Die Nebel von Skye

Romantasy in den schottischen Highlands

Katharina Herzog

(12)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,95 €

Accordion öffnen
  • Die Nebel von Skye

    Loewe

    Sofort lieferbar

    14,95 €

    Loewe

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Nebel von Skye

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Loewe )

Beschreibung

Ferien in den schottischen Highlands könnten so romantisch sein. Aber mitten im Winter?
Egal, wenn Tante Mathilda die ganze Familie auf die Isle of Skye einlädt, müssen alle mit. Schließlich ist die Tante schwerreich und hat keine Erben. Enya ist auch gleich ganz verzaubert von Dunvegan Castle, seiner bewegten Vergangenheit und den skurrilen Bewohnern. Vor allem Jona, der Junge aus dem Dorf mit seinem zahmen Bären, geht ihr nicht aus dem Kopf. Tante Mathilda aber scheint ein dunkles Geheimnis zu haben. Denn sie war schon einmal hier. Vor genau 50 Jahren, in der magischen Nacht von Hogmanay, die sich nun wiederholen könnte …

Wenn du Magie sehen willst, musst du daran glauben! Katharina Herzogs wunderschöne Romantasy vor der grandiosen Kulisse der schottischen Highlands auf der Isle of Skye verzaubert Leser und Leserinnern ab 13 Jahren und nimmt sie mit auf eine stimmungsvolle Reise zu einem der schönsten Orte der Welt.

Die Nebel von Skye‘ bezaubert mit viel Magie, sympathischen Darstellern und einer romantischen Kulisse.“Westfalen-Blatt, Westfalen-Blatt„Ein etwas anderes romantisches Mädchenbuch mit fantastischen Elementen, das sich wohltuend von dem üblichen Einheitsbrei dieses beliebten Genres unterscheidet.“Andrea Delumea, Jugenbuch-Couch.de„Ich bin absolut begeistert. Katharina Herzog hat mich hier auf eine bildhafte Reise mitgenommen die ich sehr gerne sofort antreten würde. Sehr gelungen und eines meiner Jahres-Highlights 2020.
Ich freue mich schon auf mehr aus der Feder der Autorin.“buecherausdemfeenbrunnen.de„,Die Nebel von Skye‘ konnte vor allem mit einem fantastischen Setting punkten. Ich konnte mir alles perfekt vorstellen, es war authentisch, bildhaft und detailreich beschrieben.“bookshaveasoul.com„Katharina Herzog hat ein Fantasy-Jugendbuch geschrieben, was für mich einfach nur komplett rund, spannend und schön war.“kielfeder-blog.de

Katharina Herzog begeistert an ihrem Beruf, dass sie als Autorin immer wieder zu Recherchezwecken in die Länder fahren kann, in denen ihre Bücher spielen. Für ihre erwachsenen Leser reiste sie an die Amalfiküste, nach Amrum, La Gomera und zu vielen weiteren Orten, an die sie ihr Herz verloren hat. Ihre Jugendbücher führten sie nach Island und auf die Isle of Skye, wo sie sich von der Magie der Landschaft und der Natur verzaubern ließ. Katharina Herzog lebt mit ihrer Familie, Hund und Pferd in der Nähe von München.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Loewe Jugendbücher
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 13 - 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 08.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7432-0620-5
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/4 cm
Gewicht 530 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 10356

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
3
2
0
0

Eine wunderschöne Romantasygeschichte mit einem grandiosen Setting!
von CorniHolmes am 09.12.2020

