Cryptos

Spiegel-Bestseller

Ursula Poznanski

(83)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,95 €

Accordion öffnen
  • Cryptos

    Loewe

    Sofort lieferbar

    19,95 €

    Loewe

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Cryptos

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (Loewe )

Hörbuch (MP3-CD)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wohin gehen wir, wenn wir nirgendwo mehr hinkönnen?

Kerrybrook ist Janas Lieblingswelt: Ein idyllisches Fischerdorf mit viel Grün und geduckten Häuschen. Es gibt Schafe, gemütliche Pubs und vom Meer her weht ein kühler Wind. Manchmal lässt Jana es regnen. Meistens dann, wenn es an ihrem Arbeitsplatz mal wieder so heiß ist, dass man kaum mehr atmen kann.
Jana ist Weltendesignerin. An ihrer Designstation entstehen alternative Realitäten, die sich so echt anfühlen wie das reale Leben: Fantasyländer, Urzeitkontinente, längst zerstörte Städte. Aber dann passiert ausgerechnet in Kerrybrook, der friedlichsten Welt von allen, ein spektakuläres Verbrechen. Und Jana ist gezwungen zu handeln …

Extrem spannend – beklemmend aktuell!

Nach Erebos und Erebos 2 erzählt Bestseller-Autorin Ursula Poznanski nun von einer Wirklichkeit, in der das Klimasystem bereits gekippt ist, und für die meisten Menschen nur die Flucht ins Virtuelle bleibt. Ein Thriller der Extraklasse aus dem Bereich der Climate Fiction über eine Welt, die dem Klimawandel erlegen ist.

Aufwühlend, spannend, gesellschaftskritisch und erschreckend real in seinem Zukunftsbild – Cryptos ist die perfekte Mischung aus Dystopie, Thriller, Virtueller Realität und Gesellschafts-Studie. Lesen!“
lieblingsleseplatz.de

„Hochspannend und erschreckend realistisch – ein absoluter Pageturner mit unglaublicher Sogwirkung!“
buecherweltcorniholmes.blogspot.com

„Spannend, kreativ, eine düstere Gesamtatmosphäre, gut verständlich und dennoch vielschichtig und überzeugend geschrieben, interessante und glaubhafte Charaktere.“
buchfeeteam.blogspot.com

„Das Spannungslevel ist so hoch und die Geschichte so interessant, dass ich kaum mehr zu Atem kam. Die Spannung gipfelt in einem cleveren Showdown und einem Ende, das zum Nachdenken anregt.“
druckbuchstaben.blogspot.com

Ursula Poznanski ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Jugendbuchautorinnen. Ihr Debüt Erebos, erschienen 2010, erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen schreibt sie auch Thriller für Erwachsene, die genauso regelmäßig auf den Bestsellerlisten zu finden sind wie ihre Jugendbücher. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
Mehr über die Autorin unter ursula-poznanski.de.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Loewe Jugendbücher
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7432-0050-0
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 21,6/14,2/4,3 cm
Gewicht 676 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 465

Kundenbewertungen

Durchschnitt
83 Bewertungen
Übersicht
62
18
1
2
0

Wo gehen wir hin, wenn draußen nichts mehr ist?
von Sina am 08.10.2020

Cryptos war tatsächlich mein erster Poznanskis und was soll ich sagen, große Liebe <3 Auch wenn die Charaktere für meinen Geschmack etwas "dünn" daher kamen, wurde dies mit dem fantastischen Weltenaufbau wett gemacht. [ Eine Romance gibt es nicht, eher einen Versuch. x'D ] In Cryptos lernen wir eine Welt kennen, wie die unse... Cryptos war tatsächlich mein erster Poznanskis und was soll ich sagen, große Liebe <3 Auch wenn die Charaktere für meinen Geschmack etwas "dünn" daher kamen, wurde dies mit dem fantastischen Weltenaufbau wett gemacht. [ Eine Romance gibt es nicht, eher einen Versuch. x'D ] In Cryptos lernen wir eine Welt kennen, wie die unsere, nur das der Klimawandel so weit fortgeschritten ist, das ein normales Leben nicht mehr möglich ist. Und wo gehen wir hin? Wenn Draußen NICHTS mehr ist? - Wir flüchten in die virtuelle Welt - Und so lernen wir Jana kennen. Jana ist Weltendesignerin, an ihrer Designstation entstehen alternative Welten, die sich so echt anfühlen, wie das Reale Leben. Doch dann passiert ausgerechnet in Kerrybrooks, der ruhigsten Welt von allen ein Verbrechen. Und Jana muss hadeln.....

