzzleteilchen sehr gut lesbar und spannend geschrieben.

  • Artikelbild-0