Da mir Katharina Herzogs Jugendbuchdebüt „Faye“ ausgesprochen gut gefallen hat, ich Romantasy-Geschichten total gerne lese und das Setting Schottland in Büchern über alles liebe, stand für mich augenblicklich fest, dass ich den neuen Jugendroman von Katharina Herzog unbedingt lesen muss. Auf „Die Nebel von Skye“ war ich schon ri... Da mir Katharina Herzogs Jugendbuchdebüt „Faye“ ausgesprochen gut gefallen hat, ich Romantasy-Geschichten total gerne lese und das Setting Schottland in Büchern über alles liebe, stand für mich augenblicklich fest, dass ich den neuen Jugendroman von Katharina Herzog unbedingt lesen muss. Auf „Die Nebel von Skye“ war ich schon richtig gespannt! Tante Mathilda hat Enyas Familie dazu eingeladen, den Jahreswechsel gemeinsam mit ihr in einem alten schottischen Schloss zu feiern. Da Tante Mathilda sehr vermögend ist, man es sich als potentieller Erbe daher auf gar keinen Fall mit ihr verscherzen möchte und Enyas Eltern zudem gerade mit großen Geldproblemen zu kämpfen haben, wird die Einladung natürlich sofort angenommen. Auch wenn sich die Begeisterung, die Winterferien in den schottischen Highlands verbringen zu müssen, bei den meisten etwas in Grenzen hält. Nur Enya freut sich auf die Zeit auf der Isle of Skye. Sie erhofft sich von diesem eindrucksvollen Ort jede Menge Inspiration für ihren Kurzfilm zu bekommen. In Schottland angekommen, ist Enya sofort ganz verzaubert von der traumhaften Landschaft und Dunvegan Castle. Auch von den verschrobenen Bewohnern ist sie richtig fasziniert – vor allem von Jona, ein Junge aus dem Dorf, ist sie ziemlich angetan. Irgendwie geht er ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. Neben Jona beschäftigen die 16-jährige aber auch noch ganz andere Dinge. Ihre Tante Mathilda scheint ein dunkles Geheimnis mit sich herumtragen und auf Dunvegan Castle ereignet sich ein rätselhaftes Ereignis nach dem nächsten. Was verheimlicht die Tante nur und was hat es bloß mit diesen ganzen merkwürdigen Vorkommnissen auf sich? Als ich das Buch aufschlug und mit dem Lesen begann, wusste ich irgendwie schon nach wenigen Seiten, dass mir Katharina Herzog auch mit ihrem zweiten Jugendbuch ein herrliches Leseerlebnis bescheren wird. Und wisst ihr was? Ich lag mit dieser Vermutung vollkommen richtig! Mich konnte „Die Nebel von Skye“ von Anfang bis Ende hellauf begeistern. Ich persönlich finde Katharina Herzogs zweiten Jugendroman sogar noch etwas besser als ihren ersten. In meinen Augen ist der deutschen Autorin mit „Die Nebel von Skye“ eine wundervolle Romantasy-Story geglückt, welche einen rundum gelungenen Mix aus Spannung, Humor, Mystik, Fantasy und Romantik enthält und in der sie uns an einen atemberaubend schönen Ort mitnimmt. Von dem Setting könnte ich euch endlos etwas vorschwärmen. Die Kulisse zählte ganz klar zu meinen Highlights in dem Buch. Katharina Herzog versteht sich wahrlich bestens darin, uns Leser*innen mit ihren bildhaften Beschreibungen ein wahres Kopfkino zu bescheren und in uns das reinste Fernweh auszulösen. Ich wäre beim Lesen am liebsten in das Buch hineingekrochen, weil alles so magisch, traumhaft und atmosphärisch beschrieben wird. Die schottischen Highlands waren eh schon immer eines meiner größten Reiseziele und nun, nachdem ich „Die Nebel von Skye“ gelesen habe, ist meine Sehnsucht nach diesem besonderen Fleckchen Erde nur noch größer geworden. Mit unserer 16-jährigen Hauptprotagonistin konnte das Buch ebenfalls bei mir punkten. Enya, aus deren Sicht wir alles in der Ich-Perspektive erfahren, war mir auf Anhieb sympathisch. Ich mochte ihre humorvolle und aufgeweckte Art richtig gerne. Auch die weiteren Charakteren haben mir wahnsinnig gut gefallen. Manche sind so schön schräg drauf, andere wiederum geben sich ziemlich rätselhaft und mysteriös. Der Junge Jona, beispielsweise, verhält sich anfangs äußerst geheimnisvoll, sodass man zunächst nicht weiß, woran man beim ihm ist. Fand ich echt klasse, die Handlung übt dadurch einen ganz faszinierenden Reiz auf einen aus, da man unbedingt wissen möchte, was bloß Jonas Absichten sind. Bezüglich Jona und Enya hat mir auch die Lovestory sehr gut gefallen. Sie ist überhaupt nicht kitschig oder so, sondern total süß, bezaubernd und authentisch. Was die Handlung angeht, habe ich euch ja bereits oben erzählt, dass sie mich vollends überzeugen konnte. Ich mochte diese Mischung aus witzigen, mystischen, romantischen und leicht schaurigen Szenen unglaublich gerne. Schmunzeln, mitfiebern, miträtseln, gruseln, verzückt aufseufzen – all dies hat mich beim Lesen begleitet. Ich wollte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen, da mich der Plot so dermaßen an die Seiten fesseln konnte. Da es sich zudem ganz ausgezeichnet liest – Katharina Herzog hat einen grandiosen Schreibstil! - und die Kapitel angenehm kurz sind, habe ich „Die Nebel von Skye“ regelrecht verschlungen. Für den Winter kann ich das Buch übrigens ganz besonders empfehlen. Die Geschichte spielt kurz vor Silvester und da die verschneite schottische Landschaft sowie die eisige Kälte sehr anschaulich beschrieben werden, wird eine zauberhaft winterliche Stimmung geschaffen. Für die kalte Jahreszeit ist „Die Nebel von Skye“ daher wahrhaft die perfekte Lektüre! Fazit: Spannend, unterhaltsam, magisch schön - Ein großartiger Jugendroman voller Geheimnisse, Mystik und Romantik! Mir hat „Die Nebel von Skye“ ein wunderbares Lesevergnügen beschert. Das Setting fand ich einfach nur fantastisch, die tolle Atmosphäre konnte mich vollkommen verzaubern, die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere mochte ich unheimlich gerne und die packende Handlung konnte mich durchweg mitreißen. Wer gerne Romantasy liest, die schottischen Highlands mag und einfach Lust darauf, mal wieder so eine richtig schöne Wohlfühlgeschichte zu lesen, der sollte sich „Die Nebel von Skye“ unbedingt mal genauer anschauen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Wunderschöne Fantasy Geschichte, die in Schottland spielt!
von Nicole Hagenauer am 10.11.2020

Tolles Cover und genauso toller Inhalt! Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Beziehung der Schwestern war sehr gut ausgearbeitet, und die Idee rundum Schönheit fand ich sehr gelungen und zeitgemäß. Noch während des Lesens, habe ich direkt Lust bekommen nach Skye zu fahren, da die Landschaft wirklich malerisch schön besc... Tolles Cover und genauso toller Inhalt! Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Beziehung der Schwestern war sehr gut ausgearbeitet, und die Idee rundum Schönheit fand ich sehr gelungen und zeitgemäß. Noch während des Lesens, habe ich direkt Lust bekommen nach Skye zu fahren, da die Landschaft wirklich malerisch schön beschrieben wird. Vielen Dank für diese zauberhafte Geschichte!

Fernweh-Garantie!
von Ramona Nicklaus am 23.10.2020

Wenn ein neues Buch von Katharina Herzog erscheint, dann muss ich das lesen. Einfach weil ich kein Buch der Autorin verpassen möchte! Die Nebel von Skye ist nun schon ihr zweites Jugendbuch und allein in das Cover habe ich mich ja innerhalb weniger Sekunden verliebt. Wenn man es in Natura sieht, dann fallen einem erst die viel... Wenn ein neues Buch von Katharina Herzog erscheint, dann muss ich das lesen. Einfach weil ich kein Buch der Autorin verpassen möchte! Die Nebel von Skye ist nun schon ihr zweites Jugendbuch und allein in das Cover habe ich mich ja innerhalb weniger Sekunden verliebt. Wenn man es in Natura sieht, dann fallen einem erst die vielen Details auf. Und wenn man das Buch dann gelesen hat, dann ergeben diese Details Sinn. Also da ist bei der Gestaltung wirklich viel von der Geschichte mit eingeflossen. Das finde ich großartig! Schon nach den ersten Kapiteln hatte ich ganz starkes Fernweh. Ich glaube, Katharina Herzog hat diese Fähigkeit mittlerweile wirklich perfektioniert. Ich hatte so starke Bilder vor Augen. Neblig, verhangen, kalt, verheißungsvoll. Und ich hatte das starke Verlangen, unbedingt mal nach Schottland zu reisen. Schaut euch bloß nicht noch Bilder an, dann wollt ihr nämlich sofort die Koffer packen! Man merkt, dass die Autorin vor Ort war und ihr ist es ganz wunderbar gelungen, diese magisch-mystische Stimmung in ihr Buch einfließen zu lassen. Insgesamt war ich ein begeisterter Fan der liebevoll gezeichneten Figuren. Enya ist eine kluge und wissbegierige Persönlichkeit. Jona ist (zum Glück) kein Bad Boy, sondern hat das Herz am rechten Fleck. Und das sind nur die Protagonisten. Auch die vielen Figuren drumherum konnten mich im Nu erobern. Ich hatte Tante Mathilda vor Augen. Ich bin der Fledermaus Herman begegnet. Die Charaktere sind alle sehr plastisch, sehr authentisch, haben ihre Ecken und Kanten. Insgesamt ging meine Lesezeit mit Die Nebel von Skye von Katharina Herzog viel zu schnell vorbei. Ich habe die Geschichte, das Setting und die Figuren sehr genossen. Den Prolog fand ich super, weil man so noch mal bei allen Figuren vorbeischauen konnte. Und dadurch konnte ich mich verabschieden. Ein sehr friedliches Gefühl. Katharina Herzog hat ein Fantasy-Jugendbuch geschrieben, was für mich einfach nur komplett rund, spannend und schön war.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3