Spannend bis zum Ende
von Monika Schulze am 04.10.2020

Meine Meinung: Tatsächlich gehören die Bücher von Ursula Poznanski zu den wenigen Jugendthrillern, die ich wirklich lese. Mit „Elanus“ hat mich die Autorin so richtig begeistert, so dass ich schließlich auch zu Erebos und jetzt zu Cryptos gegriffen habe. Die Idee, die diesem Buch zu Grunde liegt ist natürlich brandaktuell... Meine Meinung: Tatsächlich gehören die Bücher von Ursula Poznanski zu den wenigen Jugendthrillern, die ich wirklich lese. Mit „Elanus“ hat mich die Autorin so richtig begeistert, so dass ich schließlich auch zu Erebos und jetzt zu Cryptos gegriffen habe. Die Idee, die diesem Buch zu Grunde liegt ist natürlich brandaktuell und sowohl erschreckend, als auch faszinierend. Es geht nämlich darum, dass die Welt, wie wir sie kennen unbewohnbar geworden ist und die Menschen in virtuelle Welten flüchten. Natürlich gibt es hier für jeden Wunsch, jedes Bedürfnis, jede Eigenheit eine andere Welt. Ich fand es toll, was Ursula Poznanski sich hier alles überlegt hatte. Allein die verschiedenen Welten sind so voller Fantasie, dass ich gar nicht genug davon bekommen konnte. Tatsächlich hätte ich mir einige Welten gefunden, die ich gerne einmal besucht hätte. Sie waren auf jeden Fall so detailreich beschrieben, dass ich sie mir wirklich gut vorstellen konnte. Die Geschichte an sich hatte für mich ein bisschen Ähnlichkeit mit „Erebos“, da wir uns auch viel in virtuellen Gefilden befinden, trotzdem ist es noch einmal etwas ganz anderes. Ich war jedenfalls sofort in der Geschichte drin und habe Jana sehr gerne begleitet. Relativ schnell passiert auch der Mord und man begibt sich gemeinsam mit der Protagonistin auf die Suche nach dem Drahtzieher. Für mich war das Buch von Anfang an spannend und ich wollte eigentlich gar nicht aufhören zu lesen, so sehr hat es mich wieder mitgerissen. Es passiert aber auch ständig irgendetwas, so dass man kaum eine Pause kommt, um sich mal zu entspannen. Natürlich habe ich auch fleißig mitgerätselt, wer denn hinter dem Verbrechen stecken könnte und mit meinem ersten Verdacht lag ich sogar richtig und dann auch wieder nicht, denn sobald man denkt, jetzt hätte man verstanden, was wirklich im Hintergrund abläuft, lässt die Autorin eine riesige Bombe platzen, mit der sie der Geschichte noch einmal eine ganz andere Richtung gibt. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nie damit gerechnet hätte, dass die Story wirklich so groß ist und noch einmal so einen ernsten Hintergrund bekommt. Es war erschreckend und ging mir wirklich auch unter die Haut. Da hat sich Ursula Poznanski wirklich etwas einfallen lassen, das dem Leser beim Lesen Gänsehaut bereiten kann. Dabei stellt uns die Autorin aber ein paar sympathische Protagonisten zur Seite, die gemeinsam mit uns die Abenteuer bestehen. Vor allem Jana fand ich richtig toll. Sie ist anfangs noch naiv und möchte einfach nur einen guten Job machen, damit sich die Menschen in ihren Welten wohlfühlen. Doch dann muss sie einsehen, dass es um mehr geht und dafür kämpfen, dass es für alle ein gutes Ende nimmt. Ich finde es toll, wie sie über sich hinauswächst und sich entwickelt. Das Ende hat mir dann auch noch einmal sehr gut gefallen. Irgendwie ist alles offen und doch wieder nicht. Aber lest selbst … . Fazit: Mit „Cryptos“ hat Ursula Poznanski einen Jugendthriller geschaffen, der mit seinem Thema brandaktuell ist und den Lesern richtig Gänsehaut verursachen kann. Zwar haben mich die virtuellen Welten anfangs etwas an „Erebos“ erinnert, aber schnell entwickelt sich eine ganz eigene Geschichte, in der man sich gemeinsam mit der sympathischen Protagonistin auf die Suche nach Antworten macht und ein Geheimnis aufgedeckt, das erschreckender nicht sein könnte. Spannend von Anfang bis Ende. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Das Lesen fühlte sich an wie eine Sucht: ich konnte und wollte nicht aufhören!
von Skyline Of Books am 03.10.2020

