Die Saga von Vinland

CD Standard Audio Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe

Iny Lorentz

(28)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
15,99
bisher 19,99
Sie sparen : 20  %
15,99
bisher 19,99

Sie sparen:  20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Die Saga von Vinland

    Knaur

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Knaur

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zum Verräter erklärt, raubt Jarl Eyvind die schöne Sigrid, die ihm von ihrem Vater Ulfar verweigert wurde, und flieht mit der unwilligen Braut. Bei seinem Überfall geraten auch die beiden Freunde Andreas und Ailmar in seine Hand. Nachdem der Griff nach dem norwegischen Thron ein übles Ende nahm, will Eyvind seine Getreuen in eine neue Heimat führen. So ziehen sie weit über das Meer und über Islands Gletscher in ein Land, in dem es alles gibt, was sie sich erträumen. Dort leben jedoch bereits Menschen und die sind nicht bereit, sich Eyvind zu unterwerfen. Auch Sigrid und die junge Grönländerin Ingridur streben gemeinsam mit Andreas und Ailmar danach, ihre Freiheit wiederzuerringen.

Produktdetails

Verkaufsrang 142
Medium CD
Sprecher Julia Tettenborn
Spieldauer 450 Minuten
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 04.09.2020
Verlag Lübbe Audio
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783785782620

Portrait

Iny Lorentz

Iny Lorentz ist ein Synonym des Autorenehepaares Ingrid Klocke und Elmar Wohlrath, die historische Romane schreiben. Ingrid Klocke wurde 1949 in Köln geboren, machte nach der Schule eine Ausbildung zur Arzthelferin und holte ihr Abitur auf der Abendschule nach. Danach wollte sie Medizin studieren, musste aufgrund mangelnder finanzieller Reserven aber abbrechen und sich neu orientieren. Dann ließ sie sich zur Programmiererin ausbilden, zog nach München und arbeitete in einer großen Versicherung als EDV- Spezialistin. Dort lernte sie ihren Mann Elmar Wohlrath kennen. Er stammt aus Franken und wuchs auf in einem kleinen Bauerndorf mit fünf Höfen auf. Beide haben das Interesse und die Begeisterung fürs Schreiben schon früh entdeckt: schon als Schüler begann Elmar zu schreiben, ebenso wie seine Frau Ingrid. Beide veröffentlichten frühe Werke in den Fan- Zeitschriften eines SF- Clubs und wurden vom Verleger angesprochen, ihre Anthologien zu veröffentlichen. Seit 1982 ist das Paar verheiratet und schon früh war für beide ebenfalls klar, dass sie gut zusammen Romane schreiben können. Das erste gemeinsame Buch war ein Kinderbuch, dem mehrere Bücher zu Fernsehserien folgten und schließlich 2003 mit "Die Kastratin" der erste historische Roman erschien. Der große Erfolg unter Iny Lorentz stellte sich mit "Die Wanderhure" von 2004 ein, dem sich mehrere Folgeromane anschlossen. Das Schriftstellerehepaar um Iny Lorentz hat sich seit 2007 aus dem "normalen" beruflichen Alltag in der Versicherung zurückgezogen und die beiden sind nun als freie Schriftsteller tätig.

Meinung der Redaktion Spannend und interessant beschreibt Iny Lorentz in ihren Romanen die Vergangenheit, so dass man als Leser sehr gut eintauchen kann sowohl in die Zeit, als auch in die Perspektiven der Personen. Als Leser verschlingt man die Werke förmlich, weil sie einen so in den Bann ziehen.

Artikelbild Die Saga von Vinland von Iny Lorentz

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
7
11
8
2
0

Hätte noch Verbesserungsbedarf, aber trotzdem ein lohnenswertes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Die beiden Sachsen, waren in Norwegen, als Eyvind, ein Verräter, Ulfar seiner Tochter, Sigrid, beklaut. Die Tochter, die Eyvind zuerst als Braut versprochen wurde, ihm nun aber doch verweigert wurde. Die beiden Sachsen, Andreas und Ailmar werden auch mitgenommen. Eyvind führt sie über die Gletscher Islands in ein fernes ... Inhalt: Die beiden Sachsen, waren in Norwegen, als Eyvind, ein Verräter, Ulfar seiner Tochter, Sigrid, beklaut. Die Tochter, die Eyvind zuerst als Braut versprochen wurde, ihm nun aber doch verweigert wurde. Die beiden Sachsen, Andreas und Ailmar werden auch mitgenommen. Eyvind führt sie über die Gletscher Islands in ein fernes Land und will dort eine Siedlung erbauen. Doch es leben dort bereits Menschen, die nicht bereit sind, sich Eyvind zu unterwerfen… Die ganze Zeit über streben die drei ihrer Freiheit nach… Das Cover mit Sigrid und den Schiffen im Hintergrund gefällt mir gut und passt sehr zur Geschichte. Das Buchsetting gefiel mir sehr gut, da die Orte gut beschrieben wurde. Der Autor liess mich richtig in die Geschichte eintauchen und ich lernte viel über Wikinger. Die Infos sind gut recherchiert und hinten im Buch befindet sich ebenfalls ein Glossar was sehr hilfreich war um die Geschichte besser verstehen zu können. Die Geschichte zwischen Ingridur und Ailmar gefiel mir am besten. Was mich störte waren die Leseperspektiven, die mitten im Geschriebenen wechseln und nie angekündet wurden, so brauchte ich immer Zeit bis ich wieder verstand «in welcher Person» ich mich befand. Die Geschichte fing sehr spannend an, jedoch der Mittelteil wurde ziemlich langweilig und langgezogen, was ich ein bisschen schade fand, da die Idee an sich eigentlich schon gut war, aber in meiner Sichtweise einfach zu schlecht umgesetzt wurde…am Schluss wurde es wieder spannender. Allgemein hat mir der Schluss der Geschichte gut gefallen. Das ständige Gejammer von Sigrid störte mich auch ein bisschen. Ich hätte mir ebenfalls eine Karte gewünscht, bei der den gegangenen Weg eingezeichnet wäre.