Klappentext „Wohin gehen wir, wenn wir nirgendwo mehr hinkönnen? Kerrybrook ist Janas Lieblingswelt: Ein idyllisches Fischerdorf mit viel Grün und geduckten Häuschen. Es gibt Schafe, gemütliche Pubs und vom Meer her weht ein kühler Wind. Manchmal lässt Jana es regnen. Meistens dann, wenn es an ihrem Arbeitsplatz mal wieder ... Klappentext „Wohin gehen wir, wenn wir nirgendwo mehr hinkönnen? Kerrybrook ist Janas Lieblingswelt: Ein idyllisches Fischerdorf mit viel Grün und geduckten Häuschen. Es gibt Schafe, gemütliche Pubs und vom Meer her weht ein kühler Wind. Manchmal lässt Jana es regnen. Meistens dann, wenn es an ihrem Arbeitsplatz mal wieder so heiß ist, dass man kaum mehr atmen kann. Jana ist Weltendesignerin. An ihrer Designstation entstehen alternative Realitäten, die sich so echt anfühlen wie das reale Leben: Fantasyländer, Urzeitkontinente, längst zerstörte Städte. Aber dann passiert ausgerechnet in Kerrybrook, der friedlichsten Welt von allen, ein spektakuläres Verbrechen. Und Jana ist gezwungen zu handeln …“ Gestaltung Besonders gefällt mir die hellgrüne Schrift vor dem gräulichen Hintergrund, da diese metallisch glitzert und sich toll vom restlichen Cover abhebt. Gleichzeitig passt die Farbe aber auch toll zu der schwebenden Insel, die sich über dem Titel erhebt. Der graue Hintergrund erinnert dabei an einen wolkenverhangenen Himmel, sodass das Cover ein stimmiges Gesamtbild abgibt. Meine Meinung Was habe ich dem neuen Buch von Ursula Poznanski entgegengefiebert! Mit „Erebos“ konnte mich die Autorin total mitreißen und begeistern und da ihr neues Werk „Cryptos“ ähnlich spannend klang, war ich schon vor Erscheinen sehr gehyped! In dem neuen Buch geht es um eine Welt, in der der Klimawandel seinen Tribut gefordert hat. Die Menschen fliehen in virtuelle Welten, um die Hitze und unerträglichen Lebensbedingungen ihrer Welt besser ertragen zu können. Kerrybrook ist eine solche virtuelle Welt. Hier geht es friedlich und idyllisch zu, doch ausgerechnet in dieser Welt passiert ein Verbrechen, sodass die Weltendesignerin Jana einschreiten muss… Richtig spannend fand ich den Weltenentwurf von „Cryptos“. So zeichnet Ursula Poznanski ein Bild einer realistischen Zukunft, in der der Klimawandel so stark fortgeschritten ist, dass ein Leben auf der Erde mehr als beschwerlich geworden ist. Der einzige Ausweg für die Menschen sind virtuelle Welten. Während die Körper in der Realität in Kapseln liegen, findet virtuell das Leben statt. Dieses Zukunftsbild ist einerseits unglaublich realistisch angesichts der jetzt schon spürbaren Auswirkungen der Umweltveränderungen, andererseits ist die Idee der virtuellen Welten auch futuristisch und ausgefallen. Mir hat diese Kombination sehr gefallen! Spannend wurde auch die Handlung, die mit diesem Setting verbunden wurde. So gibt in der friedlichen virtuellen Welt Kerrybrook immer mehr Menschen, die zu lange ausgeloggt sind und sich nicht mehr einloggen. Aber das ist nicht das einzige Mysterium: auch gibt es Änderungen im Design der Welt, obwohl niemand anderes außer Protagonistin Jana darauf Zugriff hat. Diese Rätsel sorgen für enorme Spannung, die meine Neugierde angefacht hat, denn ich wollte unbedingt herausfinden, was in der virtuellen Welt los ist. Ist es etwa ein Hackerangriff? Oder gibt es eine geheime Untergrundorganisation? Ich hatte tausend Fragen und Ideen im Kopf, da ich mir tatsächlich alles vorstellen konnte und für mich auch alles im Rahmen der Möglichkeiten lag. Das Rätselraten ist hier enorm und die Autorin hat es gekonnt geschafft, mich an der Nase herumzuführen, mich zu überraschen und mich mitzureißen. Ich tappte echt im Dunkeln und genau das fand ich so klasse, weil ich dadurch nur noch mehr herausfinden wollte, was hinter allem steckte. Das Lesen fühlte sich an wie eine Sucht, denn ich konnte und wollte einfach nicht aufhören mit dem Lesen von „Cryptos“! Fazit Ähnlich wie schon bei „Erebos“ konnte mich Ursula Poznanski auch mit „Cryptos“ total überzeugen und mitreißen. Dies gelang vor allem durch all die Mysterien und Rätsel in Kerrybrook, denen ich zwar versuchte auf die Spur zu kommen, aber die so geheimnisvoll und gut verwoben waren, dass ich nur langsam dahinter kam und vor Spannung an den Seiten klebte. Auch gefiel mir der aktuelle Bezug zum Klimawandel und die Verbindung hiervon mit futuristischen Ideen wie virtuellen Welten. Insgesamt ist „Cryptos“ ein Buch, das eine Lesesucht auslöst, da die Geschichte so fesselnd ist! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9