Auf dem Weg nach Vinland
von einer Kundin/einem Kunden aus Wathlingen am 06.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In den Wirren der norwegischen Thronfolgekämpfen bleibt dem unterlegenen Eyvind nur die Flucht. In einem kühnen Streich raubt er seine ehemalige Verlobte und tritt mit einer Schar von Kriegern und einigen Bauern und Siedlern die Fahrt über den Atlantik an. Ziel ist Vinland, das legendäre Land, in dem Milch und Honig fließen. Dor... In den Wirren der norwegischen Thronfolgekämpfen bleibt dem unterlegenen Eyvind nur die Flucht. In einem kühnen Streich raubt er seine ehemalige Verlobte und tritt mit einer Schar von Kriegern und einigen Bauern und Siedlern die Fahrt über den Atlantik an. Ziel ist Vinland, das legendäre Land, in dem Milch und Honig fließen. Dort will er eine neue Heimat gründen. Das Schriftstellerpaar Iny Lorentz weiß genau, wie historische Sachverhalte in Geschichten verpackt werden müssen, um Lesende zu fesseln. Die Versuche der nordischen Völker, die atlantische Küste Nordamerikas zu besiedeln, sind belegt. Hier im Roman nehmen die Menschen Gestalt an, schälen sich aus der anonymen Vergangenheit und werden zu Helden oder Schurken, zu Verrätern oder Freunden. In einfachen, klaren Sätzen, manchmal mit verschnörkelten Ausdrücken oder Redensarten versehen, die in die betreffende Zeit verweisen sollen, nimmt die Handlung ihren Lauf. Vieles wird über Dialoge kommuniziert, ein geschickter Zug, Informationen und Zusammenhänge interessant und angenehm beiläufig zu vermitteln. Zahlreiche Abenteuer flankieren die Reise, die Gruppe gerät von einer Gefahr in die nächste. Darüber hinaus gibt es zwischenmenschliche Konflikte, die in den Charakteren wie auch in den verschiedenen Rollen angelegt sind. Freundschaften wachsen oder zerbrechen, Ansichten und Meinungen prallen aufeinander. Fehler kommen teuer zu stehen. Frauen müssen um Achtung kämpfen, die ihnen jedoch zumeist versagt wird. Manchen wird die Ausarbeitung zu klischeehaft erscheinen, immerhin ist Verlass darauf, dass die Guten gut und die Bösen böse bleiben. Sogar für etwas Romantik ist Platz, Sehnsucht nach großen Gefühlen wird gut bedient. Und so verfolgt man gebannt, wie neben Eyvind und seiner geraubten Sigrid, den beiden Sachsen Andreas und Ailmar und der Skrälingerin Ingridur viele andere ihr Schicksal herausfordern. Natürlich ist alles Spekulation, aber doch - so oder zumindest ganz ähnlich könnte es vielleicht gewesen sein.

Ein typicher Iny Lorentz
von einer Kundin/einem Kunden aus Penzberg am 05.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe vor diesem Buch schon einige Bücher von dem Autorenduo Iny Lorentz gelesen. Und ich mochte bisher alle, aber alle Bücher hatten auch ihre Schwächen. Und so ist das auch mit diesem Buch. Ich hab mich sehr gefreut dass sich dieses Buch um Norwegen spielt und auch um Wikinger. Ich habe wenig fundiertes Wissen zu Wikinge... Ich habe vor diesem Buch schon einige Bücher von dem Autorenduo Iny Lorentz gelesen. Und ich mochte bisher alle, aber alle Bücher hatten auch ihre Schwächen. Und so ist das auch mit diesem Buch. Ich hab mich sehr gefreut dass sich dieses Buch um Norwegen spielt und auch um Wikinger. Ich habe wenig fundiertes Wissen zu Wikingern, hatte aber das Gefühl dass sehr gute Recherche Arbeit geleistet wurde. Während des Lesens hatte ich auch das Gefühl mitten in dieser Zeit zu stecken. Die Handlung an sich ist grundsätzlich spannend. Doch leider hatte ich auch dieses mal das Gefühl dass die Autoren sich in Details verloren haben und es einige Längen gab. Diese Detailverliebtheit hat aber wieder dazu begetragen dass unsere Charaktere sehr gut ausgearbeitet wurden. Insgesamt hatte ich Spaß während dem Lesen, habe aber manchmal gedacht "Kommt mal zu Potte!"


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Die Saga von Vinland

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Saga von Vinland

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Saga von Vinland

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Saga von Vinland

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Saga von Vinland

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Saga von Vinland

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward